Beiträge von HolgerKR

    ... ich würde tippen, dass das eigentliche "Problem" ist, dass du ja tatsächlich eine Kamera hast. Egal, wie du die in Home nennst: Für Home und damit auch Siri ist das eine Kamera. Die Steckdose bleibt eine Steckdose (oder ein Licht oder Ventilator). Egal, wie du sie in Home benannt hast. Da das bei dir vorher funktioniert hat, sieht es wirklich nach einer Änderung bei Apple aus, was die Möglichkeiten der Kamerasteuerung mit Siri angeht. Dass jemand da mit einer "Kamera" benannten Steckdose "dazwischen pfuscht" haben die bisher wohl nicht bedacht. Ist aber reine Spekulation meinerseits.

    .... weil ich vorgestern die Mail vom "Early Access Access Program" auch bekommen habe: Ein kleine Warnung an alle bzgl. Matter, bevor das Wehklagen losgeht:

    Wichtig zu wissen: Derzeit ist das standortbasierte Heizen unter Matter ebenso wenig möglich, wie der Urlaubsmodus. Auch kann der Modus (An/Aus) via Apple Home App oder Siri momentan nicht gesetzt werden.

    Um das mal einzugrenzen: Wenn du die Steckdose anders nennst z.B. "Strom Kamera" geht's dann?


    PS: Ich habe das mal bei mir nachgestellt und eine Steckdose in "Kamera" umbenannt. Ergebnis: Steckdose lässt sich nicht mehr schalten, stattdessen bietet mir Siri "auf Apple TV öffnen?" an. Sieht tatsächlich so aus, als hätte Siri in iOS 17.x "dazugelernt" und "Kamera" fällt jetzt in die vorbelegten Geräte wie "Licht", "Heizung" und Co.

    ... ich fürchte nur, das mit dem "Display" beschränkt sich auf ein wenig sinnvolles rundes Display auf der Oberfläche, welches das jetzige LED Panel ersetzt. Ja, bei mir sind 2 HomePod minis so platziert, dass man tatsächlich von oben drauf schauen kann, aber bei wie vielen Leuten ist das so? Und wo ist der Mehrwert? Wenn Apple wirklich ein iPad mit einem HomePod kombinieren würde, hätte Amazon mit dem Echo Show 10 das Design ja bereits definiert und Hardware-technisch perfekt umgesetzt. Das kannst du nicht wirklich sinnvoll anders lösen. Und DAS wird Apple nicht tun: "Schau mal! Ein Echo Show 10 von Apple!".

    Noch ein weiterer Vorschlag: Ich vermute mal, das mit dem Klingelton am Hub hast du direkt in der Aqara App gemacht, oder? Ist ja eine von den Standard-Automationen da. Wenn’s eine einfache Lösung sein soll: Da kannst du auch das Verschicken einer Push-Nachricht als Aktion auswählen. Kommt dann halt von der Aqara App. Evtl. nicht ganz so hübsch, aber dadurch, dass da nicht HomeBridge und HomeKit involviert sind, ist’s schnell und zuverlässig., was bei einer Klingel ja auch nicht ganz unwichtig ist.

    Besteht diese neue Richtlinie nur aus der reinen “Ansage” a die Mitarbeiter, oder wird die per Mobile Device Management als Policy erzwungen? Anders gefragt: Steht bei dir in den Einstellungen des iPhones direkt unter deinem Namen was von.”Dieses Gerät wird von deiner Organisation verwaltet”?

    ... ich denke die Idee mit der einen Tür, die den Alarm auslöst ist, dass Einbrecher diese ziemlich sicher öffnen würden. Kann man durchaus so machen. Mein Anliegen ist allerdings eher, Personen, die sich berechtigterweise bei uns während unserer Abwesenheit aufhalten, die spukigen Kameras zu ersparen, die sie dank Schwenkmechanismus permanent verfolgen. Da fühlt sich nicht jeder wohl bei. Würde ich selber auch nicht. Ich will dann auch keine Benachrichtigungen erhalten und natürlich soll auch keine Sirene losgehen dann.

    Der wäre ja auch als Schlüsselanhänger gut geeignet. Ich habe zwar noch nichts von Shelly im Haus, aber das ließe sich ja ändern. Bitte berichte mal, wie das Teil sich verhält. Vor allem die Reichweite und die Reaktionszeit interessiert mich. Ich habe mit ein paar iBeacons rumexperimentiert aber eher schlechte Erfahrungen gemacht. Wenn ich die Reichweite so weit verringert habe, dass es bei indoor Betrieb Sinn gemacht hat, war es sehr unzuverlässig und generell sehr langsam. Ich will der Nachbarin nicht zumuten, Minutenlang vor der Tür zu stehen auf der anderen Seite muss die Batterie ja auch ne Weile halten. Ob sie das tut, wenn der Button in sehr kurzen Abständen "dauerfeuert"? Aber wie du schon schreibst: Zur Not drückt man halt den Knopf.


