Genauigkeit von Luftfeuchtigkeitssenoren

  • Moin Moin,


    mir ist bei meinen verschiedenen Temperatursensoren mit Luftfeuchtigkeitssesoren aufgefallen das die Luftfeuchtigkeitswerte sehr stark voneinander abweichen. Klar, ein paar Prozent Abweichung sind normal - es gibt ja Toleranzen. Aber dauerhafte Abweichungen zueinander von absolut über 10% sind doch ein bißchen viel. Also habe ich mich mit dem Thema etwas näher beschäftigt und bin dabei auf eine einfache Methode gestoßen mit der man z.B. Echthaar-Hygrometer kalibrieren kann. Damit kann man mal schauen wie genau unseren smarten Sensoren tatsächlich sind. Die Hersteller geben ja leider in der Regel keine Toleranz an.


    Die Salz-Methode


    1. In ein verschließbares ca.5L Gefäß (Kochtopf, Tupperdose, oder oder oder) ca.5mm Wasser
    2. so viel (Koch)Salz ein Wasser rühren bis es sich nicht mehr auflöst(gesättigte Lösung)
    3. Ein „Podest“ ins Gefäß stellen auf dem der Sensor platziert wird (der Sensor darf nicht das Wasser berühren)
    4. Das Gefäß Luftdicht verschließen, mit Klarsichtfolie, Tupperdosendeckel o.ä.


    Nach ca.4 Stunden soll sich eine Kalibrier-Atmosphäre mit 75% Luftfeuchtigkeit gebildet haben und man kann ablesen wie genau der Sensor misst. Wichtig ist dass die Temperatur über die ganzen Zeit möglichst konstant 21°C beträgt.


    Das Ergebnis spiegelt meine Beobachtungen aus dem Alltag wieder.


    (Abweichungen sind absolute Werte auf der Anzeige, nicht Prozent vom Messwert)


    Aqara WSDCGQ11LM: +4% bis +5%

    Bosch Raumthermostat: +7%

    Qingping CGG1H : -6% bis -7%

    Homematic IP HmIP-WTH-2 / HmIP-STHD: -6% bis -8%

    Die große Überraschung sind 2 billige Thermo-/Hygrometer die ich vor Jahren mal in einem 1€ Laden gekauft hatte. Die weichen gerade mal +1% ab.


    Wie man so liest ist es wohl ein Fakt mit dem wir, im „günstigen“ Nachrüstsektor, leben müssen.

    Von meiner Seite aus soll es kein Aufregen sein. Ich möchte nur die Werte richtig interpretieren und damit für ein gesundes Wohnklima sorgen können.


    Vielleicht wollen es noch Andere „ genau wissen“ und ihr Ergebnis mit der Community teilen. Mich würde es interessieren wie genau die gleichen und andere Sensoren bei euch daneben liegen und es ob es auch durchweg genauere gibt.


    Dampf

  • Wie man so liest ist es wohl ein Fakt mit dem wir, im „günstigen“ Nachrüstsektor, leben müssen.

    Von meiner Seite aus soll es kein Aufregen sein. Ich möchte nur die Werte richtig interpretieren und damit für ein gesundes Wohnklima sorgen können.

    Also ich finde den Versuchsaufbau schon übertrieben8o und mehr als ungenau im Sinne eine technisch korrekten Kalibrierung.

    Unter anderem ist auch die Temperaratur der gesättigten Lösung extrem wichtig.

    Und womit werden denn z.B. "ziemlich genau" 21 Grad Raumtemperatur gemessen?

    Kalibrieren müsste ich das Thermostat dann auch noch?


    Mit einem Ergebnis von "ziemlich genauen" max 7-8 Prozent, könnten aber auch nur 2-3 Prozent sein, Abweichung nach oben oder unten kann man gut leben.

    Ich glaube nicht, dass dieses Ergebnis für eine Kalibrierung herhält und ein gesundes Raumklima auf irgendeine weise beinflussen wird!


    Alles in Allem, aus meiner Sicht, ein Projekt für alle die, die sonst nichts zu tun haben, sorry:saint:


    Ich verwende meine Zeit, die ich im Moment übrig habe, damit mir zu überlegen wie ich den Menschen in der Ukraine helfen kann und tue das dann.

