Dimmaktor für das Bad (NV)und Taster mit Zigbee und HUE... und eines Tages vielleicht Thread/Matter

  • Hallo alle zusammen,


    ich hätte eine Frage, da ich dieser Tage doch etwas am straucheln bin, welcher Aktor besonders langfristig eine gute Ergänzung in meiner "semismarten" Altbauwohnung darstellen könnte.

    Ich plane gerade meine Halogenspots im Flur, Wintergarten und den Bädern in LED zu tauschen, was natürlich weitere Maßnahmen mit sich bringt.

    Im Flur und Wintergarten werden später HV GU10 Strahler mit HUE Leuchtmitteln durch FOH-Taster bzw. Nebenstelle mit Philips Hue-Modul gesteuert.

    Doch in den Nassräumen bzw. Bädern sieht die Welt schon anders aus. Auf Anraten meines Elektrikers soll ich bei GU 5.3 Niedervolt bleiben und nur die Trafos tauschen. (war damals ein Trafo pro Halogenspot nicht etwas "overdone"? ) Jetzt würde ich wahrscheinlich einen Treiber für 4LED-Spots nehmen.

    Diesen Spots würde ich auch gerne eine gewisse Schläue angedeihen lassen, aber nicht mit diesen mäßigen LEDVANCE Smart+, da ich nur Schlechtes lese.


    Ich möchte gerne den alten Drehdimmer gegen einen neuen Taster mit einem dahinter positionierten Zigbee-Aktor tauschen.

    Ich hätte, da ich die Jung LS-Serie an der Wand habe, den Taster 531 U mit einem Aktor verbinden. Einen klassischen Dimmer benötigt man dann ja nicht mehr, das übernimmt der Dimmaktor?!

    Das Signal geht dann an den/die LED-Treiber für Niedervolt Spots. Ich habe allerdings keinen echten Überblick welcher Aktor wirklich gut und geeignet ist. Wenn ich alleine hier die Vielzahl bei Led-Trading (Link) sehe, bin ich total überfragt. Ich weiß nur, dass ich im Bad das Licht weiter dimmen können möchte. (Neutralleiter sind vorhanden.)


    Auch die Zweikanallösung eines Chinaaktors finde ich für einen WC-Doppelschalter sehr interessant.(Link) kennt jemand den?

    Ich habe noch nie bei AliExpress bestellt. Ich habe da so ein ungutes Gefühl... Kenne allerdings für meinen Doppelschalter sonst auch keine Alternative mit zwei Eingängen.


    Mir ist langfristig wichtig, im HUE-System zu bleiben und dies mit Homekit zu kombinieren. Aktuell denke ich über eine Homebridge oder Hassio Lösung nach. Lieber wäre mir schon jetzt diese Brücke über "Matter" zu schlagen, aber das ist wohl noch Zukunftsmusik.

    Weiß eigentlich, ob jemals noch die Eltako-Aktoren der 64er Serie kommen werden. Die hatten mir mal geschrieben, dass Sie Thread überlegen einzubinden. Das würde aber wohl die HUE-Bridge nur evtl. ansteuern können, wenn die Bridge später Matter beherrschen soll. (Matter kann Thread, aber Thread kann nicht zwangsläufig Matter?)


    Ich weiß, dass dies viel Stoff zu lesen ist und ich sicherlich auch nicht alles für Außenstehende ausreichend erfasst haben könnte.

    Dennoch wäre ich Euch total dankbar, wenn Ihr ein paar gute Ideen hättet, welche Produkte sich mit Treibern, HUE, etc. vertragen.


    Viele Grüße

    Fritz

  • Mir ist langfristig wichtig, im HUE-System zu bleiben und dies mit Homekit zu kombinieren.

    Ich hab keinen Elektriker und auch sonst keine Ahnung. Diese Planlosigkeit hat es mir ermöglicht, einfach einen Hue Lightstrip Plus über meine Wanne zu kleben und ihn an eine normale Steckdose anzuschließen. Zusätzlich habe ich einen Hue-Bewegungsmelder im Bad aufgestellt. Auf das Anbringen eines Hue-Dimmers habe ich verzichtet, geht auch so: ich geh rein, Licht geht an.


    Wenn du im Hue-System bleiben willst, dann würde ich nicht lang bei irgendwelchen anderen Anbietern herumzackern.

  • Danke, für Deine Antwort.

    So habe ich es meinen Eltern, wenn auch ohne LED-Strip, auch eingerichtet und der Bewegungsmelder ist ein echter Gewinn!

