Philips Hue und Somfy TaHoma Fragen und Erfahrungen

  • Ein freundliches Hallo! in die Runde,


    da das mein erster Beitrag in diesem Forum ist möchte ich kurz zu meiner Situation was sagen und mich somit vorstellen.


    Wir planen gerade unser neues Häuschen und ich möchte das gern etwas smart gestalten. In den letzten Jahren hab ich unsere Mietswohnung auch schon Stück für Stück ein bisschen smarter gestaltet. Tado für die Heizung und Klimaanlage, Hue für die Lampen, Nuki für die Haustür, Eve für den Garten, ein paar Steckdosen und Fensterkontakte und Netatmo um informiert zu bleiben. Gebündelt wird alles mit Apples HomeKit und fast alles ist zusätzlich mit ein paar Alexas gesteuert.


    Im Großen und Ganzen sind wir mit unserer Lösung wirklich sehr zufrieden. Wir haben bisher ohne Probleme Automationen am Laufen die beispielsweise (wo gewünscht) über Bewegungsmelder das Licht einschalten, über Geofence wird vieles gesteuert (Kameras, Heizung, Licht, etc.) sodass eigentlich (FÜR UNS) fast keine Wünsche mehr offen bleiben.


    Da wir deshalb schon sehr viel an Hardware haben, möchten wir all das natürlich auch behalten und im neuen Häuschen umsetzen. Ein paar Dinge gibt es aber natürlich auch hier zu verbessern.


    Ich hab erst am Wochenende entdeckt, dass Philips eine Kooperation mit Gira hat und hier nun Schalter anbietet, die keine Verkabelung benötigen, keine Batterie brauchen und dazu auch noch top aussehen. Da wir zwar fast alles automatisiert genießen, gibt es aber auch immer wieder die ein oder andere Situation oder Raum wo ein einfacher Schalter noch immer schneller und besser ist. Deshalb spielen wir aktuell mit dem Gedanken, diese Schalter dort hin zu setzen wo sonst eben Lichtschalter per Kabel sitzen, einfach zusätzlich. WeberHaus bietet ebenfalls diese Lösung für Ihre Häuser, also kann es soooo schlecht ja nicht sein. Dennoch wäre es schon ein drastischer Schritt komplett auf die „alten“ Schalter und somit auch auf die Verkabelung zu verzichten.


    Hat hier vielleicht schon jemand den Schritt gewagt und entsprechend NUR die Funkschalter verbaut?


    Ich hab mir natürlich auch schon das ein oder andere Worst Case Szenario ausgemalt und auch schon mal daheim getestet. Licht MUSS immer irgendwie noch eingeschalten werden können, das ist meine Grundvoraussetzung.

    Fall 1: Internetverbindung bricht ab (WLAN aber noch aktiv).

    Apple HomeKit ist außer Kraft gesetzt, ebenso Alexa (beides absolut verkraftbar, da nur Luxus und keine Grundvoraussetzung. Hue kommuniziert aber noch immer und lässt sich schalten, sowohl über die Taster als auch über die App.


    Fall 2: Fritzbox Totalausfall.

    Genau das gleiche wie bei Fall 1.


    Fall 3: Hue Bridge geht kaputt.

    Licht lässt sich nicht mehr schalten, weder über Taster noch über die App. ABER die Notfalllösung funktioniert noch immer, Lampe stromlos setzen und wieder zurück. Die Hues sind standardmäßig IMMER an wenn man sie unter Strom setzt.


    Haken mit meiner Überlegung und den neuen Gira Schaltern, die gehen dann auch nicht mehr, was zur Folge hat, dass man die Lampe tatsächlich raus und wieder einsetzen muss. Ist für mich aber in einer solchen Ausnahmesituation okay, kam bei mir in all den Jahren noch nie vor und eine Nacht wird man so überstehen können.

    Von daher ist die Hue Lösung mit deren Schaltern eigentlich auch im Notfall für mich in Ordnung. Test bestanden!


    Bitte nennt mir Fälle an die ich nicht gedacht habe (und kommt mir jetzt nicht mit Stromausfall :)).


