Statusanzeige/Uhr AWTRIX 2.0 by blueforcer - LaMetric Alternative

  • Du willst den Wert eines Sensors auslesen (beispielsweise "22"), ihn dann umwandeln (beispielsweise in "Die Pooltemperatur beträgt 22º C. ") und das umgewandelte Ergebnis dann an die Awtrix senden. Da kommst du um Programmierung nicht herum. Es gibt da keine fertige Lösung.


    HomeKit oder Homebridge wären eh der falsche Ansatz. HomeKit ist nicht dafür gedacht, einen Sensorwert zu manipulieren und irgendwo hinzusenden. Mit HomeKit kann man nur Werte erhalten und darauf basierend irgendwelche HomeKit-Automationen erstellen. Vielleicht könnte man die Kurzbefehle zur Programmierung verwenden. Ich verwende die allerdings nicht.


    Besonders gut dafür eignet sich für eine solche Programmierung Node Red. Das ist genau dafür gemacht. Ich empfehle dazu mal in YouTube ein paar Videos anzuschauen. Da fragt zwar keiner Pooltemperaturen ab, aber das Prinzip wird damit ganz schnell klar.


    Für Node Red sind minimale Javascript-Kenntnisse von Vorteil. Wenn man das nicht kann, muss man es lernen. Für deine eher simple Aufgabe ist da nicht viel Lernerei vonnöten. Immerhin willst du keine komplexen Programme schreiben, sondern nur eine simple Stringmanipulation bauen. Ich verwende es zusammen mit einer Lametric: ich frage den Fahrplan der Bundesbahn ab, ob die S4 in Frankfurt Süd pünktlich ist und lasse einen Hinweis ausgeben, wenn das nicht der Fall ist. Das ist etwas aufwändiger als eine Pooltemperatur, aber im Großen und Ganzen das gleiche: ein Wert wird abgefragt, manipuliert und ausgegeben.


    Ein Javascript-Programm für die Pooltemperatur würde in Node Red wahrscheinlich nur aus zwei Zeilen bestehen, die ungefähr so aussehen könnten (ich hab keine Ahnung von der Abfrage deiner Sensoren und spekuliere mal wild herum):


    msg.payload = "Die Pooltemperatur beträgt " + msg.payload.temperature + "º C.";

    return msg;


    Auch wenn das obige Beispiel bestimmt nicht so aus der Box funktioniert, dürfte es am Ende kaum mehr sein. Den kompletten Rest wie Sensor abfragen und Awtrix ansprechen stellt Node Red bereit. Ohne Gewähr: ich habe nie solche Sensoren wie die deinen eingesetzt und habe auch keine Awtrix).


    Node Red kann gleichzeitig mit der Homebridge auf deinem Raspi betrieben werden. Bei mir liefen beide problemfrei auf einem Raspi 3 (jetzt Raspi 4). Eine Installation von Node Red stört die Homebridge nicht. Ein Versuch kann nicht schaden.


    Achtung: wer Node Red einsetzt und Javascript programmieren kann, dem steht dann die smarte Welt komplett offen. Was unweigerlich dazu führen wird, das man selbst die krudesten Ideen umsetzen will. Extrem geringer WAF.

  • Ja sowas in der Art hab ich mir schon gedacht.

    Ich will zwar in homekit keine Sensorwerte manipulieren, sondern ja nur anzeigen, was ja auch funktioniert, aber hatte ein wenig die Hoffnung, dass ich für das Anzeigen mittels Awtrix homebridge verwenden kann, da ich damit ja schon zyklisch die Daten abfrage und an homekit weiterleite.

    Um das Lernen von JavaScript mach ich mir auch keine großen Gedanken, im Zweifel gibt es genug Code Schnipsel und mittels Try und error wird es schon gehen.


    Mal schauen, wenn ich die Zeit dazu finde mich damit zu beschäftigen und mir so ein Teil zu bestellen, was dann am Ende dabei rum kommt :-)


    Überlege gerade eher ob es nicht auch möglich ist, dass ich mir das "einfach" als Plugin für homebridge bastel anstelle einen Server aufzusetzen etc. (Habe keine Ahnung wie komplex oder einfach sowas wäre, war gerade nur ne spontane idee ;-) , bei Joomla etc sind solche Plugins selber zuschreiben ziemlich simpel und ebenso simpel sie einzubinden.)

  • Worauf läuft den aktuell deine Homebridge? Auf die selbe Kiste könntest du einfach Node-Red installieren und laufen lassen, wenn es jetzt kein Pi 1 oder so ist :P

  • Meinen Pi Zero W werde ich wieder aus der Uhr verbannen, da ich leider öfter mal Probleme mit dem hatte und der auch echt langsam ist. Werde den "Server" auf meinen zukünftigen HomeServer umziehen und gut ist.

