HomeKit - Abschaltung der Ladestation für Iphone, Ipad, wenn Akku voll geladen

  • Servus zusammen,


    ich suche gerade nach einer Lösung, die wie folgt aussehen soll, werde aber irgendwie nicht so schlau draus.


    Meine Wohnung ist bereits komplett in HomeKit eingebunden (Shellys mit Homekit-Firmware, Eve-Thermostate und Fensterkontakte, 2x Apple-TV 4k, etc.).
    Es funktioniert auch soweit alles, wie ich es möchte.


    Nun möchte ich noch eine Schritt weitergehen, um noch ein bisschen mehr in Sachen "Strom sparen" rauszukitzeln.


    Bereits jetzt ist so, dass wenn meine Frau (iphone 12) und ich (iphone 14 pro), die Wohnung verlassen, wir mittels Geofence,

    sämtliche Verbraucher in der Wohnung abschalten lassen, die evtl. noch eingeschaltet sind - sprich, wie haben drei Shelly 1PM im Sicherungskasten, die verschiedene Räume schalten können.


    Wir haben im Flur einen kleinen Tisch stehen, auf welchem eine schöne Holz-Ladestation für all unsere Geräte steht.
    Diese benötigt im "Standby" einfach mal so zwischen 7-9 Watt.
    Meist ist es so, auch nachts, dass dort alle iphones und ipads zum laden drin stehen.
    Wenn wir nicht zuhause sind, dann stehen nur die ipads drin.


    Ich suche also nach einer Lösung, diese Ladestation über ein z.B. Shelly Plug zu schalten, wenn die Akkus der Geräte voll sind,

    aber eben so, dass nicht abgeschaltet wird, wenn nur ein Akku, sondern wenn eben alle Geräte, die dort angeschlossen sind,

    voll sind.
    Versteht Ihr was ich meine?


    Wir haben uns durch die automatischen Schaltungen der Steckdosen, etc. unseren Jahresstromverbrauch von rund 2700 kWh auf

    mittlerweile 1800kWh gesenkt.

    Ich weiß, dass ich nicht viel herausholen kann, durch die Abschaltung der Ladestation, aber es kommt mir hier ums Prinzip an.

    Herzlichen Dank im Voraus.

    Grüße

    Marcus

  • Puhh... das wird schwer, da das Ladepad ja nicht weiß, welches Gerät geladen wird und die jeweiligen Geräte auch keinen in der Kurzbefehl App nutzbaren Zugriff auf den Ladezustand der anderen Geräten haben. Zudem auch noch 2 Szenarien: Nachts musst du alle berücksichtigen, wenn ihr außer Haus seit dürfen die iPhones allerdings nicht Teil der Automation sein.

    Da kann man was mit virtuellen Schaltern machen, aber dafür bräuchte es eine HomeBridge Instanz. Ist die vorhanden? Ansonsten: Den Stromverbrauch des Pads selber nutzen? Der sollte ja hoffentlich meßbar abfallen, wenn alle Geräte vollständig geladen sind.

  • Das wird wie HolgerKR schreibt nur mittels Homebridge und virtuellen Schaltern gehen, da Automationen für das Zuhause z.B. keinen Akkustand abfragen können, bei persönlichen Automationen das zwar geht, aber wiederum man von iPad A aus nicht Akkustand von iPad B prüfen kann.


    Kurzbefehle App:

    Auf iPad A:


    "Persönliche Automation" > Auslöser der Automation: "Batteriestatus" > Wenn Batteriestatus ist gleich 100% > Dann schalte virtuellen Schalter mit dem Namen "iPad A" ein (Homebridge benötigt)


    "Persönliche Automation" > Auslöser der Automation: "Batteriestatus" > Wenn Batteriestatus ist unter 99% > Dann schalte virtuellen Schalter mit dem Namen "iPad A" aus




    das gleiche für iPad B.


    Dann in Apple Home zwei Automationen bzw. über Controller für Homekit eine Automation:


    in Home App:


    1. Automation:

    Wenn "iPad A" (virtueller Schalter) wird eingeschaltet > in Kurzbefehl konvertieren > Wenn Schalter "iPad B" ist ebenfalls EIN > Dann Ladestation (z.B. Shelly Plug) ausschalten, Sonst nichts machen


    2. Automation:

    Wenn "iPad B" (virtueller Schalter) wird eingeschaltet > in Kurzbefehl konvertieren > Wenn Schalter "iPad A" ist ebenfalls EIN > Dann Ladestation (z.B. Shelly Plug) ausschalten, Sonst nichts machen


    Die Ladestation wird dann ausgeschaltet, wenn beide virtuellen Schalter "iPad A" und "iPad B" eingeschaltet sind (gleichbedeutend mit beide Geräte auf 100%)

  • Geht es dir darum weniger Strom zu verbrauchen oder auch um die Kosten?