    Da ich nun aber als Neuheit für mich im neuen Haus überall Raffstore der Firma Roma haben werde, die mit Somfy per Funk zu steuern sind, benötige ich mangels Testmöglichkeit euch.


    Da der TaHoma Switch für mein Verständnis die Bridge ist, kann ich damit vermutlich die Raffstore genauso behandeln wie die Hues, sprich entweder händisch über HomeKit oder per Sprache über Alexa. (Bitte korrigiert mich falsch ich hier schon falsch liege.)


    Ich weiß gar nicht, ob diese Somfy Funkmotore noch einen festen Schalter bekommen und/oder das überhaupt noch möglich ist!? (Ich meine hier nicht die Somfy eigenen Schalter, die aussehen als wären sie aus Glas. Ich meine wirklich feste, verdrahtete Schalter die ich mit ganz normalen Schaltern von zum Beispiel Gira betätigen kann.)


    Sollte das nicht möglich sein, ist die nächste Frage: gibt es hier kabellose Lösungen die auch im Ausnahmefall den Raffstore runterfahren lassen, wenn wie bei meinem oben beschriebenen Scenario 3 der TaHoma Switch kaputt geht?


    Was mir einfach wichtig wäre, wenn alles standardmäßige ausfallen würde (die zugehörige Bridge, der WLAN Router…), gibt es eine Möglichkeit den Raffstore dennoch irgendwie nach unten zu bekommen, wenn ich keine kabelgebundenen Backuplösung installiere?


    Vielleicht noch kurz zur Aufklärung, ich bin lediglich Nutzer, sollte ich Dinge falsch umschrieben haben (wie zum Beispiel Schalter obwohl es vielleicht ein Taster ist oder umgekehrt (konnt ich mir noch nie merken)), seht bitte drüber hinweg.


    Vielleicht noch eine Frage um die Verwirrung komplett zu machen. Weiß von euch jemand, ob man vielleicht sogar den Hue Schalter von Gira mit einem Befehl belegen kann die Raffstore zu steuern? Das wäre wirklich das Nonplusultra…


    Vielen Dank schon jetzt für jede weiterbringende Antwort von euch!


    Beste Grüße

  • Moin Moin Nixwill,


    bei den Meisten hier werden wohl so einige kabellos Schalter verbaut sein, auch bei mir. Wobei unter meinen Hue Dimmschaltern noch der dumme Schalter schlummert. Ich teile deine Bedenken, ganz wohl ist mir dabei auch nicht. Aber ist ist die funktionalste Art und Weise alle Funktionen nutzen zu können. Meine Hauptbeleuchtung ist komplett von Hue und auch alle Schlalterbelegungen sind in Hue programmiert wodurch ich zumindest vor Netzwerkausfällen und HomeKit Macken geschützt bin. Wenn die Hue Bridge ausfällt muss ich die Dimmschaalter Abdeckungen abnehmen und kann direkt den dummen Schalter benutzen. Wobei ich die Hue Lampen durch 5 mal aus/an Schalten zurücksetzten muss da ich sie in der Bridge so eingestellt habe das sie nach einem Stromausfall(Schalter aus) in den vorherigen Zustand zurück schalten, was in den Regel auch sinnvoll ist.

    Es gibt Zigbee 3.0 Schalt-/Dimmaktoren von Iliminize die von der Hue Bridge direkt ins HomeKit durchgeschleift werden. Diese dimme/schalten dumme Leuchtmittel und können direkt hinter einem Taster installiert werden. Selbst ohne Hue Bridge kann der Aktor über den Taster bedient werden. Für z.B. farbige Beleuchtung müsste dann zusätzlich Beleuchtung installiert werden.


    Vielleicht noch eine Frage um die Verwirrung komplett zu machen. Weiß von euch jemand, ob man vielleicht sogar den Hue Schalter von Gira mit einem Befehl belegen kann die Raffstore zu steuern? Das wäre wirklich das Nonplusultra…

    Da ist nichts verwirrend dran. Alle Geräte die in HomeKit sind können von Schaltern die in HomeKit sind über HomeKit gesteuert werden.Jetzt nicht an deine Worst Case Szenarien denken.

