Beiträge von frohster

    ulti


    Danke dir. Fangen wir mal von hinten an, rechtliche Baustelle. Soweit mir bekannt zeichnet die Klingel noch nur auf, wenn aktiv geklingelt wird. Ergo ist es keine Überwachungskamera - in meiner Welt - und dürfte dahingehend auch keinen Stress machen. Oder übersehe ich da etwas?

    Die Netatmo ist juristisch klar eine Überwachungskamera. Wenn einer der Nachbarn Stress machen will, hast du schlechte Karten.
    Die Kamera der Klingel ist grundsätzlich immer aktiv, gespeichert wird normalerweise sobald eine Person erkannt wird - unabhängig davon ob geklingelt wird oder nicht. Es ist dabei unerheblich ob sie so eingestellt ist, dass sie nur aufzeichnet wenn geklingelt wird, entscheidend ist dass sie aufzeichnen könnte oder du jederzeit auf das Kamerabild zugreifen kannst.

    Leider gibt es (ohne Umweg über Homebridge) in Europa praktisch nur die Netatmo. Diese hat aber leider immer noch kein HKSV.
    Die Robin kommt mit der Wohnsituation wohl nicht in Frage und die Logitech - die mit ihrer Videoqualität bei Dunkelheit wohl am besten für dich wäre - ist in Europa nicht verfügbar


    Wie viele Personen laufen denn vor deiner Wohnung vorbei? Wenn du von Wohnblock sprichst, denke ich automatisch an viele unbeteiligte die im Aufnahmebereich vorbeilaufen. Sollte es tatsächlich so sein, wird es praktisch unmöglich sein, eine Homekit-Kamera DSGVO tauglich anzubringen.

    Hatte das gleiche Problem,

    Wenn du im Nuki Club bist hast du keine Versandkosten. Rufe be Nuki an und du bekommst einen Code womit du ein Klebepad kostenlos bekommst. Am besten ist es ein paar mehr zu bestellen für später.

    Den Kleber bekommt man gut mit Loctite SF 7063 weg.


    LG

    Danke für den Tipp mit dem loctite.


    Von der Aussicht künftig alle 6 Monate einen neuen Kleber anbringen zu müssen bin ich aber wenig begeistert. War das bei dir denn nur ein einzelfall oder hat sich das wiederholt?

    Mit meinem Nuki bin ich eigentlich ganz zufrieden - seit dem Wechsel auf den Akku-Pack sind die Probleme mit der Schließkraft verschwunden.

    Leider habe ich jetzt ein Problem mit der Hardware - dem Klebestreifen den Nuki auf den Adapterplatten anbringt:


    Bei mir klebt das Schloss auf der Blende rund um das Schloss. Leider hat sich inzwischen der Nuki-Klebestreifen in sich aufgelöst.

    Welche Alternative ist empfehlenswert (Mietshaus entsprechend muss es entfernbar sein) - und wie kriege ich den bestehenden Kleber am besten runter?

    Unifi würde mir grundsätzlich gefallen- fällt aber aufgrund der Katastrophalen Reaktion von Ubiquity auf den Hack raus.


    Wie gesagt- die FB fällt raus da ich mit dem Wifi unzufrieden bin und ich sie nicht als reines Modem betreiben kann.

    Als reines Modem ist mir bisher nur die Vigor 165 bekannt

    Probier mal einen Film von IPhone zu Apple TV zu streamen oder eine Datei zwischen 2 Rechnern zu übertragen während das Problem wieder auftritt.


    Falls das funktioniert, liegt das Problem nicht am WLAN sondern mindestens eine Stufe früher.


    Als Nächstes dann zum Beispiel einen Rechner per LAN an die FRITZ!Box anschließen. Wenn da auch keine Verbindung besteht lässt sich das Problem weiter eingrenzen

    Ich bin mit der Fritz!Box absolut unzufrieden.

    -Die WLAN Leistung ist gefühlt um einiges schlechter als bei meinem Synology Router (bei dem jetzt leider die LAN Buchsen den Geist aufgegeben haben).

    -Dazu kommt das bei DSL FRITZ!Box Modellen kein Betrieb als Modem mehr möglich ist.

    -essentielle Optionen wie der Neustart sind gut versteckt

    -meine Hauptforderung wird nicht erfüllt- es ist kein HomeKit Router

    Seit meinem Umzug ist mein WLAN einfach nicht mehr ausreichend - entsprechend spiele ich mit dem Gedanken alles auszutauschen und gleich auf einen Homekit Router zu wechseln. Am besten möglichst einfach zu bedienen und mit möglichst wenig laufendem Verwaltungsaufwand.


    Zwischen EG und 2. OG besteht eine LAN-Verkabelung. Router an beiden Orten reichen aber nicht aus um das gesamte Haus (Stahlbeton) gut abzudecken - entsprechend würde ich im Zwischenstock noch zusätzlich einen Mesh-AP aufstellen. Die bestehende Fritzbox lässt sich nicht in den Bridge-Modus versetzen - entsprechend würde ich sie dann auch gegen ein DrayTek Vigor 165 austauschen.



    Insgesamt hängen ca. 50 Geräte im WLAN (zahlreiche davon 2,4 GHZ only), dazu ein paar Bridges (für Hue, Nuki, Kamera, Gardena etc.), nur einige wenige Geräte mit WiFi 6. Internetverbindung ist über DSL mit 250 MBit. Datenintensive Transfers innerhalb des Netzwerkes finden normalerweise nicht statt. Da bei uns zwar schon ein Teil der Stadt mit Glasfaser angeschlossen ist, unser Wohngebiet aber noch nicht als Ausbaugebiet verzeichnet ist, gehe ich auf absehbare Zeit leider auch nicht von dramatischen Steigerungen in der Anschlussgeschwindigkeit aus.


    Um halbwegs zukunftssicher zu sein hätte ich mir normalerweise einen Eero 6 pro 3er Pack geholt - das Modell gibt es aber in Europa immer noch nicht.

    Könnt ihr mir eine Alternative empfehlen? Lieber 2 Eero 6 Router und einen Extender oder 3 Eero pros aus der alten Generation - oder doch etwas ganz anderes?