Beiträge von Nately

    Na ja, in solchen Artikeln kann man dann aber schon ein paar Anwendungsbeispiele erwarten


    Das Ansprechen von Fritz-Gerätschaft war in dem Artiklel genannt. Damit ist das Interesse der Zielgruppe einer solchen Publikation zu 90% gedeckt. Die restlichen 10% Feinschmecker informieren sich ohnehin anderweitig.


    Und bitte auch auf das Datum schauen. Der Artikel stammt aus 2017!

    Dafür müsste der Dieb ja Wissen das ein Tag dran ist.


    Der Dieb muss gar nichts wissen. Wenn es drauf ankommt, will ich wissen, wo mein Fahrrad ist.


    Oder sofort ein Alarm ertönen.


    Das juckt hier keine Sau. Wenn draußen etwas piept, geht hier niemand mehr zum Fenster. Da müßte schon minutenlang das Horn eines Kreuzfahrtschiffes ertönen. Grundsätzlich bin ich (mal abgesehen von Brandmeldeereignissen) ein Freund des stillen Alarms.

    Welches soll ich denn wohl kaufen?


    Auch wenn dies der kälteste April seit 40 Jahren ist, so neigt sich doch die Heizperiode ihrem Ende entgegen. Ich würde daher noch ein wenig warten, bis EVE die Thread-Firmware für ihre neuen Thermos ausrollt und die Early Adopters ihre ersten Erfahrungsberichte beisteuern.

    HomePod mini ist vorhanden aber nicht im Badezimmer sondern im Zimmer gegenüber.


    Die Reichweite sollte also kein Problem sein. Welche Versionen von EVE-Thermo bereits Thread vestehen oder per FW-Update dazu qualifiziert werden können, weiß ich allerdings nicht. Hab das nur am Rande verfolgt. Da können jene Foristen, die die Teile per Thread im Einsatz haben, mehr zu sagen.

    Brauchen die alle keinen Hub?


    Doch, brauchen sie . Fritz-DECT-Thermostate benötigen eine Fritzbox. Homekitfähig ist diese Lösung aber nicht so ohne Weiteres. Die Teile von Bosch wollen ne Bosch-Bridge, funktionieren aber hervorragend. Hab damit keine Probleme. EVE soll nunmehr Thread-fähig sein. Wenn ein HomePod-mini vorhanden ist, wäre das vielleicht das Mittel der Wahl.


    Zum Abschrauben des Thermostatkopfes musst Du an die Überwurfmutter ran. Dazu sollte sich die mit "Concept" beschriftete Verkleidung abnehmen lassen.

    Der Heizkörper hat ein aufgeschraubtes denke ic


    Dann schraub es mal testweise ab. Der Heizkörper wird dann maximal warm, weil nix mehr auf den Ventilstössel drückt.


    Jetzt ist die Frage: Welchen smarten Thermostatkopf kaufen und draufsetzen. Da gibt es mehrere Möglichkeiten, wie z.B. Fritz, Bosch, EVE u.a.

    Ok Relais ist NICHT der Bosch Kontakt.


    Nein. Die Schaltkontakte des Relais ersetzen den Reed-Kontakt im smarten Sensor von Bosch o.a. Anbietern.


    <erklärbär>

    Ein Reedkontakt wird berührunsgslos durch ein Magnetfeld geschlossen (i.d.R. mittels einfacher Permanentmagnete). Man hört nur ein sehr leises "Klick".

    Relaiskontakte werden hingegen mechanisch durch den Anker einer stromdurchflossenen Spule zusammen- oder auseinandergedrückt. Der Anker ist als Hebel ausgeführt, welcher den (oder die) Schaltkontakt(e) bewegt. Das macht hörbar "Klack". Man sagt: Das Relais hat angezogen.

    </erklärbär>


    Was muß ich besorgen?


    Bevor Du jetzt irgendwas einkaufst, wäre zu klären: Hast Du Bosch (also mit Bridge) bereits im Einsatz?


    Aber egal, ob Bosch, Aqara oder Konsorten - das Basteln an so kleinem Gezumpel ist frickelig und braucht etwas Übung. Kennst Du niemanden in deinem Dunstkreis, der weiß an welcher Seite ein Lötkolben warm wird? Ich würde Dir den Gefallen ja tun, fürchte nur, Rom ist zu weit weg.

    Kann ich mittels irgendeinem an irgendeinem der Drähte angekoppelten Devices eine Zustandsänderung (z.B. Strom fließt ja - nein oder über ein bestimmtes Level) an Homekit übermitteln, so dass ich nur noch eine Regel einrichten muss?


    Zum Beispiel mit einem zweckentfremdeten Tür/Fensterkontakt (siehe Posting #282). Der muss aber ein Reed-Kontakt haben, wie bei Aqara oder Bosch. Eve geht meines Wissens nicht.


    Bild 2 zeigt einen Aufdruck oberhalb des Klingelmotors (?). 1 1/2 V


    Der "Klingelmotor" ist, soweit ich das deuten kann, ein Zugmagnet, dessen Anker gegen die Metallplatten hämmert, sofern die Spule unter Wechselpannung steht. Die anderthalb Volt bezieghen sich auf Batterien, für die das Gehäuse früher mal ausgelegt war. Hat aber nichts mit Deiner Klingel zu tun.



    Messung mit dem Multimeter auf V~ 200 stehend. Wenn ich klingele 7,5. Sonst 0.


    Das ist so die übliche Spannung, die aus Klingeltrafos herauskommt. Klingeltaster und Spule liegen in Reihenschaltung an dieser Quelle. Wenn noch ne zweite Klingel angeschlossen ist, dann hängt deren Spule parallel zur Spule der ersten Klingel. Mehr ist da nicht. Kein Hexenwerk und dank der Keinspannung auch ungefährlich.


    Du kannst also parallel zu diesen Spulen noch einen Signalgeber anschließen, der bei 7,5V~ reagiert. Das kann ein entsprechendes Relais sein. Damit dessen Anker nicht auch mit 50Hz klingelt, bekommt dessen Spule einen kleinen Gleichrichter mit Elko vorgeschaltet. Jetzt zieht das Relais an, wenn es bei Dir klingelt. An die Schaltkontakte des Relais kannst Du nun einen smarten Tür/Fenstersensor anschließen. Dazu popelt man den Reed-Kontakt raus und lötet an die freigewordenen Anschlüsse die o.g. Schaltkontakte des Relais.


    Feddich.