    Von Leider kennt HomeKit keine Dimmbefehle, also auch. So wäre es auch für Raffstore nur möglich über mehrere Tastendrücken in vorher festgelegten Schritten zu steuern(min 5% Schritte).


    Hast du dir mal Gedanken über Opus Smart Home gemacht?

    Hier wäre so gut alles was dein smartes Herz begehrt möglich, mit ebenso hübschen Tastern UND alles ist so ausgelegt das es an einer modernen dummen Hausinstallation smart UND umsmart funktioniert. Also egal ob die Bridge, HomeKit oder Netzwerk ausfällt, per Tastendruck gehts trotzdem weiter.


    Dampf

  • Hallo Dampf,


    vielen Dank für deine ausführliche Antwort! :thumbup:


    Ich meine bei dem von mir genannten Schalter nicht den Dimmschalter von Hue (du meinst hier diesen länglichen der auch als Fernbedienung benutzt werden kann, oder?), sondern diesen hier: https://de.senic.com/products/friends-of-hue-smart-switch (ich hoffe man darf hier Links posten, falls nicht bitte einfach löschen, dann weiß ich es und werd es mir merken). Da der fest installiert ist, tue ich mir hier schwer den im Notfall abzumachen, davor ist vermutlich die Lampe raus- und wieder reinschrauben schneller erledigt :).

    Ich hab mir heute Nacht noch überlegt, einfach dennoch unter diesen Schalter alle Drähte von den Lampen legen zu lassen. So könnte ich im schlimmsten Fall (falls es später unter Realbedingungen ein Graus wäre) noch immer einfach Dosen selbst setzen und richtige Schalter montieren.

    So bin ich zwar von der Hue Bridge abhängig, aber wie schon geschrieben funktioniert bei uns alles recht zuverlässig seit Jahren.

    (Kann man eigentlich eine zusätzliche Bridge bunkern und bei Bedarf mit nem Backup der alten Bridge bespielen? :/)


    Wie meinst du das mit den Raffstoren in 5% Schritten? Könnte ich denn wirklich eine Wippe des Schalters mit dem Raffstore belegen und somit wie bei einem richtigen Schalter hoch und runter belegen (der Raffstore sollte ja seine Endlagen kennen)? Oder geht das doch nicht?


    Opus kannte ich bis jetzt gar nicht. Ich hab mir grade mal die Seite angesehen, sieht interessant aus, aber warum ist das System nicht sooo sehr bekannt?

    Ich bin nicht sicher ob ich einen weiteren Hersteller aufnehmen möchte. Viele Dinge hab ich wie schon geschrieben eh schon und was die fehlenden Komponenten anbelangt hab ich mir hier eigentlich schon EVE und/oder Bosch rausgesucht (Rauchmelder, Fensterkontakte, Feuchtigkeitsmelder, etc.). EVE finde ich wegen der Reichweite zwar unschön (weil ich hier dann vermutlich 2 oder drei Extend benötigen würde) und die fehlende Alexa Anbindung stört mich auch sehr, aber die Produkte find ich echt super. Aqua klappt prima, der Window Guard klingt zumindest super und der Water Guard liest sich auch mega gut.


    Was ich auch noch suche wäre eine schaltbare Unterputzsteckdose die ohne Umwege ins HomeKit funken kann. (Warum es das noch nicht von den gängigen Herstellern gibt versteh ich nicht ;(!?)


    Viele Grüße

  • Ja ich Sprach von den länglichen Dimmschaltern, da ich diese benutze, aber nicht um sie dir vorzuschlagen. Die FoH Schalter, welche du meinst, kann man nicht über den dummen Schaltern montieren, zumindest wüsste ich nicht das es dafür passenden Abdeckungen gibt.


    Lösungen wie Hue, Somfy, Tado und wie sie alle heißen sind ehr Nachrüstlösungen für die dumme Mietwohnung oder das dumme Eigenheim welches schon steht. Wenn ich das richtige aus deinem erst Post herauslesen planst du ein Haus zu bauen, oder sehe ich das falsch?

