Ring Doorbell 2 an vorhandene elektronische Klingel anschließen

  • ulti


    naja... ich hab mich einzig und allein auf die Bilder bezogen und das was meine müden Augen daran ablesen ;)

    Und dein Weg ist natürlich eine Möglichkeit, der aber je nach Gong Bauart ziemlich wenig Beleuchtung am Taster ermöglichen könnte und meine Interpretation ist eine andere Möglichkeit die wenn man sich die Bilder anschaut gar nicht mal so abwegig wäre :)


    Einziger Unterschied, in meinem Fall würde die Glimmlampe immer und ständig gleich stark glimmen, was ja nicht so verkehrt wäre.

    Insbesondere dann wenn der Spulenstrom so gering ist das es nicht reichen würde damit die Glimme glimmt. (wie gesagt - Gong Bauart) . In deinem Fall hängts halt davon ab...

    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe

  • Also noch einmal:


    IST-Zustand: alte Klingel, Schließer betätigt => der Gong funktioniert. Somit steht es fest, dass die Verkabelung an sich richtig ist. Es mag ja sein, dass die Farben den Normen nicht entsprechen, aber auf die Funktionalität wirkt es sich nicht aus.


    SOLL-Zustand: die Video-Doorbell wird an der Stelle (anstatt) des Schließers angeklemmt, beim Betätigen der Doorbell-Taste soll der Gong klingeln, tut es aber nicht.


    Vermutung: durch den neuen Verbraucher (Video-Doorbell) mit dem Widerstand, der auf jeden Fall größer als beim Schließer (0 Ohm) ist, entsteht in dem Stromkreis ein zusätzlicher "Leistungsvetrlust", somit wird die Stromstärke den nötigen Pegel für den Gong nicht erreichen.


    Video-Doorbell/Taste nicht betätigt => es fließt ein "geringer" Strom den Gong schweigt => OK

    Video-Doorbell/Taste betätigt => es fließt ein "etwas größerer" Strom aber immer noch ungenügend für den Gong => nicht OK.


    Die mögliche einfache Lösung wäre wahrscheinlich den Widerstand eines der Verbraucher (Video-Doorbell bzw. Gong) durch die Parallelschaltung eines zusätzlichen Widerstandes zu reduzieren?

  • Es hat doch nichts mit irgendwelchen Normen zu tun?!!?


    Ich sehe die Drähte an deinem Trafo und ich lese deine Fehlerbeschreibung, der Rest ist 1+1 zusammen gezählt.


    Du kannst gerne irgendetwas vermuten, aber warum im durchgeschalteten Moment die Doorbell hochohmiger (ich gehe stark davon aus hier wird intern ein Leistungs Mosfet auf Durchgang geschalten) sein soll als wie dein alter Türtaster musst du mir erst erklären.

    Sinn macht es jedenfalls nicht zu viel und dein Widerstand parallel bringt wenn er etwas bewirkt eher nur zufällig etwas.



    Ich würde einfach erst versuchen zu verstehen warum es denn mit der alten Klingel funktioniert.

    Dafür würde ich erstmal nur mit zwei Drähten arbeiten, da der dritte nur verwirrt.

    Hast du den Zustand gefunden, bei dem ausschließlich die zweit beteiligten Drähte durch zusammenhalten den Gong innen klingeln lassen würde ich weitermachen.

    ( Es kann eben sein das wie ulti meinte das deine Glimmleuchte in Reihe hängt und nur kurzgeschlossen wird (Glimmlampe = KEIN Kurzschluss da minimaler Stromfluss <5mA !) oder das sie eben parallel versorgt wird )

    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe

  • ( Es kann eben sein das wie ulti meinte das deine Glimmleuchte in Reihe hängt und nur kurzgeschlossen wird (Glimmlampe = KEIN Kurzschluss da minimaler Stromfluss <5mA !) oder das sie eben parallel versorgt wird )

    und das testet man, indem ich die Klingel drücke,

    dabei sollte es natürlich klingeln - und die Lampe, solange ich drücke, erlöschen.

    Dann ist es so, wie ich oben beschrieben habe.

    Bleibt die Lampe im Klingeltaster an, wird mit 3 Drähten geschaltet.

  • Hallo,


    bin neu hier und habe dasselbe Problem, das Jamesblond hatte. Daher wärenich sehr daran interessiert, wie ihr das gelöst habt.