    In meiner Wohnung dimmen wir eben bei Bedarf gerne das Licht, aber Bewegungsmelder sind wiederum langfristig eher für die Sicherheit oder im Flur angedacht.


    Ich möchte nur in Nassräumen unabhängig von HUE-Leuchtmitteln sein und dafür brauche ich Aktoren anderer Hersteller, die sich mit Niedervolt vertragen.

  • Ja, das konnte man missverstehen. In einigen Räumen klassisch mit Hue-Bridge <-> Hue-Leuchtmitteln, anders hingegen z.B. in den Bädern wo es über Hue-Bridge <-> Zigbee-Aktor gesteuert werden würde. Damit bleibe ich auch via Zigbee u.a. in der HUE-Bridge.


    Ich möchte nur bei einer GU5.3 Fassung mit vorgeschaltetem NV-Treiber keine halbgaren Osram/LEDVANCE+ Leuchtmittel verwenden, die möglicherweise nicht einmal im Homekit erscheinen.

    Stattdessen bleibe ich lieber unabhängig und kann jedes beliebige "dumme" GU5.3 Leuchtmittel mit dem Aktor steuern. Nur im Homekit erscheinen die Aktoren leider nicht bzw. wenn, dann wohl nur über oben erwähnte Umwege.

    Daher die Vermutung, dass langfristig Matter eine universellere Lösung darstellen dürfte. Das kommt für mich aber wohl zu spät, da jetzt mein alter Halogendimmer flackert und bald über den Jordan gehen wird.


    Daher mache ich natürlich Nägel mit Köpfen und steige auf LED um.

  • Den Aktor gibts mit und ohne Nullleiter und zum Dimmen und Schalten. Ist über die Hue Bridge auch ohne weiteres HomeKit kompatibel(Siehe Artikelbeschreibung).

    Habe davon die alte weiße Version davon. Funktioniert bei mir tadellos.


    https://amzn.to/3tRGess

  • Hab ganz vielen Dank! Die Info mit der Homekit-Unterstützung ist natürlich super.

    Da darf man wohl kein Firmwareupdate installieren?

    Die sind ja alle vom Gehäuse relativ gleich, war das in der Dose sehr knapp?

    Ich hatte 21mm gelesen und habe nur 55mm mit Fliesen. Was mit Taster (T=25mm) + Aktor 21mm theoretisch hinkäme, bin aber hin und hergerissen. In den anderen Räumen habe ich 66mm tiefe Dosen, aber da kommen ja keine Aktoren hin :-0


    Hier einmal ein Foto:


    Gem. diese Fotos von Led-Trading wäre ja noch Luft nach oben, nur die Tiefe macht mir Sorgen, die Kabel könnte man dahinter wohl noch entlang führen.


    ZigBee Einbaudose Unterputz Dimmer Steuergerät Controller ZigBee 3.0 für Taster

  • Ich hab den Aktor schon fast 2 Jahre und hab auf der Hue bridge alle Updates machen lassen und er wird immer noch in HomeKit angezeigt.

    Das mit nicht mit der nicht ausreichenden Tiefe der UP Dosen ist ein Problem.

    Ich bin gerade mit dem

    Support von Iluminize in Kontakt. Beim Aktor ohne Nullleiter soll auf dem Tastereingang nur Kleinspannung sein(Das wären laut meiner Recherche höchsten 50V). Ich warte noch auf Antwort wieviel Volt genau. Dann kämme möglicherweise eine sehr flacher Aufputztaster mit 42V/1A in Frage.

  • Hallo Dampf,


    das mit den Updates beruhigt mich, konntest Du die Firmware des Aktors auch über die Hue-Bridge aktualisieren.

    Bei fremden Leuchtmitteln ist das ja oft nicht möglich, bei iluminize/Sunricher könnte das natürlich anders sein.


    Ich hatte mir überlegt, da ich einen dreier Rahmen habe, der oben den Drehdimmer, darunter einen Schalter und darunter eine Steckdose beherbergt, dass ich die Aufteilung vielleicht ändere.

    Ich könnte den Drehdimmer gegen einen Doppeltaster ersetzen und die Wandleuchte, die vorher über den unteren Schalter gesteuert wurde, hierüber ebenfalls anschließen.

    Dann würde ich mit der einen Wippe des Doppeltasters die Downlight steuern, mit der anderen die Wandleuchte.

    Geht das wirklich über einen einzelnen Aktor? Ich würde normal Doppeltaster mit Schließer nehmen.

