Wallflower - neue HomeKit App erwartet

  • Sie ist auf jeden Fall Klasse!

    Ich wollte sie auf meinen alten iPod touch 5 laufen lassen, damit die noch eine Verwendung finden. Nur die beiden haben mir einmal die Homekit Konfiguration geschreddert, da sie ja nur iOS 9.3.5 laufen haben. Von daher habe ich jetzt kein Gerät, um die App laufen zu lassen.

  • Subscription ist nicht so mein Ding. Ist das überhaupt so möglich wie auf den gezeigten Mock-ups? Temperaturverlauf gibt es ja nur als Herstellermerkmal und nicht in HomeKit, und aktive Szenen sind bei mir immer mehrere...



    Gesendet von iPhone mit Community

  • Für gute Apps sind wir alle sicher immer dankbar. Von dem einen Screenshot läßt sich aber kaum ein Rückschluss ziehen wie gut / sinnvoll diese App werden wird oder nicht.


    Und überhaupt: iPad an der Wand? Hat sich m.E. inzwischen überlebt.

    Wir haben als wir gebaut haben vor 12 Jahren - da gabs noch keinen iPads - einen tollen (teuren!) Touchpanel eines großen Homeautomation Unternehmens im Eingangsbereich verbauen lassen. "Gepatscht" wurde dann fleissig die ersten paar Wochen und Monate, solange es neu und sexy war. Danach hing das Teil einfach nur noch an der Wand rum. Die Grundfunktionen die wir brauchen wenn man kommt oder geht waren auch damals schon über einen Bus-Taster programmiert worden. Und das ist einfach viel schneller und praktischer. Und für Detaillierte Änderungen der Automatisierung stelle ich mich nicht im Eingang vor die Wand, das mache ich lieber am Schreibtisch oder auf dem Sofa.


    Bei der ersten Pinselrenovierung vor ein paar Jahren stellte sich uns garnicht erst die Frage ob dieser nun in die Jahre gekommenen Panel durch ein iPad mit entsprechender App ersetzt wird. Die Verkabelung kam sauber isoliert eine UP-Dose und der Panel-Anschluß wurde zugespachtelt. Thema abgehakt.


    "Grund"-Bedienung über haptische Taster - oder eben jetzt Siri. iPad wird dann was Haussteuerung angeht nur für detaillierte Einstellungen / Umprogrammierungen benötigt - oder eben für meine Homebridge-Bastelei. :)

  • Ich nutze mein iPad in der Wand nur noch für die Netatmo Gradanzeige und das Videobild von der Nest Hello. Wenn das die App zusammen kann, bin ich dankbar. Ansonsten wird per Taster oder über Alexa geschaltet.


    Ja, für mich hat sich das auch ein wenig durch die Sprachsteuerung überholt.


    Ok. Ein Hingucker ist es immer noch...



    Gesendet von iPad mit Community

  • Ja, was Temperatur angeht, ist Siri im Moment leider noch etwas "dämlich": Egal ob 22,5 oder 23,4 Grad, Siri sagt immer "Es sind 23 Grad". Bei 23,5 werdens dann gleich 24 Grad...


    Die Amis haben leider noch nicht gerafft, dass die Gradierungen in der Celsius-Welt etwas subtiler sind als bei Fahrenheit :(

    Ich hab das schon mal beim Apple Support hinterlassen, dass Siri die Temperatur in der Celsius-Welt mit Nachkommestelle ansagen muss, sonst ist das recht nutzlos. Wollen die aufnehmen - let's see.


    NB: Slightly off-topic

  • Das gilt leider auch für tado, da wären mir 0,5° Schritte auch lieber.

  • Merkt Ihr denn wirklich einen Unterschied, ob die Heizung auf 22,3 oder 22,8 °C eingestellt ist?

    Da muß doch nur jemand die Tür schwungvoller aufmachen und schon hat sich alles geändert.

    Bei einem 10qm Kämmerchen mag das so sein. Wenn man abends still sitzt merkt man ein halbes Grad durchaus.


    Im übrigen ist die Fehlerhaftigkeit der Siri Ansage 0,9 Grad. Das ist im Toleranzbereich für Außentemperaturen aber nicht für Innen.


    Wozu Automatisierungen wenn die Eingangsparameter falsch sind? Dann ist das Ganze unsinnig.

  • Wenn man abends still sitzt merkt man ein halbes Grad durchaus.

    Ja schon, aber wie genau regelt so ein Thermostat den Heizkörper wirklich? Der mißt doch normalerweise direkt am Heizkörper und nicht überall im Raum. Und so ein Heizkörper ist doch auch extrem träge und die Wärme muß doch auch erst einmal verteilt werden. Dann uß auch noch die Heizung selber das Wasser erwärmen, was auch noch ein wenig dauert.

    Durch unterschiedliche Luftströmungen bei z.B. zwei Heizkörpern im Raum (sagen wir einmal 35qm) muß man die dann auch noch unterschiedlich einstellen, damit sich das richtige Mischungsverhältniss ergibt. Und da soll es auf ein halbes Grad ankommen?


    Damals standen die Thermostate alle auf drei und gut war. ;-)

  • Ja schon, aber wie genau regelt so ein Thermostat den Heizkörper wirklich? Der mißt doch normalerweise direkt am Heizkörper und nicht überall im Raum.

    Wie „so ein“ Thermostat misst weiss ich nicht. Meine regeln recht genau.


    „Heizkörper“ sind nur ein mögliches Heizsystem und sicher nicht das Optimalste. Auch Fussbodenheizungen werden über Thermostate (oder Heizaktoren, je nach System...) geregelt und verteilen die Wärmestrahlung meistens sinnvoller im Raum.


    Und wenn man die Kreise richtig geplant hat kann man durchaus einstellen das es vor Sofa mehr heizt als unter dem Esstisch oder vor der Vitrine.

  • Merkt Ihr denn wirklich einen Unterschied, ob die Heizung auf 22,3 oder 22,8 °C eingestellt ist?

    Da muß doch nur jemand die Tür schwungvoller aufmachen und schon hat sich alles geändert.

    Ich würde so etwas nicht sagen, wenn mir nicht daran gelegen wäre. Habe viel probiert und wenn Du nur gradweise einstellen kannst, ist es mal grenzwertig, mal zu warm und damit Verschwendung. Oft ist der Mittelweg der goldene Weg 🤓