    Meine Verdrahtung der Klingel sieht wie folgt aus


    Alle 4 Kabel kommen auch vorne an der Haustür aus der Wand.


    Einen Trafo habe ich im Haus bisher nicht gefunden.


    Ich habe das weiße und das gelbe Kabel an die Doorbell angeschlossen und die Diode ebenfalls angebtacht. Sobald ich die Doorbell auf den Rahmen setze ertönt ein Dauerklingeln. Ohne Diode der selbe Effekt.

    Wenn ich die Diode anders herum einsetze ertönt es sofort.

  • Ich weiß nicht ob es gelöst wurde, wir hatten via pn geschrieben und am Ende hat mir Jamesblond nicht mehr geantwortet obs dann geht und wie es zum Erfolg kam....


    Jetzt dann vielleicht :)



    Aber unabhängig davon

    Zu deinem Beitrag

    Kannst du zufällig "messen"?! Per Multimeter oder so?!

    Ansonsten wenn du mal bei deinen beiden Versuchen oben bleibst, lädt denn dann auch die Doorbell?!
    Was passiert wenn du "6" und "7" abklemmst und das ganze wiederholst, lädt die Doorbell immer noch?! Hast du das Dauerklingeln noch?!

    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe

  • Wir haben mal gemessen. Strom fließt nur bei dem roten und schwarzen Kabel. Laden tut die Doorbell nur wenn ich weiß und gelb zusammen mit rot und schwarz anschließe. Habe jetzt alle Kabel auf 6 und 7. Dann lädt die Doorbel zwar, aber es klingelt natürlich nicht an der bisherigen Klingel. Weiß und gelb sind im Keller einfach nur zusammen geschlossen. Also das Kabel zur Klingel und das zum Drücker. Rot und schwarz sind an den Trafo angeschlossen. Allerdings nur das Kabel, was zur Klingel geht. Das zum Drücker ist tot gelegt. Ich habe überlegt, ob es eine Lösung wäre weiß und gelb auch an den Teafo anzuschließen und wieder auf 1 und 2 zu legen. Vielleicht würde der Stromfluss dafür sorgen, dass das Dauerklingeln endet.

  • Geht eigentlich dein Gong innen mit Batterie oder auch ohne?!


    An deinem Gong innen an P6 und P7 liegt die Trafo Spannung aus dem Keller an?!


    Was du eigentlich erreichen willst in Zukunft ist eines deiner zwei kleinen Aufkleber Bildchen rechts in deinem Foto

    Also Wechselstrom mit Potential quasi!


    Weil die Doorbell soll ja Trafo Strom bekommen und gleichzeitig aber auch deinen Gong bedienen können.

    Leider glaube ich benötigst du dann noch einen zusätzlichen 25R Widerstand, da es so aussieht als würdest du die Doorbell dann ohne Last und direkt an den Trafo anschließen.


    Vorschlag, du probierst das Anschlussbildchen rechts oben.

    Also die beiden Kabel die raus zur Haustüre / Doorbell gehen sollen auf P4 und P5 angeschlossen werden.

    Ich kann leider nicht erkennen ob die Brücke zwischen P4 und P6

    bzw. P5 und P7 schon automatisch dann auf der Platine vorhanden ist oder ob du die erst noch legen musst.

    Das überprüfst du aber einfach mit deinem Multimeter in dem du die Spannung (AC !) an P4 und P5 misst!


    Wenn du das machst wirst du sicherlich die Diode an der Doorbell brauchen und wahrscheinlich einen Widerstand zwischen P4 und Doorbell alternativ zwischen P5 und Doorbell

    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe

  • Hallo,


    Ich versuche mich jetzt auch mal hier um Forum, da ich selber nicht weiter komme.


    Ich habe ein Problem beim anschließen meiner Ring Video Doorbell (1er Version) an meine vorhandene Klingelanlage im Haus.


    Folgende Situation besteht:


    - Honeywell E3554N Klingeltransformator 8V 2A im Verteiler, von dort aus gehen vier Drähte zur Klingel im Flur

    - Klingel ist eine Friedland E2500 von hier aus gehen zwei Drähte raus an die Tür wo nun die Doorbell installiert ist

    - Ein Pol des Trafos geht direkt auf die Klingel, der andere Pol geht zuerst raus zur Tür und von dort aus zurück zur Klingel


    Ich habe die Doorbell einfach wie in den Anleitungen von Ring beschrieben eingebaut und die zwei Drähte die an der Tür ankommen an die Doorbell angeschlossen.

