mit Pilight 433Mhz Code aus Funkfernbedienung auslesen

  • Hallo Comunity,


    ich habe raspbian und Homebridge am laufen, die Funksteckdosen mit Dip-Schalter konnte ich auch alle über RCSwitch einbinden. Nun habe ich aber noch Funksteckdosen mit "nicht" fest Programierbaren Code und wollte den Funksender (Fernbedienung) auslesen über Pilight. Die Funktion Pilight-receive läuft bei mir auch ohne Fehler, allerdings kann ich jede Funkfernbedienung in meinem Haus die mit 433Mhz sendet an den Empfänger Modul XY-MK-5V halten und bekomme keinen Code ausgegeben. Die GPIO Belegung in der config.json von Pilight ist auch korrekt. Das Web Ui kann ich auch nutzen. Habe den Sender und Empfänger mal mit zwei Putty Konsolen getestet und einfach mal einen Code über den Sender ausgegeben (Bsp.:pilight-send -p kaku_switch -i 123456 -u 0 -t) und diesen auch in der zweiten Konsole über den Empfänger (pilight-receive) empfangen.


    Also vielleicht verstehe ich ja in den Anleitungen etwas falsch......

    so starte ich den sniffer:


    sudo service pilight start

    dann



    sudo pilight-receive

    und nun sollte ja wenn ich den Funksender an den Empfänger beim Raspberry halte der Code ausgegeben werden? Oder wird dieser in einer .json datei gespeichert und ich muss diese dann öffnen um nach zu sehen welchen code die Fernbedienung ausgegeben hat??


    Bin am verzweifeln zudem ja der Sender und Empfänger im direkten Testaufbau sendet und empfängt was ich ausgebe. Ich versuche seit ein paar Tagen die Funkcodierung meiner Wohnzimmerlampen Fernbedienung heraus zu bekommen um diese in der Homebridge einzubinden, das selbe gilt für die beiden Funksteckdosen die keine Dipschalter Codierung haben.


    Danke für die Post, hoffe es ist verständlich erklärt, bin quasi Neuling............:/

  • Ganz einfach. Wenn es ein Rolling Code ist wird es nicht funktionieren

  • Wie bekomme ich denn heraus ob die Funksteckdosen mit rolling code sind? Habe in verschiedenen Foren nur von der Dipschalter und Auslese Methode gelesen, zumindest wenn es um Funksteckdosen ging im 433mhz Bereich. Kann ich diese Steckdosen dann gar nicht in meiner homebridge mit dem fs1000a einbinden? Habe da noch was im fhem Forum gelesen, man hat mit anderer Software noch die Möglichkeit den Code auszulesen? Kennt jemand andere Software für den RasPi und ne Quelle dann würde ich dies auch testen.

  • Was genau sind denn das für Funk Dosen die jetzt nicht klappen? Haben die zufällig einen lernen Knopf?

  • Also auch kein lernen Schalter an der Dose?


    Versuch mal das in dem Video.

    https://youtu.be/G6Ac_Jx4Z1w


    und dann Knopf auf der fb drücken welche besagte Dose schalten soll und mit dem sniffer auslesen

    Code
    1. Pilight-receive


    Alternativ gibt es bei Lidl wieder 4 Dosen für 15€ ;) die haben einen lern Knopf und ich finde damit am einfachsten zu programmieren.


    Es gibt aber tatsächlich auch Funk Dosen welche einfach nicht unterstützt werden von pilight.

  • Schönen guten Abend.

    Ich bin durch Zufall auf diesen Thread gestossen und hätte hierzu auch eine kurze Frage, möchte deswegen aber keinen neuen Thread aufmachen. Hoffe das geht in Ordnung

    Ich habe aktuell auf meine PI 3 Pilight am laufen. Möchte nun gerne von Brennenstuhl Funkschaltsteckdosen schalten. Dazu wollte ich den Code auslesen. Ich habe testweise 2 mal Putty geöffnet um zu testen ob auch alles Ordnungsgemäß funktioniert. Sobald ich auf der einen Seite nun einen beliebigen Code per "pilight-send" sende, empfängt mein Receiver diesen auch und zeigt ihn mir an.

    Jedoch kann ich keinen Code von meiner Fernbedienung empfangen. Woran könnte das liege?


    Ausgelesen hatte ich die Codes schonmal auf meinem PI 2 welchen ich mit einer älteren Pilight version betrieben habe. Wieso funktioniert dies nun nicht auf dem PI 3 mit aktueller Version?


    Senden und empfangen scheint ja zu funktionieren.


    glg


    EDIT:

    Thema hat sich gelöst. Pilight funktioniert nun wie es soll. glg

  • Hallo nochmal, die Codes könnte ich nun endlich auslesen. Jetzt weis ich aber nicht wie ich diese als Accessorie in die config.json von meiner homebridge einbinden kann. Mit den Steckdosen mit dip Schalter war das ja ein Unit Code jetzt habe ich aber keine Ausgabe mit 0und 1 bekommen sondern teilweise siebenstellige Zahlen diese akzeptiert aber das Plugin rcswitch nicht. Ich benutze auch nicht fhem sondern nur Plugins in der homebridge selbst, kann mir jemand helfen. Mit welchem Plugin bekomme ich als bsp die Zahlenfolgen die ich mit rfsniffer 5674560 für an und 5674593 für aus ausgelesen habe eingebunden als Schalter in meiner homebridge?

  • Hallo Larusso. Ich würde dir empfehlen Pilight statt RFSniffer zu nutzen. Halte dich dort am besten an die Anleitung auf Pilight.org. Wichtig ist, was auch mein "Fehler" im endeffekt war, dass du die config.json richtig konfigurierst. Du findest die Datei für gewöhnlich unter /etc/pilight/config.json


    Was nutzt du für Hardware? Empfänger/Sender?


    Solltest du weiterhin Hilfe benötigen, fühle dich frei mir eine E-Mail zu schreiben. Diese lese ich täglich. E-Mail: [email protected].


    LG

  • Hallo,

    wenn ich es richtig verstehe, empfangt Ihr keine Werte der Fernbedienungen, aber die selbst gesendeten.

    Nachdem mir ein paar Pins aus der Schaltung gefallen sind und ich sie vermeintlich wieder eingesteckt hatte, hatte ich das gleiche Problem. Als ich dann den Data-Pin des Receivers entfernt hatte, hatte ich noch immer das gleiche verhalten. D.h. pilight-receive zeigt die selbst gesendeten Codes auch unabhängig von einem funktionierenden Empfänger an.

    Bei mir war das Problem, daß ich den Empfänger aus versehen nur noch mit 3,3V versorgt hatte und am Empfängerausgang dann dennoch einen Spannungsteiler betrieben hatte.

    Hatte ich den Empfänger wieder mit 5V versorgt, lief wieder alles einwandfrei. Und die Sendesignale der Nachbarn sprudeln wie auch meine eigenen Fernbedienungsbefehle nur so rein.

    Also: Der Empfänger braucht 5V, der Datenausgang muß dann per Spannungsteiler auf 3,3V runtergebrochen werden (mit 2 gleichen Widerständen auf 2,5V geht notfalls auch). Vielleicht ist aber auch Euer Empfänger defekt? Wie gesagt, daß die selbst gesendeten Befehle empfangen werden, ist leider kein Garant für die Funktion.


    Vielleicht hilft es Euch.