    Bei einem Neubau oder Sanierung ist es meiner Meinung nach sinnvoll auf ein System zu setzten was alles, oder zumindest die Basics abdeckt ohne über einen "Zwischenhändler"(HomeKit) zusammengeführt werden zu müssen. Ein Herstellermix würde, wie du selbst festgestellt hast, das Ausfallrisiko und mögliche Fehlerquellen maximieren. Die günstigeren Nachrüstlösungen sind vielleicht günstiger aber womöglich Frustbehafteter...

    Wenn du Opus nimmst bekommst fast alles aus einer Hand ... Licht ... Heizung ... Rolladensteuerungen Fensterkontakte/Fenstergriffe... Bewegungsmelder/Präsenzemelder... Wassermelder... Schalter mit 16A Aktor für Stedeckdosen usw.. Und z.B. Funktschalter kommunizieren direkt mit dem ausführenden Aktor(Opus Schalter-Bridge) wodurch die Basics selbst bei einem Ausfall des Opus Gateway steuerbar bleiben(Licht, Rolladen/Raffstore, ...). Lediglich die Verknüpfungen/Automationen die du dann über HomeKit gemacht hast fallen dann weg. Dazu funktioniert der allergrößte Teile ohne Batterien. Buntes Licht oder in mehreren Weisstönen kannst du damit nicht steuern, aber für die Ambientebeleuchtung könnte man zusätzlich Hue Lechtmittel installieren.

    Ich habe das System zwar nicht, habe es aber auch für den Fall der Fälle ins Auge gefasst.

    Warum ist Opus weniger bekannt? Es ist recht teuer zum Nachrüsten und ehr Neubaustandart. Die große Masse verzehrt sich aber nach Nachrüstlösungen die günstig, einfach, schnell und bei älterer Elektroinstallation zu installieren ist(Mietwohnung, vorhandenes dummes Haus).


    Wie meinst du das mit den Raffstoren in 5% Schritten? Könnte ich denn wirklich eine Wippe des Schalters mit dem Raffstore belegen und somit wie bei einem richtigen Schalter hoch und runter belegen (der Raffstore sollte ja seine Endlagen kennen)? Oder geht das doch nicht?

    HomeKit kennst das Dimmen oder Rollo hoch/runter solange die Taste gedrückt ist (noch?) nicht. Man kann auf eine Taste nur mehrere Lichtstärken oder Rollopositionen programmieren - Dazwischen gibts nichts, z.B. Wenn Rollo 50% > Taste drücke > Wenn Rollo 55% > Taste drücken > Rollo 60% .....


    Was Eve angeht... Viele Eve Komponenten funken inzwischen schon über den Thread Funkstandart (nicht mehr nur Bluetooth). Dadurch gibts eine viel größere Reichweite und ein Mesh-Netzwerk auch mit anderen Herstellern (z.B. Nanoleaf). Sprich mit jedes Thread-Gerät das dauerhaft am Strom hängt vergrößert sich die Reichweite(Smart Plugs, Leuchtmittel, ....). Voraussetzung: HomePod Mini oder neuster Apple TV.


    Und wenn du dein Smart Home auf die Spitze treiben willst baust du dir mit KNX oder Lonoxe ein verkabeltes Smart Home auf und bringst es via 1Home und co nach Homekit.


    Dampf

  • Vielen Dank auch hier wieder für deine ausführliche Antwort!


    Ich werd mir das mit Opus mal näher ansehen, es klingt schon sehr reizvoll!


    Danke auch für die Erklärung mit dem Raffstore und der Einteilung, ich denke jetzt hab ich es verstanden! Bedeutet aber, dass ich einen Wippschalter ja theoretisch so belegen könnte, dass er in die eine Richtung den Raffstore komplett hoch und in die andere Richtung komplett runterfahren würde, oder?


    EVE ist für mich eigentlich (und auch leider) nur interessant für Geräte die "nur" etwas melden sollen. Ich habe mich nach vielen Monaten des testens vor langer Zeit schon für Alexa als Sprachrohr entschieden. Google war gut, aber nicht so gut wie Alexa und Apple hat in meinen Augen mit Siri total versagt (alles meine persönliche Meinung). Ich hab EVE Aqua und ein paar Steckdosen im Einsatz und ärgere mich zu oft darüber, dass ich die nicht mit Alexa steuern kann.

