Homebridge App Raspberry pi hängt

  • Ich habe die Homebridge App auf meine Rasberry pi 3 installiert. Die Installation ging ohne

    Probleme. Nun hab ich das Problem das die App mir nur kurz einen grünen Punkt anzeigt das sie Bereit ist. Nach ca. 8-10 sek. Springt die App um und sagt Homebridge nicht bereit.

    Es wird mir angeboten eine Auto.-Reparatur durch zu führen. Danach geht es wieder nur fü 8-10 sek.

  • Das kann man so nicht sagen, kann viel sein. Fest steht das die HomeBridge abstürzt. Geh mal auf Aktion > Fehlerbehebung und schaue mal da nach was die Ursache ist.


  • Hallo,


    ich kämpfe mich im Moment mit dem selben Problem ab und konnte bisher keine Lösung finden. Vielleicht kann mir ja doch noch jemand hier helfen? Ich habe bereits einen Neustart und eine komplette Neuinstallation mit Hilfe der App versucht, leider erfolglos. Mir wird weiterhin "Homebridge nicht bereit" angezeigt.


    Ich habe in der App das Debugging-Tool probiert und die angehängten Informationen erhalten. Leider bin ich noch totaler Anfänger und verstehe sehr wenig :-


    Ich bin sehr dankbar für Hinweise und jede Form der Hilfe :)



  • So, da steht folgendes:


    Code
    1. sudo killall homebridge
    2. homebridge: no process found

    Ein laufender Prozess namens homebridge wurde nicht gefunden und konnte daher auch nicht beendet werden.


    Code
    1. sudo homebridge
    2. sudo: homebridge: command not found

    Auf diesem Raspi existiert keine Software namens homebridge. Das kann zwei Gründe haben:

    1) Auf dem Raspi gibt es alle Programme dieses Universums außer homebridge. Hat wohl keiner installiert.

    2) Homebridge wurde installiert, kann aber nicht gefunden werden, weil sich das Command homebridge nicht im Suchpfad befindet.


    Ich benutze die iPhone-App nicht zur Installation von Software, weil ich einen verdammt großen iMac und eine saugeile Tastatur auf dem Schreibtisch stehen habe und lieber das Zeugs benutze, um mich mit dem Raspi zu verbinden. Daher kann ich jetzt an dieser Stelle auch nicht mehr weiterhelfen, wenn es um die App geht.


    Ich kann nur empfehlen, die Installation von homebridge ohne die App zu versuchen.


    Stefan

  • Oh jetzt habe ich noch einen neuen Thread eröffnen :-

    Vielen Dank schon mal für eure Rückmeldung! Also Neustart und so hatte ich schon probiert. Leider bin ich noch nicht so bewandert in dem Gebiet und hatte einfach gehofft ich kann das über die App managen. Hat vielleicht jemand einen Vorschlag wie ich das mit Hilfe der App lösen kann?

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu in diesem Forum und habe schon einges nachgelesen. Leider ohne Erfolg.


    Ich habe das gleiche Problem wie oben beschrieben. Habe die Homebridge über die App

    installiert. Das habe ich schon zweimal gemacht. Beide Installationen funktionieren nicht.


    Meiner Ansicht nach liegt es wohl daran, das auf dem Pi wirklich kein Programm mit dem
    Namen Homebridge installiert ist. Das sagt auch das ErrorLog der App. Ein Verzeichnis existiert auch nicht.


    Kann mir jemand weiterhelfen?


    Viele Grüße
    Axel

  • Leider habe ich die App nie zum laufen bekommen.

    Allerdings nutze ich kein Raspberry, sondern eine Debian VM. Im Grunde das selbe.


    Jedenfalls hatte die App mit der Debian VM nicht funktioniert. Ich habe den Entwickler angeschrieben, ob er da was ändern könnte, da Raspbian ebenfalls ein Debian Deriviat ist, und nur gewisse Routinen anders angegeben werden müssen.

    Auch wollte ich wissen, welche Pakete bei schon installiertem Homebridge noch nach geladen werden müssen (20min), bzw. was im Hintergrund erledigt wird, bei dem Step "Einrichten".. - Keine Auskunft möglich. "Nur notwendige Pakete", habe ich als Antwort bekommen.

    Es ist eigentlich kein Thema das abgespeckte Raspbian auch für das vollwertige Debian, ready zu machen.


    Mit ausführlicher Beschreibung und Hinweisen, konnte (oder wollte) der Entwickler nichts anfangen können. Bitte was ist das für ein Entwickler? Wo Kunden besser informiert sind als er Urheber.


    Das wäre innerhalb eines Nachmittags zu erledigen. Da er die gesamte App aber 'selbst' geschrieben hat, dürfte es noch schneller von der Hand gehen.



    Da ich keine Hilfe bekommen habe, und auch nicht weiter erwarten konnte, habe ich mir das Geld von Apple wieder erstatten lassen.


    Und ganz im ernst: 5€ ist für diese App reiner Wucher. Eine gut angelegte SSH App ist kostenlos, und macht genau das selbe. Und man weiß, was ausgeführt wird.

    Andere 'Remote' Apps sind kostenlos oder kosten nur einen Bruchteil.

  • Hallo Junior ,


    ich habe dann jetzt die Installation noch einmal neu nach der von dir verlinkten Anleitung durchgeführt. Lustiger Weise hat es diesmal funktioniert. Warum das vorher (die Installationsschritte waren eigentlich gleich) nicht geklappt hat, kann ich zwar nicht verstehen aber jetz läuft es ja.


    Danke.