Gartenpflege mit Komplikationen

  • Hi Leute, ich weiß ja nicht wie bei euch das Wetter aussieht, aber bei uns ist der Frost wieder weg, dafür Regen da. Soll aber morgen wieder zurückkommen. Naja, konnte so mal wieder im Garten rumlaufen (Hasse Kälte) und habe gemerkt das meine Hecke schon sehr hoch gewachsen ist. Auch ist ein Baum beim letzten Windsturm bereits sehr angeschlagen gewesen. Ich sehe schon leichte Risse. Müsste dann abgesägt werden, aber wie macht man das in dieser Höhe? Ist etwa 2,5 Meter hoch und etwas ungünstig zu sägen. Kennt sich da einer aus?

  • Ich verstehe dich da im Punkt Kälte, ich hasse deswegen auch den Sommer. Ist so unangenehm. So kalt. Wegen dem Baum, würde ich aufpassen. Hängt der Ast zum Beispiel etwas raus und fällt dann auf einen Passanten. Dann geht es juristisch ziemlich zur Sache. Würde deswegen sagen, säge das so schnell ab wie möglich.

    Habe auf https://umzugstipps.com/fuer-a…er-bietet-viele-vorteile/ dazu einen interessanten Link gefunden. Kannte einen Hochentaster davor ehrlich gesagt nicht. Sieht aber sehr nützlich aus und denke das ist was für dich?

  • Beim letzten Sturm hat es auch eine unseren größeren Tannen erwischt.

    Ich mache wirklich alles selber in Garten, habe auch selber 2 Kettensägen, aber wenn es ums richtige Baumfällen geht, da hole ich eine Firma. Das zerlegen, spalten, ablagern und viel später das verheizen mache ich selber ;)


    Den immer daran, Sicherheit geht vor!


    liebe Grüße


    Torben

  • hanspeter33 : Kann smarthansen nur zustimmen. Finger weg vom Baumfällen, wenn Du davon keine Ahnung hast. Die Techniken sind nicht sonderlich kompliziert, aber wenn Du die nicht drauf hast, fällt das Ding wohin es fällt. Selbst die Profis (Forstwirte) erwischt es oft genug, ist die Berufsgruppe mit der höchsten Unfallquote. Lieber ein bißchen Geld in die Hand nehmen und den Fachmann ranlassen.