    Aber Rauchmelder, Fensterkontakte, Wassermelder müssen in der Regel nicht angesprochen werden, weshalb ich EVE nur deshalb nicht von der Liste nehme.


    KNX ist aus Kostengründen leider raus, ich habs mehrfach thematisiert und kam jedes Mal auf Summen die es für mich uninteressant gemacht haben.


    Vielen Dank für deine Ideen, Anregungen und Antworten, du hast mir sehr geholfen!!

  • Bedeutet aber, dass ich einen Wippschalter ja theoretisch so belegen könnte, dass er in die eine Richtung den Raffstore komplett hoch und in die andere Richtung komplett runterfahren würde, oder?

    Korrekt. Du könntest den Schalter auch so belegen das z.B.

    Taste 1: Wenn Raffstore oben dann runterfahren, Wenn Raffstore unten dann hochfahren

    Taste 2: Wenn Raffstore unten dann auf 70%, Wenn Raffstore 70% dann auf 40%, Wenn Raffstore 40% dann auf 90%


    Wenn du es mit Opus Schalter-Bridge Rolladen/Jaluosie oder Rolladenantrieb(Rohrmotor) + Wandsender mit Pfeilen (oder anderer Opus Wandsender) realisieren würdest, könntest du die Zuordnung sowieso in Opus machen. Da bleibt alles in einem System und du wärst vor Netzwerkausfällen und den Macken aller anderen beteiligten Systeme geschützt.


    Die Opus Wandsender und FoH Schalter von Senic und Co. funktionieren mit der "energy harvesting"-Technik(batterielos). Dabei wir der Strom für das Signal durch den Tastendruck erzeugt. Diese Schalter müssten etwas fester und tiefer gedrückt werden und klacken dadurch auch etwas lauter. Das kann schon etwas gewöhnungsbedürftig sein. Mache Leute stören sich daran. Bevor man sich damit das ganze Haus ausstattet ist es eventuell sinnvoll sich mal 1 oder 2 zu kaufen und im Alltagsbetrieb zu testen.


    Eve und Thread... der Funkstandart Thread der bisher nur von einzelnen Herstellern wie Eve unterstützt wird soll in 2022 als universelle Smart Home Standart "groß rauskommen" und dann auch von Alexa und Google unterstützt werden. Angeblich soll dann jeder Thead-Gerät mit jedem Thread-System kompatibel sein, womöglich auch EVE mit Alexa, wer weiss...

  • Also das mit Eve und Thread klingt sehr interessant, bin gespannt ob man sich wirklich darauf verständigen wird!


    Das mit den Wandschaltern ist schon gewöhnungsbedürftig. Wir haben im Schlafzimmer den Hue Tab der ja mit dieser Funktion daherkommt und seit gestern hab ich den Schalter von Senic und Gira auch hier liegen. Ich bau den jetzt mal bei uns daheim ein und dann werden wir sehen ob es uns stört oder nicht.


    Der "Plan" aktuell ist der, dass wir uns vom Elektriker im Haus alle Kabel der Leuchten an einen oder zwei Punkte legen lassen (da wo halt eigentlich die echten, dummen Schalter sitzen würden). Schalter setzen wir aber vorerst noch nicht, sondern bündeln es in einer Dose auf die dann der Hue Schalter kommt. So kann ich das Licht und den Schalter belegen wie ich es möchte und wenn wir damit nicht klarkommen sollten, könnte ich immer noch dumme Schalter oder halt andere setzen.

    Die Hoffnung ist dennoch, dass wir relativ wenig diese Schalter überhaupt nutzen. Es soll so viel wie möglich mit Sensoren gearbeitet werden oder eben halt mit der Stimme. So machen wir es heute schon und das klappt eigentlich (sagen wir mal) zu 80% ganz gut. Die restlichen 20% sind dann beispielsweise das Bad oder Schlafzimmer, hierfür hab ich noch keine tatsächliche Lösung parat, hier arbeiten wir noch mit zusätzlichen Schaltern. Manchmal kommt es auch einfach vor, dass das drücken eines Schalters schneller ist, deshalb will ich überall dennoch diese intelligenten Schalter setzen, auch wenn wir sie eigentlich nicht brauchen.