  • Ich verwende meine Zeit, die ich im Moment übrig habe, damit mir zu überlegen wie ich den Menschen in der Ukraine helfen kann und tue das dann.

    Es ist aber schön, dass du trotz deines zeitintensiven Engagements hierfür noch genug Zeit findest ausführlich auf ein so unwichtiges Thema zu antworten ;)

  • Diese "Schwierigkeit" hatte ich ebenfalls eine Zeitlang. Gerade weil bei uns im Haus eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, nutze ich diese Werte für Erinnerungen, wann gelüftet werden muss. Primär nutze ich die Multisensoren von Aqara (und mittlerweile ziehe ich nur diese Werte heran). Jedoch hat aber z.B. auch die Arlo Baby Sensoren für Temperatur, Luftfeuchtigkeit und -qualität an Board. Die Wertunterschiede zwischen Aqara Sensor und der Babycam lagen teilweise bei über 10%. Für ne Lüftungsautomation schon relevant: 55% Prozent = alles Okay, 65% = Lüften.


    Auch wenn die laborähnlichen Tests schon ziemlich übertrieben erscheinen können, finde ich es ganz interessant, wie du da herangegangen bist.

  • Auch wenn die laborähnlichen Tests schon ziemlich übertrieben erscheinen können, finde ich es ganz interessant, wie du da herangegangen bist.

    Ist wohl ein bisschen eine Berufskrankheit…^^

    Meckern würde mich ja nicht weiterbringen. Der Aufwand für den Test hält sich ja auch sehr in Grenzen. Und da diese Test(/Kalibrier)Möglichkeit von Hygrometerherstellern empfohlen wurde, dachte ich mir dass sie nicht so schlecht sein kann. Selbstverständlich kann ich keine Laborbedingungen bieten, bilde mir aber jetzt ein die Werte etwas genauer interpretieren zu können.

    So weiß ich nun wenigsten, vergleichbar zueinander unter meinen Sensoren, wie genau es die Hersteller nehmen. 15% zueinander find ich schon ein bisl sehr viel - ob ich nun 50% oder 65% Luftfeuchtigkeit habe macht doch einen (un)gesunden Unterschied.


    Vielleicht treibe ich es noch etwas mehr auf die Spitze, teste noch die „feuchte Handtuch Methode“ und riskiere die Gesundheit meiner Sensoren. Wenn ich ganz verwegen bin organisiere ich mir etwas reines Kaliumchlorid und erhöhe die Genauigkeit der „Salz Methode“ deutlich. All das zum Leidwesen sinnvollerer Aktivitäten 8o

  • Aqara WSDCGQ11LM: +4% bis +5%

    Bosch Raumthermostat: +7%

    Qingping CGG1H : -6% bis -7%

    Homematic IP HmIP-WTH-2 / HmIP-STHD: -6% bis -8%

    Die große Überraschung sind 2 billige Thermo-/Hygrometer die ich vor Jahren mal in einem 1€ Laden gekauft hatte. Die weichen gerade mal +1% ab.

    auf einmal 15 % Unterschied - neues Testverfahren??:whistling:

  • auf einmal 15 % Unterschied - neues Testverfahren??:whistling:

    15% zueinander.


    Bosch +7% + HMIP-STHD -8% = Differenz/Unterschied 15%

  • Ich bin raus! =O

  • Für meinen teil ist es mir egal was für einen unterschied die Dinger zur Realität haben.


    Aber: Ich würde alle zeitgleich in das Gefäß stellen. Anschließend dann die Groben Ausreißer aussortieren.


    Wie du beschreibst, bringen dir Automationen nur was, wenn die Werte die rein kommen auch halbwegs stimmen. Da du die Geräte aber in der Realität an unterschiedlichen stellen in vielleicht unterschiedlichen Räumen aufstellst ist eine kleine Abweichung ja nicht schlimm.


    So ist es ja in einem Raum mit mehreren Thermostaten so, dass eigentlich ein Durchschnitt gebildet werden müsste, mit diesem sollte man dann weiter arbeiten.