    Ein Schaltaktor braucht auch Strom, deshalb ist die Stromersparnis weniger als gedacht. Und um den Preis des Schaltaktors kann man die Ladegeräte sehr lange mit Strom versorgen.


    Walta

  • Patrick_ Exakt! Und dann kommen auch noch die beiden iPhones dazu, die ja unter Umständen auch noch mal am Arbeitsplatz geladen werden = Geofencing muss da auch noch rein. Dass es Marcus.S hier "um's Prinzip geht" triggert mich irgendwie. Verstehe ich, ich liebe Denksportaufgaben! Und HomeKit/HomeBridge ist für viele von uns ja einfach nur ein Hobby. Der Ersatz für die Modelleisenbahn :-D. . Effizienz ist da nicht immer das wichtigste walta ;-). Das weiß er auch. Aber wie schon gesagt: HomeBridge braucht es, und es wird auch keine "Fingerschnipp-Lösung".

  • HolgerKR ja, iPhone mit Geofence noch rein und dann braucht es auch noch eine Lösung wie ich die Ladestation möglichst smart wieder einschalte. Weil Batteriestatus fällt unter XY % (während ich zuhause bin) is evtl. nicht die beste Lösung. Vllt. will ich ja trotzdem noch mit der verbleibenden Akkuladung auf dem Sofa sitzen und es erst 2-3 Stunden später in die Ladeschale packen, da brauch die ja nicht schon vorher eingeschaltet werden.


    Idealweise löst man dass dann über einen NFC Tag an der Ladeschale der vom ersten iPad oder iPhone gescannt wird, dass ich in die Schale zum Laden legen möchte und durch das Scannen wird die smarte Steckdose/Zwischenstecker via Kurzbefehl einschaltet.

  • Um mal dich, Marcus.S mal auf einen anderen Gedanken zu bringe, was ich bei uns umgesetzt habe:


    - Ladestation hängt an Eve Energy

    - Automation auf allen Bewegungsmeldern im Haus (wir haben mehr oder weniger in jedem Raum einen)

    - Bewegung als Trigger um zu überprüfen ob die aktuelle Leistung unter 1.5W ist

    - Falls ja, Eve Energy, sprich Ladestation aus, ansonsten bleibt sie an.


    Das klappt sehr gut - einzig und allein das anschalten des Eve Energy beim Einbringen des 1. Gerätes musss man machen. Bei uns ist Eve Energy gut zugänglich, aber ein schicker Button könnte das auch lösen (Button drücken --> smarte Dose an)


    Und Nachts ist auch die Bewegung der Menschen eher gering, aber der Hund macht ab und an mal eine Tour und sorgt damit fürs Abschalten.

  • Guten Abend zusammen,
    mein Gott, entschuldigt bitte, dass ich mich erst jetzt melde.
    Die Funktion, dass ich per E-Mail bescheid bekomme, dass hier Antworten eingegangen sind, funktioniert wohl nicht korrekt, zumindest habe ich keine Benachrichtigung bekommen.


    Herzlichen Dank für die vielen Antworten, ihr seids ja Spitze :)


    Nun aber zum Thema:
    Grundsätzlich nutze ich wirklich nur Homekit ohne HomeBridge und möchte mich, da das ja nur das eine Thema ist, nicht deswegen auch noch eine HomeBridge installieren und verwalten.
    Das wäre - meiner Meinung nach - dann doch vom Aufwand her zu viel.


    @ Walta: Es geht mir primär, die Stromkosten zu reduzieren, aber ich weiß, das wird nicht viel sein - und ja, mir ist bewusst, dass bei einem "Shelly"; "Eve", egal welches Bauteil da zum Einsatz kommen würde, ein Relais drin ist, was dann letztendlich auch wieder Energie benötigt.

    Habs im ersten Thread ganz vergessen zu erwähnen, ich bin gelernter Radio- und Fernsehtechniker und kenne mich auch mit dem Thema Elektrik und Elektronik - möchte ich sagen - recht gut aus ;)


    @ HolgerKR: Du machst mir Mut - :thumbup:


    @ MartinN: Das ist doch ein Ansatzpunkt, klingt echt interessant.
    Das Einschalten des Ladegerätes wäre dann auch nicht weiter schlimm, wir haben diese 5-fachen Multischalter von Onvis und genau auf dem Tisch, wo das Ladegerät steht, ist auch einer und genau auf diesem ist auch noch eine Taste frei.
    Wie hast Du das umgesetzt, sprich die Thematik "Bewegung als Trigger, um zu überprüfen, ob die aktuelle Leistung unter 1.5W ist"?

    Nochmals danke und schönen Abend allerseits.

    Grüße
    Marcus