Grundlegende Fragen zu Homebridge/Raspberry

  • Hallo zusammen,


    ich möchte mir einen Pi 3 Model B+ zulegen.

    Ansich habe ich noch keine Raspberry-Erfahrung, haber aber beruflich etwas Wissen (node Entwickler).


    Primär möchte ich den Pi für mein Smarthome/HomeKit nutzen.


    Ein paar Fragen die mich noch vor dem Kauf quälen:


    1. Betriebssystem: Welches sind die gänstigen OS - oder gibt es speziell für homebridge-Einsatz eine Empfehlung?
    2. Wie schaut es mit Updates aus? Muss man sich hier selbst um alles kümmern (wie früher bei Linux, apt-get..) oder ist das eher wie bei Windows-Updates?
    3. Treiber: Wie installiere ich diese üblicherweise?
    4. Pimär will ich einen node server mit homebride laufen lassen, müssen sonst noch irgendwelche Dienste laufen?


    Danke euch!

  • Hi,


    auf dem Raspberry läuft Raspbian (basiert auf Debian)

    Da es sich hierbei um Linux handelt muss man die Updates per hand machen oder sich ein Script schreiben.

    Treiber kann man unter Linux auch manuell installieren. Für Homebridge werden erstmal keine benötigt.


    Gruß

  • Ich habe mir letzte Woche noch einen Pi 3 Model B (ohne Plus) zugelegt - der braucht nur die Hälfte des Stroms seines Nachfolgers.

  • thomas-muc : Die HomeBridge ist eigentlich nur ein abgespeckter NodeJS Server, der eine HomeKit API emuliert.

    Es läuft nach wie vor alles auf Linux mit allem drum und dann.

    Du kannst die HomeBridge zum einen manuell installieren, oder per App.

    die App ist nicht anderes als eine "GUI" und ein paar nette Mechanismen um auch Menschen die nicht so Linux affin sind die Möglichkeit zu geben, die HomeBridge zu betreiben.


    sschuste : pauschal kann man nicht sagen, das er doppelt so viel Strom verbraucht wie sein Vorgänger. Siehe: https://www.pidramble.com/wiki/benchmarks/power-consumption


    lg


    Torben

  • Danke!


    ⚠️ Aber man muss sich somit auch um die Firewall-Config bei raspbian kümmern oder gibt es hier eine gute Voreinstellung?


    Und braucht man zur Ersteinrichtung wirklich eine angeschlossene Tastatur/Monitor oder kann ich direkt per ssh rauf?

  • Wenn ssh aktiv eingeschaltet ist, wirst Du keine Maus, Tastatur brauchen und kannst per Putty/ssh auf den Pi zugreifen.

    In det 's Image ist dies zB. der Fall.

  • Und braucht man zur Ersteinrichtung wirklich eine angeschlossene Tastatur/Monitor oder kann ich direkt per ssh rauf?

    Du kannst gleich drauf, wenn du eine Datei namens ssh auf der boot-Partition anlegst.


    https://www.raspberrypi.org/documentation/remote-access/ssh/ meint dazu:

    3. Enable SSH on a headless Raspberry Pi (add file to SD card on another machine)

    For headless setup, SSH can be enabled by placing a file named ssh, without any extension, onto the boot partition of the SD card from another computer. When the Pi boots, it looks for the ssh file. If it is found, SSH is enabled and the file is deleted. The content of the file does not matter; it could contain text, or nothing at all.

    If you have loaded Raspbian onto a blank SD card, you will have two partitions. The first one, which is the smaller one, is the boot partition. Place the file into this one.