    Offtopic:

    Spy du ermahnst gerne andere zu Recht beim Thema zu bleiben und nicht zu Stänkern oder unnütze Kommentare zu schreiben. Lies bitte nochmal deine Antworten hier im Thema.

  • Aber: Ich würde alle zeitgleich in das Gefäß stellen. Anschließend dann die Groben Ausreißer aussortieren.

    Habe ich weitestgehend getan 8) zumindest so viele wie ins Gefäss gepasst haben.

    Ausreißer aussortieren ist schwierig. Sie weichen ja alle fast im selben Maß ab. Woher kriege ich dann meine Werte=O Könnte man überhaupt irgendwo zu meinem System passende kaufen die besser sind? Zudem habe ich erst kürzlich auf HmIP umgestellt und möchte/muss dann auch die dazugehörigen Sensoren verwenden. Gerade HmIP enttäuscht mich dabei. Die stellen sich ja gern als guter Häuslebauerstandart dar. Habe ein paar teils Jahre alte Foreneinträge(andere Foren) gefunden in denen genau die selbe Abweichung bemängelt wird. Scheinbar bekommen sie leicht hin dauerhaft die selbe Abweichung zu liefern. Da sollte es doch auch möglich sein gleichbleibend richtig zu messen.

    Wenigstens haben alle HmIP´s eine fast gleiche Abweichung und der Rest fliegt eh raus. Da setzte ich die Schwelle zur hohen Luftfeuchtigkeit in meinem Kopf und Automationen einfach von 60% auf 55% und meine damit jetzt richtig zu liegen - Spy : ja ich weiss 5% sind keine 6% bis 8%: Mit "runden" Werten lässt sich besser arbeiten und die 3 % kann man mit unter die +/-3% Toleranz fallen lassen;)

    Da du die Geräte aber in der Realität an unterschiedlichen stellen in vielleicht unterschiedlichen Räumen aufstellst ist eine kleine Abweichung ja nicht schlimm.

    Stimmt, ist/war mir bewusst, habe ich nur nicht erwähnt.

    So richtig aufgefallen ist es mir ja auch erst beim der Umstellung auf HmIP weil ich den ganzen "alten" und teils neuen Kram auf einem Haufen liegen hatte. Wenn alles an einer Stelle steht sollte die Abweichung ja nicht so auffällig sein.

  • Ich habe auch HmIP WTH 2 aussortiert, bei mir und meinem Schwiegervater.


    Wir hatten insgesamt 10 Bestellt und 2 Stück dann zurück geschickt und neu bestellt.

    Hier war uns die Abweichung auch einfach zu groß. Hatten sie nach dem anlernen einfach alle nebeneinander aufgereiht und dann geschaut was die nach einem Tag anzeigen. Zumindest bei der Temperatur gibt es da ja noch ein Offset, das man einstellen kann. Das wäre bei der Luftfeuchtigkeit dann auch noch cool.


    Ich habe mir in der Raspberrymatic dann bspw. eine Variable erstellt aus den Thermostaten Esszimmer / Wohnzimmer und übertrage diese als RLF an Homekit. (einen Vermittelten Wert weil es keine Tür zwischen den Räumen gibt)

  • Es gibt HmIP-WTH 2 die genauer messen? Da müsste ich eventuell auch noch mal bestellen und schauen…

    Was hast du als Referenz herangezogen?


    Offset für die Luftfeuchtigkeit wäre echt super. Dann bräuchtest aber auch eine wirklich verlässliche Referenz.


    Was die Temperatur angeht sind sich alle meine Geräte bis auf ein paar zehntel Grad einig. Da braucht’s den Offset eigentlich nur wenn das Thermometer ungünstig positioniert ist.

    Einmal editiert, zuletzt von Dampf ()

  • Was hast du als Referenz herangezogen?

    Nur sie selber also das Delta angeschaut. Das sagte ich ja eingangs bereits. Mir ist es soweit egal was sie für einen wert Anzeigen, solange sie sich selber einig sind und im Rahmen einer Toleranz auch das gleiche anzeigen. Den Rest regelt dann der Wohlfühlfaktor meiner Frau.