Beiträge von upwind_anderl

    ja ich habs auch nicht fassen können und hab gerade nochmal recherchiert

    Ganz offensichtlich ist das einfach so! Die Klingel funktioniert ausschließlich mit DC Batterie Versorgung

    https://www.grothe.de/Produkte…tronik-Gong-CROMA-50.html

    https://amzn.to/2TSOCro


    Jetzt definitiv nicht die größte Eigenentwicklung von Grothe wenn man so will X/

    Ich geh aber davon aus das die Batterien schon sehr lange halten werden

    Den Strom den du dir da sparst denn kann man quasi noch nichtmal ausrechnen ;)


    Ich versuchs trotzdem...

    Angenommen du hast 2 Klingelvorgänge pro Tag á 5 Sekunden

    Das sind 3650 Sekunden / Jahr

    Sagen wir mal deine Klingel hat wenn überhaupt einen Stromverbrauch von 100mA an 12VAC im geschlossenen Zustand, da ja offensichtlich der Klingelsound von den Batterien stammt.

    Das sind 1,2W

    --> 3650/60/60*1,2 = 1,22Wh


    Bei einem sehr sehr teuren Strompreis von 30c/kWh wären das demnach 0.00037cent/Jahr


    Der Fehlerstrom durch Brumm bei deinen weiterlaufenden Trafo wenn du nur nicht anschließt ist wahrscheinlich Faktor 100 höher ;)

    Äh... text im zitat

    Was fällt dir ein??!

    Erster Beitrag und dann gleich sowas??

    Die neue Klingel ist ja noch nicht mal smart!!!


    8|:rolleyes:




    ;)

    Herzlich willkommen

    'äh wie hats dich mit diesem Thema in ein Smarthome Forum verschlagen?! ^^
    Zu deinem Problem

    Kann es sein das du zwei Klingeltaster hast?! Anders kann ich mir die verdrillten Drähte nicht vorstellen


    Um dein Problem zu lösen

    Lass die Drähte verdrillt und schließ ganz einfach und ohne darüber nachzudenken die beiden Drähte einmal an AC und einmal an einem der drei Ports mit den Melodien an!

    Die Batterien lässt du weg und schon sollte es gehen.
    Welchen Draht wohin ist egal - das ist das tolle an A C



    Für weitere Versuche kannst ja noch jeweils einen anderen Port versuchen, dann tönt dein DingDong anders.

    Und solltest du wie oben vermutet tatsächlich zwei Klingeltaster haben

    dann kannst du den Drill noch lösen und die beiden einzelnen Drähte an zwei einzelnen DingDongMelodie Ports anschließen und du hörst in Zukunft wer an welcher Taste gedrückt hat

    Ah, ok!

    Was passiert da mit den ganzen Leuchten wenn du den Schalter umlegst?!
    Sind die im Home als "nicht erreichbar" deklariert?!

    Und bedeutet das wenn du ein Licht gedimmt hattest, du stellst den Strom ab und wieder an das der selbige Zustand wieder erscheint?!


    Oder nutzt du am Ende die Lichtschalter gar nicht sondern sie sind defakto einfach noch vorhanden?

    Eigentlich bleibt nur die Fibaro UP Homekit Version.


    ABER

    Entgegen anderer Meinung hier im Forum bin ich strikt gegen Bluetooth und sogar Wlan Komponenten als fest verbaute UP Lösung!

    Das Risiko da nochmal ran zu müssen oder eben mit Einschränkungen oder Nicht-Funktion leben zu müssen ist einfach viel zu hoch.


    Daher lautet meine Antwort zu deiner Frage - nativ Homekit - NEIN gibt es nichts sinnvolles!


    Wenn nicht nativ und du sozusagen via Homebridge oder anderen offenen Anwendungen (openhub, homeassistant, rodened) sehr flexibel bist hast du wiederum die Qual der Wahl.

