Homebridge Alexa selbst hosten

  • Hallo liebe Community,


    mit Entsetzen musste ich heute Morgen feststellen, dass ich mit meiner Alexa meine Smart-Home-Lampen nicht mehr steuern kann, da der Entwickler des Homebridge Alexa Plugins seinen Cloud-Dienst (http://www.homebridge.ca) kostenpflichtig gemacht hat und mein kostenloser "Probezeitraum" abgelaufen ist. Die Tatsache, dass er dafür nun 2$ pro Monat kassieren will, finde ich eine ganz schöne Unverschämtheit. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Serverkosten so hoch sind, dass er das mit diesem Preis rechtfertigen kann, zumal der Dienst in den vergangenen Jahren ja auch schon sehr beliebt war und Kosten verursacht hat. Wieso ausgerechnet jetzt diese Ausbeutung losgeht, kann ich mir nur auf eine Art und Weise erklären (🤑).


    Nun ja, da ich nicht Willens bin, das zu bezahlen, hab ich mal geschaut, was man da machen kann in Bezug auf Self-Hosting. Allerdings scheint der Server-Code nicht öffentlich zu sein, zumindest habe ich nichts gefunden, außerdem scheint der Entwickler auf Nachfragen diesbezüglich sehr kurz angebunden zu sein:

    https://github.com/NorthernMan54/homebridge-alexa/issues/512

    https://github.com/NorthernMan54/homebridge-alexa/issues/300

    As this is open source your free to do anything you like.

    Ja, Open Source am A****?! Was bringt mir der Plugin-Code ohne den Server-Code? (In der Repo findet sich nur der Plugin-Code)


    Hat jemand eventuell eine kostenlose Alternative oder den Server-Code gefunden?


    Sorry für den Rant & Viele Grüße

    - M

    Einmal editiert, zuletzt von mtnair ()

  • Nun ja. Das Abo rechtfertigt er ja mit gestiegenen Hosting Kosten für den Cloud Service. Im Grunde nachvollziehbar, dass er nicht auf Dauer alle Kosten selber tragen möchte, die ihm durch die Nutzung seines Plugins entstehen.


    Aber da du nach kostenlosen Alternativen gefragt hast: Was sind denn das für Lampen, die Alexa nicht schon von Haus aus bzw. mittels Skill steuern kann? In deiner Signatur finde ich nur die Hue Bridge und für das Steuern von Hue Geräten mit Alexa braucht es ja nun wirklich kein Homebridge Plugin.

  • Die Tatsache, dass er dafür nun 2$ pro Monat kassieren will, finde ich eine ganz schöne Unverschämtheit.

    Natürlich könnte man ihn auch auf seinen Kosten sitzen lassen, was aber irgendwie auch eine Unverschämtheit wäre.

    Hat jemand eventuell eine kostenlose Alternative oder den Server-Code gefunden?

    Ich fürchte, so einfach wird das nicht sein. Homebridge-alexa redet mit seinem Server, und dieser Server kommuniziert mit der Alexa-Cloud. Die Cloud nimmt Kontakt auf mit dem installierten homebridge-alexa-Skill. Und der verbindet dann am Ende alles.


    Du musst also "nur" den Skill programmieren und vielleicht auch den Server. Den ganzen Klumpatsch musst du natürlich bei Amazon anmelden und dich mit denen herumschlagen. Vergiss nicht noch eine Testumgebung, an der du deine Programmierung verbessern und testen kannst. Ein Monitorsystem wäre auch nicht schlecht, dass den Server überwacht und im Zweifel neu startet.


    Im Großen und Ganzen: kein Klacks. Ich geb einen Hunderter und du baust das gleich für mich mit. Klar, ich könnte den Hunni natürlich auch für die nächsten fünf Jahre das Original-Plugin homebridge-alexa ausgeben, aber wäre das sportlich?

  • Das einzig Unverschämte hier ist deine Reaktion darüber, dass der Entwickler nicht mehr die Kosten für das Hosting für dich aus eigener Tasche zahlen möchte und dein Geheule wegen 2€ im Monat für ein Plugin das du wahrscheinlich schon seit Jahren zufrieden nutzt und dir vielleicht sogar dein Leben hier und da angenehmer gestaltet.


    Und wehe das Projekt, welches er seit Jahren pflegt (wahrscheinlich sogar in seiner Freizeit), wirft am Ende noch etwas ab!


    Wenn ich sowas lese....:rolleyes:<X

  • Schaut man sich mal die Weekly Downloads des Homebridge-Alexa Moduls auf npmjs an, rechnet sich das auf einen Monat hoch und geht davon aus, dass der Großteil dieser Nutzer auch für den Dienst diese 2$ bezahlen, dann kann da in meinen Augen was nicht stimmen. Kein Server, der mit diesen Nutzerzahlen zurechtkommen muss, kostet diesen Betrag. Ich kann verstehen, dass der Entwickler das nicht mehr auf Selbstkostenbasis betreiben möchte, aber von heute auf morgen ohne richtige Ankündigung den Dienst nur noch nach Bezahlung nutzbar zu machen, ist schon eine Hausnummer.
    Andere Entwickler in der Homebridge-Community schaffen es ja auch, ihre Arbeit zu finanzieren (siehe Spenden), ohne solche Methoden wie "richtige" Abo-Dienstleister (Netflix, Spotify), wo ich auch eine gleichwertige Gegenleistung für bekomme, anzuwenden. Ich finde es absolut nicht gerechtfertigt, für einfach weitergeleitete Anfragen von meiner Homebridge an Amazon-Server noch extra Geld hinzulegen. Ich hab genug andere Ausgaben, wieso muss sowas jetzt dazu kommen und jeder hier scheint es blind zu rechtfertigen?