    PS: Habe mir gerade mal die Rezensionen auf Amazon dazu durchgelesen. Eher durchwachsen würde ich sagen. :(

    … guter Einwand mit der Zigbee-Reichweite! Das würde hier zwar passen, da wie gesagt direkte Nachbarin. Da ist zwischen meinem äußersten Zigbee-Gerät und ihrem Schlüsselkasten quasi nur eine Wand. Aber trotzdem: Den „schlauen“ Part des Kontakts in der eigenen Kontrolle zu haben ist sicher keine schlechte Idee. Vielleicht steckt sie den Schlüsselbund ein, geht shoppen und gießt danach erst die Blume?. Kein Bock, dass HomeKit dann zickt. Und: Dann kann der Schlüsselbund mit dem passiven Magneten auch mal in die Toilette fallen. You never know! :D Ich denke da auch weiter drauf herum..

    Ohne diesen Thread jetzt zu meinem machen zu wollen: Schalter drücken finde ich suboptimal, Zahlenkombi eingeben wie in US-Filmen wirkt bei unserer kleinen Wohnung irgendwie überzogen, Beacons sind unzuverlässig und NFC ist für den Ungeübten fummelig. Wenn der Nachbar/die Nachbarin schon so nett ist, im Urlaub für das Überleben der hauseigenen Flora und Fauna zu sorgen, will man es ihm/ihr doch so einfach wie möglich machen.


    Mein aktueller -allerdings bisher ungetesteter- Ansatz ist, im Eingangsbereich eine magnetische Schlüsselablage abzustellen, einen Fenster-/Türsensor als Anhänger am Schlüsselbund anzubringen und dann zu sagen: "Bitte Wohnungsschlüssel hier ablegen". Magnet schließt Sensorkontakt und es kann nicht direkt jeder den Knopf erraten, wo man drücken muss. Weil: Allzu sehr verstecken/tarnen kann man den ja auch nicht, damit er spontan wiedergefunden wird. Den Sensor könnte ich dann sogar aus der Ferne rauswerfen. Muss nur einen mit hoher Empfindlichkeit finden, dem es egal ist, wie er auf der Ablage landet.

    Ich habe quasi die gleiche Herausforderung und zermartere mir auch den Kopf. Bei mir wohnt die Nachbarin aber direkt nebenan, sodass ich einen Ansatz bereits verworfen habe, der aber ja evtl. bei dir funktionieren könnte:


    Wenn dein WLAN nicht bis da unten reicht, könntest du die Einbuchung ihres Mobiltelefons nutzen (oder du machst das mit deinem alten iPhone). Eins der "People" HB-Plugins und den Status als Bedingung nutzen.

    Sehr gut. Lass mich raten: Volker hat geantwortet? ;) Zigbee und Thread behaken sich ja grundsätzlich erstmal nicht und das Thread-Mesh Problem hat es immerhin auf die Roadmap 2024 geschafft, wie man u.A. hier lesen kann. Wird schon noch irgendwann was mit Thread und Matter im Allgemeinen.

    Ja, aber das sind auch nur 4 Eve Energy und ein Waterguard. Die tun was sie sollen und funken über Thread. Ob das lange gedauert hat bis sie das taten oder ob sie das dauerhaft tun kann ich nicht sagen, ich guck da ja nicht ständig nach. Aktiv auf eine „Thread Firmware“ aktualisiert habe ich nur einen der Energy’s. Die anderen Geräte haben sich selbst aktualisiert.


    Ich hoffe mal du hast nicht funktionierende Zigbee Geräte ausgetauscht nur, um auf Thread umzustellen, oder? Das hätte ich nämlich mangels Vorteilen nicht gemacht, aber nun ist es ja eh zu spät.Immerhin war es richtig, dass du alles von einem Hersteller genommen hast. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es am Ende bei dir irgendwann läuft und dann hast du wenigstens den Vorteil des Mesh Netzwerks, was du bei einem Hersteller-Mix (zumindest momentan) nicht hättest.

    Angeblich dauert das eine Weile bis sich das „zurecht ruckelt“. Ich habe hier im Forum was von „einigen Tagen“ gelesen. Allerdings frage ich mich, warum dir das so wichtig ist? Wenn Bluetooth funktioniert ist doch alles gut. Thread stört 2,4 GHz WLAN und je mehr Thread Meshes du Herstellerübergreifend aufspannst, desto schlimmer wird es…