    Mal eine Frage, da ich das Projekt auch spannend finde und schon länger solche Matrix Uhren im Augenwinkel beobachtet hatte. Was ist nun der konkrete Unterschied ob ich den Wemos zum Betrieb verwende oder diesen bspw an einen Raspi anschließe? Ich nehme mal an, man ist einfach flexibler und gewinnt durch den größeren Speicher? Oder kann man so das Wifi vom Wemos abschalten, da die Steuerung und das ziehen von Updates dann über den Raspi laufen? Ich hab hier zwar auch einen Raspberry 4 und einen Zero W herumfliegen, aber wenn es auch problemlos ohne geht, würde ich den Wemos alleine betreiben wollen. Ich finde auf der Seite keine weiteren Infos über die serielle Verbindung.


    Im Endeffekt dürfte es ja auch egal sein ob ich einen Wemos nun anschließe oder bspw. einen ESP12F nutze. Der Microcontroller ist ja der gleiche und man müsste nur auf das Pinout achten?

    Wie breit ist in etwa das Gehäuse auf Thingiverse?


    Dann die nächste große Frage: Wie meintest du das, auf den "HomeServer" umziehen lassen? Innen verbaut ist ja immer noch der Wemos, steckt der jetzt über Jumper Kabel (wtf) an deinem HomeServer oder wie ist das gemeint gewesen?


    Noch mehr Fragen! Bevor ich mir alles bestelle und da mich verplane... ^^ Das zweite Bild auf Thingiverse zeigt ja den Raspi neben dem Wemos. Werden die separat betrieben oder führt das Netzteil zum Wemos und von da zum Raspberry? Ich kenne ja den umgekehrten Weg, aber hier wird der Raspberry wohl durch den Wemos bespeist...?

    2 Mal editiert, zuletzt von Staub ()

  • Moin Staub,


    dann fange ich mal an deine Fragen hoffentlich verständlich aufzulösen :P


    Das Gehäuse der normalen Awtrix beträgt: 35 x 10,3 x 3 cm. Inzwischen bietet Blueforcer, der das Projekt betreibt, auch eine Pro-Version mit eigener Matrixplatine und kleinerem Gehäuse an, welches aber im Preis dann deutlich teuer wird. Sieht aber auch sehr edel aus, wobei ich meine große auch super finde. Kannst dir im entsprechendem Thread im Forum dort ja mal Bilder ansehen.


    Für die Awtrix werden sowohl der Wemos (Controller), als auch ein Server (Host), in welcher Form auch immer (Raspberry, MiniComputer etc.) benötigt. Dabei kümmert sich der Wemos rein um die Ansteuerung der LED-Matrix und ist deshalb auch weiterhin in der Uhr verbaut bei mir. Auf dem Server (Host), welcher inzwischen auf meinem HomeServer läuft, läuft die Java-Software, die quasi das Herzstück ist und die ganze Logik, Apps, Web-Oberfläche etc. mit sich bringt. Es sind also wirklich zwei separate Teile, die für die Awtrix benötigt werden und beide werden auch separat voneinander upgedatet. Dadurch, dass mein Host nun auf den HomeServer gewandert ist (Java-Software in einem Linux Container), lasse ich Host und Controller per WiFi kommunizieren und verzichte auf die serielle Verbindung. Das läuft auch alles in allem butterweich und nur ganz selten tritt mal ein Ruckler auf.

    Er hat sich wohl auch mal damit befasst, die Ansteuerung der LED-Matrix ohne einen Wemos umzusetzen, aber da gab es wohl Probleme, weshalb diese Idee verworfen wurde. Genaueres müsstest du aber auch im dortigen Forum finden. Kann dir nämlich gerade nicht sagen, woran es scheiterte.


    Das "zweite Bild" auf Thingiverse zeigt in diesem Fall die Awtrix Pro, mit abweichenden Maßen zu den von mir oben genannten. Es gibt auch hier die verschiedenen Varianten:

    1. Beide im Gehäuse und seriell verbunden. Wemos hierbei on the fly angeschlossen. Ein Netzteil bespeist beide Teile.

    2. Beide im Gehäuse und seriell verbunden. Wemos auf im Shop angebotenen PCB. Ein Netzteil bespeist beide Teile.

    3. Wemos im Gehäuse und Server (Raspberry) außerhalb.


    Ich hoffe ich konnte dir mehr oder weniger gut aushelfen. Sollten noch weiterhin Fragen bestehen, so werde ich auch diese versuchen zu beantworten. Ansonsten kannst du einfach dort mal im Forum und in der sehr guten Dokumentation https://awtrixdocs.blueforcer.de/#/de-de/README stöbern.

    Einmal editiert, zuletzt von Sinowine ()

  • Moin Staub,


    dann fange ich mal an deine Fragen hoffentlich verständlich aufzulösen :P

    Ja cool, danke. Dann werde ich doch glatt meinen Nuc als Server nutzen und diesen über Wlan dann mit dem ESP verbinden. Stehen quasi nebeneinander. Kostentechnisch kommt schon was zusammen, der 3D-Druck kostet ja auch mal locker 30€. Jemand hier, der einen 3D-Drucker hat und mir das für einen Obolus machen würde? :D

  • Sieht sehr schick aus mit dem Holz. Hast du das Gehäuse selbst gebaut?