    - Wählst du den WLan Weg kannst du mit Shellys deine Berker pimpen

    - Wählst du den ZWave Weg gibt es Lösungen z.B. von Fibaro



    Grundsätzlich musst du aber für diese UP Lösungen eine Hausinstallation mit vorhandenem Nullleiter haben

    Und deine UP Dosen sollten tief genug sein!


    Eine weitere Möglichkeit wäre allerdings du bastelst dir die vorhandenen Berker Schalter so um das sie im Hintergrund nicht mehr den echten Strom schalten sondern lediglich einen zerlegten HK fähigen Smart Switch.

    Das bedeutet wiederum aber das alle deine Leuchtmittel smart werden müssen weil sie ja dann am Dauerstrom hängen ;)

    Die Lösung via HB heißt automation_switch


    Der "Zeitschalter" hat eine Duration von 4min und löst danach einen Sensor aus.

    Wird der Schalter davor schon umgelegt dann wird sozusagen der Timer unterbrochen :)

    Das war bei mir vor Homeassistant meine Standard Prozedur im Home für Licht + Bewegungsmelder und hat sehr, sehr gut funktioniert!

    Leider hat es halt 3 Automationen verschlungen und wenn man mehrere Räume so macht wird es unübersichtlich



    Also am Beispiel Licht + Bewegungsmelder:

    Automation 1: Bewegung des Bewegungsmelders erkannt ?!--> Licht wird eingeschaltet + 4min Timer (automation switch) wird deaktiviert

    Automation 2: KEINE Bewegung des Bewegungsmelders mehr erkannt ?!--> 4min Timer wird aktiviert

    Automation 3: Bewegung des 4min Timers erkannt?! --> Licht wird ausgeschaltet

    Ich überlege ob ich mir einfach nur aus Spass den Briefkasten Schlitz anheben lassen soll - bei Annäherung :D

    Als Freude für den Postboten


    Ziemlich cool wäre auch irgendwie das Auslösen einer abgefahrenen Kettenreaktion oder das Heben eines Papier Mittelfingers am Beifahrer Fenster im Bedarfsnotfall


    Alleine am Arbeitsplatz fallen mir gerade lauter unnütze aber sehr tolle Anwendungen ein :)

    Gerade hab ich mir ein Stück Zucker in den Kaffee geschoben.... das müsste über so eine kleine Rutsche und nem switchbot und einer überdimensionalen PEZ Spender für Würfelzucker ja auch gehen :love:

    Ja ich bin die ganze Zeit hin und hergerissen irgendwie so etwas wie ein HowTo zu schreiben.

    Leider ist es total schwierig zu entscheiden was notwendig ist und was nicht schon durch eines der unsagbar vielen HowTo Videos abgedeckt wurde.

    Fies ist natürlich das alle HowTo Videos die schon mehr als ein Jahr älter sind viele hass.io Eigenschaften noch nicht abdecken, beispielsweise den Automationseditor oder die Anpassung von lovelace via yaml.


    Was für mich das allerschwerste war am Anfang, das war das Verständnis bei der Verwendung der Entwicklerwerkzeuge, die Bedeutung von entitäten und das bestimmte Dienste nur für bestimmte Entitäten funktionieren.

    Beispiel:

    Entität Licht funktioniert nur mit Dienst LICHT

    All das hat mich viele Wochen gebraucht und oft demotiviert

    Eine gute Einführung in das Thema hab ich aber auch nie irgendwo gefunden.


    Ich bin bis Montag erstmal im Urlaub und weg von dem ganzen Zeug

    Aber vielleicht stelle ich nächste Woche in einer ruhigen Minute mal mein System vor insbesondere mit Beispiel Code Schnipseln von gewissen Automationen etc.