    Auch die Diode ist installiert, da die Klingel im Haus digital ist. Der Einbau der Diode erfolgte, wenn mich nicht alles täuscht, korrekt, die graue Seite der Diode hängt mit dem Draht zusammen der den jeweiligen Pol von der Tür aus zurück zur Klingel gibt.


    Nun ist allerdings mein Problem das die Doorbell weder lädt, obwohl die Spannung vom Trafo anliegt, noch das die Klingel im Haus mit der Doorbell mitklingelt.


    Darüberhinaus verwirrt mich folgendes:


    Wenn die Anlage wie im beschriebenen Zustand läuft und jemand klingelt an der Tür bekomme ich eine Benachrichtigung per Handy so wie es sein soll und die Ring Chime klingeln mit, alles super. Die vorhandene Klingel im Flur klingelt nicht mit. Wenn ich aber im diesem Zustand zusätzlich zum Transformator im Verteiler den 9V in die Klingel einsetze habe ich ein dauerhaftes Klingeln im Haus, egal ob draußen geklingelt wird, oder nicht.

  • Ich habe zwar diese Klingel nicht, bin aber an dem Prinzip interessiert.

    Rein elektrisch ist der Anschluss nicht einfach, da verschiedenste Klingeln im Haus das Ergebnis beeinflussen.

    Du hast es gut beschrieben - so funktioniert eine Klingel, indem zur Türe nur 1 pol geführt wird.

    Daran kann man eigentlich "nichts" anschließen, es sei denn, man macht sich die "Durchleitung" der Klingel zu Nutze, wie bei einem Glimmbirnchen im Taster. Jetzt kommt es aber auf die alte Klingel an, was sie hergibt bevor es klingelt.

    Die Doorbell soll praktisch den Taster ersetzen und noch den Strom für den Betrieb bereitstellen, ohne den direkten Rückleiter zum Trafo zu haben.

    Für mich steht es "Spitz auf Knopf" dass es funktioniert. Das sieht man auch an dem 9V-Test. Das war dann wohl zu viel.

    Ich warte auf die Netatmo, die verschiedenste Möglichkeiten des Stromanschlusses -bis hin zu 230 V- haben soll.

    Trotzdem wäre interessant, wem dieser Anschluss mit der Doorbell schon gelungen ist und natürlich wie...

  • Genau das ist es was mich ebenfalls verwirrt. Rein theoretisch bräuchte die Doorbell ja drei Anschlüsse. Zwei Anschlüsse zur Stromversorgung und einen der als Tastdraht für die alte Klingel dient. So wie man es hier im Beitrag lesen kann soll es ja aber auch Leute geben die das ganze mithilfe eines Widerstandes zum laufen gebracht haben. Ich werde mir solch einen Widerstand mal bestellen und weiter basteln. Wenn ich zu einem Ergebnis komme werde ich mich noch einmal melden.

  • naja.... soooo spektakulär ist die Sache eigentlich nicht
    eine herkömmliche Klingel hat eine Erregerspule die sehr niederohmig ist, stromfluss ganz ohne Begrenzung möglich quasi :)
    reicht der durchfließende Strom, beispielsweise bei einem gedrückten Klingeltaster und einer dadurch kurzgeschlossenen Zuleitung kann der Elektromagnet genug Kraft aufbauen um den Glöckel anzuziehen und wird alsbald dannach wieder unterbrochen, der Glöckel schlägt zurück und haut auf den Gong.

    So, begrenzt man jetzt den Stromfluss auf eine überschaubare Menge so wie es die Doorbell halt wahrscheinlich macht dann kann der Elektromagnet zwar keinen Glöckel bewegen aber es ist genug Energie aus der Leitung zu entnehmen um im Dauerbetrieb ein sparsames elektronisches System wie beispielsweise die Doorbell zu versorgen und zu laden.