    Ich werd aber im Laufe der weiteren Planung (und das wird noch gut ein Jahr dauern) jeden einzelnen Raum mit Hirn durchgehen um hoffentlich für jeden Raum die beste Lösung zu finden (wird aber verdammt schwer werden).


    Auch werd ich Opus mit einbringen und mich damit auseinandersetzen und dann wird hoffentlich irgendwie alles so klappen wie gewünscht. (Dumme Schalter zu setzen wäre wesentlich einfacher und würde vermutlich ein Zehntel der Zeit beanspruchen ^^.)


    Das mit den Raffstores klingt super und wie von mir gewünscht, nun muss ich nur noch die Lösung für den schlimmsten Fall finden. Aber hier werd ich erst mal einen Anruf bei Somfy machen, ich denke die können mir da direkt Auskunft geben. Eventuell kann ich mir hier dann die Schalter sparen (Stichwort Notfallfernbedienung)...


    So hab eben mit Somfy telefoniert, zum Thema Schalter kann ich nun berichten, dass ein Funkmotor nicht zusätzlich mit einem "dummen" kabelgebundenen Schalter funktioniert. Der Motor ist nur noch via Funk ansteuerbar.

    Funk ist aber nicht WLAN, sprich die TaHoma Box ist zwar mit WLAN verbunden, funkt aber über ein anderes Funksignal zu den Motoren. Fällt jetzt die TaHoma Box aus, bedarf es zwingend einer Fernbedienung. Die man aber so oder so zum Einlernen der Motore benötigt.


    Das ist so ein bisschen wie ich es mir ausgemalt hatte. Doch keine festen Schalter und im Notfall dennoch mit der "Notfallfernbedienung" steuerbar. Ich denke mit dieser Lösung komm ich ganz gut klar, wichtig war mir nur eine Notfalllösung in der Hand zu haben und das wäre mit der Fernbedienung im wahrsten Sinne des Wortes tatsächlich gegeben.


    Worüber ich mir nun eher wieder meine Gedanken mache ist die Reichweite der Motore. Sie meinte die Motore arbeiten nicht als Repeater, heißt es muss alles über die TaHoma Box erreichbar sein.


    Schlecht in meinem Fall, da ich die Box eigentlich im (Beton-) Keller platzieren wollte. Das wäre vermutlich für die Raffstore im UG (Keller) gut, vielleicht auch noch fürs EG okay, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit klappts dann im OG nicht mehr (weiß ich aber nicht sicher). Setz ich die Box ins EG bin ich wiederum nicht sicher, ob da dann die Raffstore im UG angesprochen werden :huh:.


    Aber gut das ist ein anderes Problem, das ich irgendwie lösen muss (hat mit Smarthome nicht mehr viel zu tun), ein Somfy Forum wäre nicht schlecht, wo man Somfy Nutzer nach Erfahrungen fragen kann :).


    Über die Reichweite der Hues muss ich mir keine Gedanken machen, oder? Die geben das Signal von der Bridge selbst weiter, weiter und noch weiter, oder?

    Einmal editiert, zuletzt von Patrick_ () aus folgendem Grund: 3 Beiträge von Nixwill mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Bzgl der Reichweite bei Hue oder Opus brauchst du dir keine Sorgen machen solang du jeweils genug dauerhaft am Strom hängende Geräte hast die die Strecke zwischen Bridge und am weitesten entfernten Gerät überbrücken.

  • Hallo Nixwill,


    ich hatte das Somfy Tahoma Gateway im UG stehen und im 1. OG einen Somfy io Motor verbauen lassen. Das Gateway hat den Motor teilweise immer wieder als nicht erreichbar markiert. Erst ein Umzug des Gateways ins EG hat dann zum dauerhaften Erfolg geführt. Hier könntest du also Probleme mit der Erreichbarkeit bekommen. Einen "Verstärker", welcher die Funksignale weiterreicht, den gibt. es m.E. nach (noch) nicht.