    Gefühlt bist du DSchumacher2104 ja irgendwie schon ultra viel weiter in deiner Umsetzung :)

    AAAAAAAAAAAAAAH
    ich bin jetzt schon BEGEISTERT von diesem Forum hier :love::love::love::love::love::love::love::love:



    Haha... sehr geil !! Frag nicht wie ich das mit Alexa vorgehabt habe umzusetzen - irgendwie führen selbst bei hassio mehrere Wege zum Ziel und meiner wäre furchtbar geworden!
    OK notiert
    - hacs kommt bald
    - Zugriff von aussen wollte ich vermeiden, aber immerhin würde dann tatsächlich nur noch meine eigene Cloud wissen wo ich gerade bin (auch schick)


    Darf ich fragen, für welche Zwecke nutzt du Homekit dann noch???!
    (Bei mir ist das tatsächlich in erster Linie die Brücke zwischen lokal und unterwegs da ich keinen raspberry ins Internet lassen wollte)


    Hast du dir Lovelace UI eingerichtet oder lebst du mit dieser blauen einfachen Oberfläche?!



    Ja deine Interpretation macht mehr Sinn - bei Gelegenheit mal richtig nachpflegen
    Ich wollte nur schnell wenigstens irgendwas ergänzen weil mir das bis dato noch gar nicht so bewusst war

    Hey DSchumacher2104 du machst mich total neugierig :) :) :)

    Hast du "Zugriff von Aussen" aktiv und wenn ja wie hast du das umgesetzt?!

    Kannst du Beispiele nennen für Geolocation basierte Automationen?!

    Ich hab hassio lediglich lokal am laufen ohne Zugriff von aussen, einzige Möglichkeit irgendwelche Dinge via Geolocation zu erledigen ist durch Dummy Switches die ich mir über Homekit sozusagen in hassio lade



    Clipse

    Ich muss mich entschuldigen, Typ1er hat mich ebenfalls darauf hingewiesen und jetzt hab ichs mittlerweile auch endlich gecheckt!

    Mir war bis zu deinem Posting nicht bewusst bzw. bekannt das es überhaupt einen Unterschied zwischen hassio und homeassistant gibt!!!

    Mein Setup habe ich vor über einem Jahr als fertiges Docker Image in meine Rasp gesteckt und seitdem vielleicht aus Spass einmal neu aufgesetzt nur um zu sehen wie gut Backup&Restore aus einem Snapshot raus funktioniert. Daher bin ich quasi etwas raus was "die ersten Schritte" betrifft.
    Dass das System zwei geteilt ist war mir so wirklich überhaupt nicht bewusst und hab ich damals offensichtlich total überlesen.

    Ich spreche die ganze Zeit der Einfachheit von hassio und meine damit natürlich das Komplettsystem homeassistant (server) + hassio (ui)

    Hey, eigentlich gar nicht so komplex
    aber damit wir vom gleichen Ausgangspunkt starten gib mal ein paar Infos her was du mit hassio schon hast!

    Also siehst du beide Entitäten?!

    Lucca und Doorbell?


    Weißt du wie du zu dem Automatisierungs Editor kommst?!

    Sieht ja fast neu aus deine Kabellitzerei :D



    Was kann denn die Klingel das die so ein elektronisches Innenleben hat?! Willst du die Klingel wiederverwenden?! Also samt Freisprecheinrichtung?!

    Oder soll die weg und die Ring alles ersetzen?!


    Um mal von vorne an dein Problem ran zu gehen folgender Vorschlag:
    - Finde erst mal die entsprechenden Kabel die vom Trafo zur Klingel und weiter zum Gong führen.

    --> Wenn du die hast kannst du die einfach mal kurzschließen (zusammenhalten) und dein Gong sollte gehen, bevor du die nicht hast brauchst du gar nicht weitermachen


    - Jetzt schließt du an diesen beiden Kabeln mal die Ring an und schaust was passiert

    Fall 1 - Ring lädt nicht tu mal am Gong die Leitung überbrücken (kurzschließen) und schau ob jetzt die Ring lädt (dann brauchst du noch einen Widerstand den wir später parallel am Gong anbringen)

    Fall 2- Ring lädt und dein Gong geht im Dauerton, jetzt müssen wir nur noch die Diode installieren