Z Wave in HomeKit integrieren?

  • Hi frhofer

    Da gibt es schon einige Themen dazu:

    Homekit,homebrigde Z-wave, openhab...


    Es gibt einige Möglichkeiten z-Wave in HomeKit zu integrieren. Zway auf einem Raspberry Pi, homee, Vera, etc.


  • Die Mastervariante für Programmierungsdummies wie mich, um z-Wave-Geräte einzubinden, scheint ja dann der Homee zu sein, oder?

    Also für zway muss man auch nichts programmieren. Man muss nur ein Himmel auf eine SD Karte schreiben können und sie in den Raspberry Pi einstecken ;). Homee gibt es meines Wissens noch nicht in Deutsch. Aber scheint wohl ein feines Ding zu sein :)


    Edit: Einen Himmel? Ich war wohl besoffen ;-) Ich meine Image


  • Also für zway muss man auch nichts programmieren. Man muss nur ein Himmel auf eine SD Karte schreiben können und sie in den Raspberry Pi einstecken ;). Homee gibt es meines Wissens noch nicht in Deutsch. Aber scheint wohl ein feines Ding zu sein :)

    Achtung! Es gibt Hom.ee und Homey ;)

    Ersteres ist in Deutsch denke ich und angeblich auch bald HomeKit Fähig. Das wäre mein Traum.... Ich überlege die ganze Zeit drauf zu spekulieren und es zu kaufen. Es hat einfach so viele Geräte im Pool. Damit wären wir echt ne ganze Ecke weiter...

  • SmartHome Hank Ah, stimmt ich meinte homey. Sollen aber beide ziemlich viele Geräte abdecken. Schade, dass Xiaomi nicht unterstützt wird, sonst würde ich auch wechseln.


  • Ich habe seit Gestern erst gemerkt das mein Dune Hd 4K Solo Mediaplayer Z-Wave zertifiziert ist ?Gleich mal ausprobiert Heute. Läuft super ? hab dann gleich mal meinen Fibaro Roller Shutter 2 in Betrieb genommen. Und ich hab mir Gedanken gemacht ob ich mir den USB-Stick oder das Modul für den Raspberry anschaffe ??? Also falls jemand auch einen Düne Hd Mediaplayer hat steht Z-Wave nichts im Wege ?

  • SmartHome Hank Ah, stimmt ich meinte homey. Sollen aber beide ziemlich viele Geräte abdecken. Schade, dass Xiaomi nicht unterstützt wird, sonst würde ich auch wechseln.

    Das mit den Xiaomi ist ein echter Nachteil... Ich habe aber nur ein paar Temp. Sensoren die ich über DeConz laufen lasse. Hier sind auch meine Tradfri und neuerdings auch Hue Lampen eingebunden.

    Ich habe mich heute entschlossen auf Hom.ee zu setzen und die ersten zwei Cubes bestellt, dass sie hoffentlich final HomeKit fähig werden ist das Killer Argument... Beta Test läuft seit heute...

    Im ersten Step werde ich mein Smarthome um Z-Wave erweitern, ich fange mit Fibaro Jalousien und Lichtschaltern an. Licht ginge ja auch über Bluetooth aber ich mag den Mesh Gedanken des Z-Wave Netzes und aktuell bietet Fibaro mehr Auswahl an Aktoren über Z-Wave...

  • Nachdem wohl homee HomeKit-fähig ist, interessiert mich die Reichweite von z-Wave, da Finaro ein paar interessante Geräte hat. Ist die vergleichbar mit zigbee oder eher mit Bluetooth? Mit erstem komme ich problemlos vom EG ins OG, mit zweiteilen bei manchen Dingen nicht...

    Bin gespannt auf Eure Antwort!

    Liebe Grüße,

    F. Hofer

  • Eher mit zigbee zu vergleichen. Z-Wave baut ebenso ein Mash-Netzwerk auf, vorausgesetzt man verwendet auch „Steckdosengeräte“ wenn nicht gibt es expander.


  • Was mich bisher von Home abhielt waren die schlechten Benutzerberichte, langsam und unzuverlässig. Bin daher auch gespannt auf den Bericht, finde Homee Klasse vom Konzept her.


    Bericht, nicht von mir

    https://community.hom.ee/t/mei…ch-umstieg-auf-homee/9392

    Du darfst dich nicht ausschließlich auf Benutzerberichte versteifen.

    Klar sind die eine wichtige Informationsquelle in der heutigen Zeit, aber sie spiegeln die Wirklichkeit nur zum Teil wieder.


    Kleines Beispiel: Von 100 Benutzern sind 80% zufrieden, 20% nicht.

    Von diesen 20% schreiben 10% eine negative Kritik.

    Von den 80% zufriedenen, schreiben vielleicht auch nur 10% eine positive Kritik.