    (z.B. Jung 535U)

    https://www.jung.de/de/online-katalog/62516429/


    Dann könnte ich die nun frei gewordene mittlere Dose nutzen und dort den Aktor positionieren, weil kein Schalter mehr vorhanden ist. Davor würde ich aus optischen Gründen einen flachen Friend of Hue Taster anschrauben, damit ich kein Blindfeld habe. Darüber kann man z.B. die Flurbeleuchtung steuern.


    Oder stelle ich mir das zu einfach vor?

  • Moin Moin Fritz,


    Mein Aktor hat immer noch die „Ur“Firmware und funktioniert.

    Er ist nur ein 1-Fach Aktor. Für dein Vorhaben würfelst du zwei benötigen.


    Es gibt soweit ich hier gelesen habe von Shelly 2-Fach Aktoren. Auf die kann man eine HomeKit Firmware aufspielen. Aber hier kann ich nur vom Hören-Sagen berichten …


    Deine Idee ist schon gut, solange die Wand Eben genug ist das der 3-Fach Rahmen nicht unschön ansteht.


    Dampf

  • Moin Moin,


    leider hast Du recht, ich habe es in den Amazon-Kommentaren auch gerade gefunden, dass man am Aktor zwar beliebig viele Taster anschließen kann, die jedoch nicht getrennt etwas schalten können. Das erschien mir auch unlogisch.

    (Obwohl ich auch nicht wüsste, warum ich nun z.B. alle meine Schalter anschließen sollte/könnte, die dann nur ein Licht schalten...aber egal)

    Die Shelly Aktoren haben mich immer irgendwie interessiert, aber die erscheinen nicht in der Hue-Bridge, ansonsten mausern die sich wohl immer mehr. Ich finde an diesen Iluminize Aktoren echt klasse, dass die wohl in Hue-Bridge und Homekit erscheinen und ich benötige keine Homebridge. Das war echt ein super Tip.

    Ich hätte es nicht gedacht, aber gelegentlich benutze ich dann doch Siri und schalte den Fernseher an und das Licht geht aus.

    Mich reizen "Bastellösungen" da der "Frickler" in mir diesen "weil es theoretisch möglich wäre"-Faktor schätzt, aber dauerhaft möchte ich doch lieber die glatt gelutschte Hue/Homekit-Lösung ohne hoffentlich größere Probleme.

    (und Schimpftiraden meiner Frau)

    Ich habe auch schon Angst, wenn doch mal im Bad ein Aktor ausfallen sollte, dann bin ich dran!


    Viele Grüße

  • Das Aktor ist ehr ein Nachrüstlösung. Wobei es schon gut ist mehrere Taster anschließen zu können wenn man die Kabel liegen hat und mehrere Taster im Zimmer. Aber auch so hat es den Vorteil das er immer funktioniert auch wenn auch wenn der smarte Kram(Hue Bridge) mal ausfällt, was sicher gut für die Beziehung zu deiner Gattin ist ;)


    Nur das es erwähnt wurde: Über den Tastereingang wird nur der Aktor geschalten bzw. gedimmt. Szenen können darüber nicht programmiert werden.

  • Danke, der Hinweis mit den Szenen ist natürlich nicht zu unterschätzen! Ich dachte, der Aktor wird gleichwertig zu einer HUE-White Leuchte behandelt. Dann bin ich froh, dass die nicht im Wohnzimmer zum Einsatz kommen.

    Ansteuern mit einem Philips-Modul dürfte aber doch gehen?

    Ich dachte mir, dass ich z.B. im Wintergarten einen Aktor für Spots einbaue (da habe ich auch tiefe Dosen) und im Bedarfsfall aber wie eine Leuchte von einem Wohnzimmertaster mit Hue-Modul (könnte genauso natürlich auch FOH sein) zumindest an- und ausschalten kann. Das Licht dort bleibt nämlich viel zu oft aus, da der Schalter sehr abseits ist und man sich zwar über die Lichtstimmung freuen könnte, aber sich dort gerade nicht aufhält.

    Das würde der "verlängerte Arm" natürlich prima ergänzen.

  • Der Aktor wird als dimmbare oder an/aus Lampe angezeigt, kann also von kann also von FoH Schaltern, Hue Dimmschaltern oder dem Hue Modul wie jedes anderes Hue Leuchtmittel angesteuert werden. Über HomeKit kann es natürlich auch jeder andere in HomeKit eingebunden und entsprechend konfigurierte Schalter ansteuern.