    Meine ursprüngliche Frage hat auch nichts mit dieser jetzt entbrannten Diskussion um die Kosten zu tun, ich wollte einfach nur wissen, ob der Server-Code irgendwo zu finden ist oder ob es eine Alternative gibt.

    Den ganzen Klumpatsch musst du natürlich bei Amazon anmelden und dich mit denen herumschlagen.

    Muss ich nicht, da man Skills für die eigenen Gebrauch auch ohne eine Veröffentlichung im Alexa Skills Store verwenden kann.

    Und wehe das Projekt, welches er seit Jahren pflegt (wahrscheinlich sogar in seiner Freizeit), wirft am Ende noch etwas ab!

    Sorry, aber so ist das nun mal bei einem Großteil von Open-Source-Software, wenn man diese nicht gerade im Auftrag eines Unternehmens entwickelt. Erst recht die ganze Homebridge-Community tut dies wahrscheinlich in ihrer Freizeit.

    Wenn man also als Monopolist (wie es scheint gibt es ja nur dieses Plugin für die Kommunikation Homebrigde-Alexa) plötzlich sowas macht, dann sehe ich das durchaus kritisch und nicht nur als Rechtfertigung für jahrelange Arbeit, die "am Ende noch etwas abwerfen" soll. Wenn er schon den Source Code für das Plugin öffentlich macht, dann doch bitte auch für das Backend und den Skill, alles andere widerspricht dem Gedanken der Homebridge-Community und generell OSS.

  • Meine ursprüngliche Frage hat auch nichts mit dieser jetzt entbrannten Diskussion um die Kosten zu tun, ich wollte einfach nur wissen, ob der Server-Code irgendwo zu finden ist oder ob es eine Alternative gibt.

    ... und bei dieser Diskussion ist dann auch meine Frage untergegangen, um welche Lampen es sich denn handelt, die du mit Alexa steuern willst. Macht die Suche nach Alternativen evtl. einfacher. ;-)

  • Wenn er schon den Source Code für das Plugin öffentlich macht, dann doch bitte auch für das Backend und den Skill, alles andere widerspricht dem Gedanken der Homebridge-Community und generell OSS.

    Da stimme ich dir absolut zu. Natürlich würde das seinen Aufwand ganz schön nach oben treiben, denn es geht ja nicht nur darum, irgendwas auf GitHub zu veröffentlichen. Er müsste sich dann auch noch mit Bug Reports, Pull Requests und einem Haufen blöder Fragen für Serversoftware und Skill beschäftigen. Ich kann nachvollziehen, wenn das einer nicht machen will.


    Trotzdem hast du recht. Auch wenn es nicht weiterführt. Vielleicht möchtest du dich mit Node Red beschäftigen, das kann man auf der einen Seite durch Alexa-Fähigleiten, auf der anderen Seite durch Homebridge- und HomeKit-Fähigkeiten erweitern. Funktioniert ohne jegliche Skills.

  • Gibt es da irgendwo ein kartoffelsprachiges Forum, in welchem Erleuchtete den Weg weisen können?

    Wahrscheinlich das Node Red-Forum. Du wirst um eigene Programmierung in Javascript möglicherweise nicht herumkommen. YouTube hilft vielleicht schon weiter.

  • Wahrscheinlich das Node Red-Forum.


    Meinst Du das hier?


    Du wirst um eigene Programmierung in Javascript möglicherweise nicht herumkommen.


    Ich bin mehr ein Mann des Drahtes und weniger ein Bezwinger von Kommandozeilen. Da dort für mich viel Mißverständnis lauert, hätte ich neben der ohnehin angelsächsischen Syntax gern einen muttersprachlich erläuternden Kontext. Dein Talent bildhaften Erklärens ist ja leider nicht jedem gegeben.


    YouTube hilft vielleicht schon weiter.


    Du hast da nicht zufällig irgendwo nen eigenen Kanal? Gerade das Zusammenspiel von NR und HK wäre ja interessant. Was ich bei HomeKit vermisse, ist eine einfache Scriptsprache, um logisch verknüpfte Bedingungen herstellen zu können, die dann auslösen. Aber schon, wenn ich jetzt die Frage stellen würde, ob das mit Node Red geht, wäre ich in der OT-Falle. Daher lass ich es lieber ;)

  • Zitat

    wäre ich in der OT-Falle. Daher lass ich es lieber

    genau so ist es😎

    Und wenn Du dann noch auf die Vollzitate auf den Beitrag direkt vor Dir verzichtest ( wie in den Forenregeln gewünscht) wäre es noch besser!😉

  • Und wenn Du dann noch auf die Vollzitate auf den Beitrag direkt vor Dir verzichtest ( wie in den Forenregeln gewünscht) wäre es noch besser!😉

    Es liest sich halt so viel besser, wenn die Zitate vorhanden sind. Darüber hinaus schnallt jeder, der über die Suchfunktion des Forums oder über Google auf einen Kommentar stößt, viel schneller, um was es geht und muss nicht erst den halben Thread lesen. Und drittens: so wird's gemacht, seitdem ich Internet-Foren kenne, und das mag vereinzelt länger sein, als so mancher Forist hier lebt.


    Und ein Vollzitat sieht nun mal ganz anders aus. Und ja: Vollzitate sind völlig sinnlos und werden nur von Deppen gemacht.

    Aber schon, wenn ich jetzt die Frage stellen würde, ob das mit Node Red geht, wäre ich in der OT-Falle.

    Genau, und daher mach ich's ganz kurz: geht. Jede andere Antwort wäre für dieses Forum zuviel - zu Recht, wie ich betonen will. Sieh dir auf YouTube an, wie Node Red überhaupt funktioniert und sprich mich gern per PM an. Und damit schließen wir hier das Thema ab, wir haben Spy schon genug geärgert ;).