    So sieht es in den Bewertungen so aus, das 50% zufrieden und 50% nicht zufrieden sind.

    Dabei sind es in Wirklichkeit 80:20 :)


    Ich selber hab Homee kurz getestet und war durchwegs zufrieden damit.

    Wenn eine offizielle HomeKit Unterstützung doch irgendwann mal kommen sollte, dann werde ich Homee bestimmt auch bei mir implementieren.


    liebe Grüße


    Torben




  • Sehe ich auch so. Hatte schon einige Zwave Gateways (smarthings, devolo, Vera, z-way) und bin bei homee hängen geblieben. Super Support, super Interface, bei mir laufen alle 14 zwave und 5 zigbee Geräte einwandfrei! Klar... Luft nach oben ist noch!


  • Sehe ich auch so. Hatte schon einige Zwave Gateways (smarthings, devolo, Vera, z-way) und bin bei homee hängen geblieben. Super Support, super Interface, bei mir laufen alle 14 zwave und 5 zigbee Geräte einwandfrei! Klar... Luft nach oben ist noch!

    Das sind ja extrem wenig Geräte. Habe alleine für Hue bisher 10 Bewegungsmelder und ca 15 Schalter und Dimmer und einen Haufen Hue Lampen. Habe gelesen das gerade bei dem Hue System Reaktionszeiten im Bereich von 4-5 Sekunden, oder höher liegen. Ok bei meinem System mit mehreren Hue Bridges habe ich knapp eine Sekunde und das ist nicht optimal.


    Ich würde gerne einen Homee einsetzen, das Konzept überzeugt mich schon. Aber es muss schon performant sein.

  • Das sind ja extrem wenig Geräte. Habe alleine für Hue bisher 10 Bewegungsmelder und ca 15 Schalter und Dimmer und einen Haufen Hue Lampen. Habe gelesen das gerade bei dem Hue System Reaktionszeiten im Bereich von 4-5 Sekunden, oder höher liegen. Ok bei meinem System mit mehreren Hue Bridges habe ich knapp eine Sekunde und das ist nicht optimal.


    Ich würde gerne einen Homee einsetzen, das Konzept überzeugt mich schon. Aber es muss schon performant sein.

    Das sind ja nur die Geräte in homee. Hue und Xiaomi nutze ich mit deren eigener Bridge. homee ist für mich nur ein Möglichkeit zwave und einige zigbee Geräte in HK zu bekommen (bzw. in iobroker). Alles andere läuft native. Um ALLES über homee zu steuern ist mir das noch nich ausgereift. Aber die sind auf dem richtigen Weg.


  • Ok bei meinem System mit mehreren Hue Bridges habe ich knapp eine Sekunde und das ist nicht optimal.


    Ich würde gerne einen Homee einsetzen, das Konzept überzeugt mich schon. Aber es muss schon performant sein.

    Die Systemkomponenten wie Hue Bridges u.s.w. sind ja was die Performance angeht nur ein Teil vom System.

    Du musst immer noch weitere Faktoren mit einbeziehen wie z.B.:


    - Latenzzeit deiner Internetleitung, da einige Funktionen Cloudseitig laufen


    - Stör bzw. Überlagerungssignale. Wohnst du alleine in einem Haus oder gar Wohnblock mit x anderen Partein? Viele Systeme benützen das 2.4GHz Spektrum (WLAN, Bluetooth, ZigBee u.s.w.), da kann es schon aufgrund von Störfaktoren zu höheren Latzenzeiten kommen. ZigBee (IEEE 802.15.4) sendet sein Telegramm bis zu 3 mal, wenn keine Antwort kommt.


    Im Endeffekt kann man nur zum Teil Aussagen treffen, da jeder etwas andere Umgebungsvariablen hat.


    liebe Grüße


    Torben

  • Was mich bisher von Home abhielt waren die schlechten Benutzerberichte, langsam und unzuverlässig. Bin daher auch gespannt auf den Bericht, finde Homee Klasse vom Konzept her.


    Bericht, nicht von mir

    https://community.hom.ee/t/mei…ch-umstieg-auf-homee/9392

    Also was die grundsätzliche Stabilität und Schaltzeiten betrifft, habe ich keine Probleme. Ich nutze den Z-Wave Cube. ZigBee ist aktuell keine Option da ich in dem Protokoll aktuell nur Hue betreibe und da bin ich mit der Bridge ganz happy. Ich habe ein paar Probleme, bisher auch von Hom.ee nicht gelöst, es betrifft Automationen mit Auslösern über Hom.ee in HomeKit Beta und geschaltete Produkte über andere Gateways. Die funktionieren nicht. Allerdings klappt es einwandfrei wenn ich Hom.ee Über das Homebridge Plugin laufen lassen. Ist für mich somit ein Hom.ee Fehler...