Beiträge von toralt

    immer wieder mal offline ohne Grund

    Das weißt Du aus eigener Erfahrung oder wie muss man das verstehen?


    Rademacher und Somfy würden mir da direkt einfallen. Rademacher dürfte günstiger sein braucht aber die Homebridge, Somfy kann das (sofern I/O) nativ. Bosch Smart Home bietet auch eine Rolladensteuerung.

    Homeatic IP auch. Ob die für Raffstores taugen müsste man im Manual nachlesen.

    Ich habe Eve Indoor und Netatmo Outdoor. Hatte mit beiden am Anfang immer Verbindungsprobleme. Bei mir lag es am MDNS Dienst, der bei Unifi nicht gut funktioniert. Mittlerweile habe ich das thema aber gelöst, seitdem habe ich weder mit Eve noch mit Netatmo Probleme. Und wenn doch mal eine spinnt (kommt vllt 2 oder 3 mal im Jahr vor), dann hilft ein Reboot des APs.

    Allerdings funktioniert die Aufnahme mit HomeKit Secure nicht immer so wie sie soll. Daher bin ich bei den Außenkameras ganz froh, dass die Netatmos noch ne SD Karte drinnen haben.

    Hat die Eve Outdoor das auch?

    Unifi-APs

    Dann tippe ich auf mDNS (bei Apple heißt der Dienst Bonjour) Thematik. Ich benutze ebenfalls ein Unifi Setup und eine UDM-Pro. Davor hatte ich eine Fritzbox. Mit beiden Routern hatte ich diesbzgl nur Probleme. Wenn Apple TV oder ein HP Mini Steuerzentrale, dann hat irgendwie nichts funktioniert, war ein alter großer HomePod Zentrale (hab deren zwei), dann lief es.

    Hatte dann die Fritzbox hin zur UDM Pro gewechselt -> ähnliche Probleme.


    Dann hab ich via Podman einen mDNS Reflektor auf die UDM Pro geklatscht. Seitdem läuft es.

    Ein Kumpel hatte mit seinem Fritzbox Netzwerk ähnliche Probleme. Er hat wohl einen AVAHI Dienst via Docker laufen, damit ging es dann auch endlich fehlerfrei.
    Ich hatte damals nach "homekit" und "mDNS" gegoogelt und dann hatte ich auf einmal ein Problem, von dem ich vorher noch nie was gehört hatte ;)


    P.S.: Ich muss allerdings hinzufügen, ich nutze VLANs.

    Wenn die AppleTV ein Netzwerk hat, dann ist es egal wo diese steht. Die Geräte verbinden sich dennoch mit den HomePods, wenn diese näher sind. Jeder HomePod/ATV ist als Bluetooth Hub/ Matter Hub verfügbar, egal wer gerade Steuerzentrale ist.

    Ich vermute eher, dass in Deinem Netzwerk nicht alles sauber läuft. Evtl. könnte das Thema Bonjour-Dienst/mDNS ein Ansatz sein. Das war bei mir die Lösung nachdem ich ewig Probleme mit meinen Steuerzentralen hatte. Seitdem ist es egal, ob HomePod oder ATV.

    Ansonsten wäre noch, bei WLAN, die SIgnalstärke ein Thema, d.h. wie gut sind die Geräte erreichbar. Falls die Netzabdeckung "nur gerade so" reicht, würde ich dort ebenfalls ansetzen. Falls ATV via Kabel angeschlossen ist, sollte das eher weniger ein problem sein.


    Alles nur Ideen, vllt fällt jmd anderem noch was ein.

    Mit Updates sollte man keine Probleme haben. Ich habe zusätzlich zur Unifi Software noch via Podman einen mDNS Reflektor auf der DreamMachine laufen. Der ist unbeeindruckt von den Updates. Allerdings weiß ich nicht wie es sich verhält, wenn man sie zurücksetzt. Wie sich das dann auf die Performance auswirkt müsste man testen.

    Bei mir laufen alle zusätzlichen Installationen auf einem NAS Server entweder via Docker oder VM.

    schraupt

    Ich müsste ehrlicherweise mal testen, wie stabil das bei mir auch ohne nächtlichen reboot der Pods mittlerweile läuft. Das sind noch Altlasten.

    Die Auswahl der Zentrale kann aber u.U. auch mit netzwerktechnischen Dingen zusammenhängen. Evtl mal die Pings testen. Ich glaube, dass das bei mir auch alles besser lief, seit ich nen separaten MDNS Dienst am laufen habe. Das hatte primär Auswirkung auf die Reaktionszeit und Erreichbarkeit von HomeKit, aber seitdem (bilde ich mir zumindest ein) hat sich die Steuerzentralenproblematik auch etwas entspannt.

    schraupt ich starte meine HomePods nachts alle einmal durch. In über 90% der Fälle ist eine der beiden AppleTVs Zentrale.

    Aber Apple scheint seit einiger Zeit wieder etwas Performance Probleme zu haben, da Siri mittlerweile wieder mit "einen Moment" kommt, ob wohl sie nur einen virtuellen Schalter umlegen muss. Der Rest läuft dann außerhalb von homekit. Aber mein Antrieb einmal im Jahr homekit neu aufzusetzen geht gegen Null. Daher wird das erstmal so akzeptiert und ich hoffe auf Besserung in iOS16 ^^^^^^^^

    (moment ich habe doch schon die Betas laufen, wurde es besser :/... ja verdammt ;))

    Ich nutze die Home App auch nur als Frontend. Da finde ich sie optisch echt gelungen und super zu bedienen. Aber gesteuert wird alles via ioBroker. HomeAssistant würde das genauso machen. Aber diese ganzen Alternativen haben immens mehr Möglichkeiten als Homekit.

    Das Problem mit den Alternativen Apps wie z.B. von Eve ist ja, dass diese auch die Homekit Zentralen nutzen müssen. Und die Software ist da doch recht buggy. Mal gehen Automationen, mal nicht (nur als ein Beispiel). Daher bin ich weg davon. Jetzt läuft alles sauber und vor allem zuverlässig.

    Fonsi

    bei meiner Halle hatte ich damals gar keine Fenster- und Türsensoren benötigt. Die Versicherung hat Bewegungsmelder und eine Aufschaltung auf eine Leitzentrale gefordert. Das war denen damals am wichtigsten. dann natürlich noch eine jährliche Wartung und sie waren zufrieden.

    Die Lösung war dann ganz simpel und ebenso unerwartet :/ , als ich die Thermostate in der BSH-App umbenannt hatte, war die Nichterreichbarkeit in der Home App Geschichte und ich konnte sofort die eingestellte Temperatur sehen auch wieder regeln :!:

    Das kann ich leider bei mir nicht so einfach machen, da ich auch noch via ioBroker auf die Thermostate zugreife. Wenn ich die Namen ändere, dann gibt das ein Chaos, da ich die Skripte alle anpassen müsste.

    Aber Danke für den Tipp, falls es sich nicht von alleine löst, muss ich das im worst case dann doch mal so machen