Alexa einbinden

  • Ich habe die Frage eher so verstanden, wie Geräte aus HA nach Alexa exportiert werden. Das geht einmal mit Emulated Hue, also HA emuliert eine Hue Brindge. Noch viel umfangreicher funktioniert es mit einem eigenen Alexa Smart Home Skill.


    Emulated-Hue kann HA-Geräte nur als Lampen oder Schalter in Alexa anzeigen, weil die Hue-Bridge selbst auch nicht mehr Geräte kann. Der Vorteil ist, dass die Anbindung lokal, also auch ohne Internetverbindung, erfolgt.

    Mit dem eigenen Skill werden auch z. B. Kontaktsensoren, Bewegungsmelder, Temperatursensoren und Heizungsventile aus Home Assistant nach Alexa exportiert, allerdings nicht lokal, sondern über die Alexa-Cloud. Die Einrichtung ist auch viel aufwendiger und man muss HA über den SSL-Port 443 von außen erreichen können. Das Ergebnis loht sich aber wirklich sehr, wenn man Geräte in HA hat, die keine eigene Alexa-Anbindung haben, wie bei mir z. B. die Homematic-Geräte. Ich kann so meine Heizkörper-Ventile mit den dafür in der Alexa-API vorgesehenen Sprachbefehlen über Alexa steuern ("Alexa, stell Schlafzimmerheizung auf 20 Grad").

  • Das ist zu schaffen, auch wenn es am Anfang ziemlich kompliziert scheint. Noch ein paar Worte zu dem Vorschlag von upwind_anderl : Man kann mit dem Alexa Media Player und Emulated Hue über eine von HA erzeugte virtuelle, dimmbare Lampe, Alexa-Routinen und Automationen auch so ziemlich alle Geräte in HA steuern, allerdings ist dies schon sehr aufwendig. Ich verwende diese Technik nur für Abfragen über Alexa, z. B. "Alexa, sind Fenster geöffnet?". Wie das genau funktioniert, findest du hier.

  • Emulated-Hue kann HA-Geräte nur als Lampen oder Schalter in Alexa anzeigen, weil die Hue-Bridge selbst auch nicht mehr Geräte kann. Der Vorteil ist, dass die Anbindung lokal, also auch ohne Internetverbindung, erfolgt.

    Mit dem eigenen Skill werden auch z. B. Kontaktsensoren, Bewegungsmelder, Temperatursensoren und Heizungsventile aus Home Assistant nach Alexa exportiert, allerdings nicht lokal, sondern über die Alexa-Cloud. Die Einrichtung ist auch viel aufwendiger und man muss HA über den SSL-Port 443 von außen erreichen können. Das Ergebnis loht sich aber wirklich sehr, wenn man Geräte in HA hat, die keine eigene Alexa-Anbindung haben


    Seit gestern läuft bei mir HA. Die Hue-Bridge ist nach wie vor physisch eingebunden und mein Alexa Dötchen in die Hue Cloud integriert. Entspricht diese Konstellation damit der von dir beschriebenen, oder macht es Sinn, Alexa (zusätzlich) via emulated_hue einzubinden?


    ConBee 2 | Echo | Fritz!Box | Philips Hue Bridge V2 |

    Home Assistant Supervised (Debian) auf ollem Netbook |

    Amazon Alexa | Eve | Home Assistant | Home | Hue | Hue Essentials |



    „2 Stunden Ausprobieren können 10 Minuten Handbuchlesen ersetzen.“