    Hat man jetzt statt einer klassischen elektromechanischen Klingel einen elektronischen Gong oder dergleichen dann ist da keine Elektromagnet / Spule verbaut sondern einfach nur ein hochohmiger Eingang welcher Spannung detektiert oder nicht.
    Im Klingel wie auch im Nichtklingelbetrieb ist es unmöglich genug Strom und Energie aus der Leitung zu nehmen um die Doorbell zu unterhalten, daher muss der elektronische Gong mittels Widerstand überbrückt werden.
    Beispiele und Kauflinks für einen solchen Widerstand hab ich in den vorigen Posts zu Hauf gebracht

    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe

  • Also, der Widerstand ist eingebaut, einfach Parallel auf die Anschlüsse des Türgongs. Nun lädt die Video Doorbell auch über das Stromnetz, allerdings klingelt mein vorhandener Gong nicht mit und beim einlegen des 9V Blocks in den Türgong habe ich immer noch das beschriebene Dauerklingeln der Melodie. Was mache ich falsch?

  • Von 9V-Block ist -glaube ich- bisher nicht die Rede. Dann müsste der Block die Doorbell speisen. Kann zwar kurz klappen, wird aber nicht lange und sicher funktionieren. Gefordert ist ein Trafo, meist im Sicherungskasten.

  • ohje, ja deinen 9V Block brauchst du nur optional wenn du keinen Trafo verwenden würdest (tust du ja aber...) sollte die Batterie bisher nie gestört haben kann es sein das es eben jetzt genau der Fall ist, bzw. glaube ich hängt die Batterie eh ungeschützt parallel an deinem brandneuen Widerstand und wird denke ich innerhalb weniger Minuten leer sein


    Hast du jetzt bei der Doorbell die Diode auch installiert?

    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe

  • Die Diode war installiert, ich habe sie auch schon einmal gedreht, dies hat allerdings nichts gebracht. Als die Diode eingebaut war wurde allerdings der Widerstand sehr heiß, weshalb ich sie raus genommen habe. Jetzt lädt die Doorbell über das Stromnetz und alles bleibt kühl. Nur der vorhandene Gong funktioniert nicht (auch nicht ohne Diode, der Gong klingelt nicht mit und bei eingelegter Batterie bleibt auch ohne Diode das Dauerklingeln)

  • hmmm... also vom Gefühl her ist es so das es sich genauso liest wie damals bei Alexus


    Bist du dir sicher das du mit der Variante Diode + Widerstand nicht weiter kommst?!
    In dem Fall wo der Widerstand heiß wird war die Diode übrigens falsch rum ;)
    Die Diode um 180° drehen bzw. so anschließen wie empfohlen und es dürfte gar nix mehr warm werden (= Sperrrichtung)


    Es kann aber auch gut sein das mittlerweile deine Diode kaputt ist.... und als Sonderfall sogar auch noch leitend geworden ist... dann bringen beide Richtungen keinen Erfolg

    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe

  • Ich habe die Diode mal mit meinem Duspol Digital durchgemessen.

    In Durchlassrichtung ist ein Durchgang messbar sowie ein Widerstand von 40.5 kOhm. Die Durchlassspannung beträgt 0.4V DC (Der gleiche Wert wie auch bei Alexus)


    In Sperrrichtung ist weder ein Durchgang messbar, sowie auch der Widerstand und die Durchlassspannung. Auf dem Display wird bei allen drei Messungen OL angezeigt, also sollte die Diode doch noch in Ordnung sein, oder irre ich mich da?


    Ich werde es morgen Mittag noch einmal mit dem Einbau probieren und mich danach noch einmal melden.

  • Ich gebe es mit dem vorhandenem Türgong auf. Ich habe es heute mit der Diode erneut probiert und dies mehrmals in beide Richtungen und bin zu keinem anderem Ergebnis gekommen. Die Doorbell lädt über das Stromnetz, lässt aber den vorhanden Türgong nicht ertönen, egal wie herum ich die Diode einsetze, daher gebe ich das nun auf. Das Wärmeproblem habe ich heute nicht weiter verfolgt.

  • Mit dem elektronischen Gong gibt es vermutlich das Problem, möglicherweise auch durch den parallelen Widerstand.

    Wenn schon der Gong nicht bimmelt, würde ich der Doorbell mal die volle Spannung zukommen lassen, die in der Anleitung als verträglich vorgesehen ist. Dazu den Widerstand überbrücken, wenn der Trafo auf die richtige Spannung eingestellt ist.

    Dann läuft die Doorbell erstmal und meist regelt sich der Rest -vielleicht ist der Gong dann über...