12V Controller: Paulmann YourLED Switch / Dimm Controller - ZERLEGT-

  • Seit dem Frühjahr (Januar) 2018 sind ja die diversen Paulmann Zigbee Produkte auch HUE Bridge kompatibel :)

    (Eckige aktuelle Hue Bridge mit aktueller Firmware vorausgesetzt!)


    Für mich war es interessant bereits fest verbaute LED Leuchten (in meinem Fall Stripes) welche schon stromversorgt sind nachträglich HKfähig zu machen.

    Die Verwendung eines Dresden LED Controllers wäre demnach übertrieben, da ja bereits ein sehr hochwertiger 12V Trafo mit entsprechender Leistungsklasse vorhanden und verbaut ist.

    Weiterhin kostet ein Dresden Controller 60,-EUR und ein nicht RGB Paulmann Controller je nach Shopping Händchen 20-25,- EUR


    Etwas verwirrend ist nach der Entnahme aus der Verpackung die Kabelbezeichnung und Pin Belegung, daher habe ich ihn natürlich als allererstes geöffnet und inspiziert.

    - Diesen Vorgang möchte ich euch nicht vorenthalten, da er ja vielleicht dem ein oder anderen das Zerlegen spart oder eine Kaufentscheidung abnimmt -


    Grundsätzlich gibt es den YourLED Controller ja in den verschiedensten Ausführungen, beispielsweise auch noch Bluetooth statt Zigbee und eben mit der RGB Erweiterung.

    Die Hauptplatine bleibt dabei scheinbar immer gleich, lediglich die Bestückung ändert sich entsprechend.

    Der Unterschied zwischen meinem normalen Dimmer und dem RGB Dimmer sind lediglich zwei Kanäle mehr die dann noch bestückt werden.


    Für die weniger HW interessierten bzw. für den normalen Anwender ist vielleicht das letzte Bild super interessant.

    Hier habe ich die Pin Belegung der Anschlussleitung eingezeichnet, den Anschluss an ein vorhandenes System kann demnach jeder machen der einen Seitenschneider und einen Lötkolben oder Miniwago bedienen kann :)


    Der Controller kann bis 5A treiben und mittels PM dimmen.

    Das Anlernen an die HUE Bridge war gefühlt schneller und einfacher als wie mit Osram Smart+ Dosen... Strom dran und in der App Leuchte suchen, keine 10sekunden später war's erledigt.




    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe

  • Kannst. Du. Das. Nicht. Früher. Sagen. Sowas suche ich seit 18 Monaten wie ein Blöder. Danke für den Link :love:

  • Habe nur Homekit im Haus, und ein Raspberry mit Homebridge um eine Homematic IP Thermostat ins Homekit zu Integrieren.

    Funzt soweit seit ca. 1,5 Jahren reibungslos.

    Wie könnte ich den diesen Paulmann Integrieren ohne zusätzliche Hardware?


    Danke

  • robiv8

    Mit dem oben gezeigten?! Leider gar nicht !


    Der verwendet das ZIGBEE Protokoll und das hast du laut deiner Beschreibung noch nirgends bei dir verwendet.

    Eine zusätzliche Hardware wäre demnach notwendig ( HUE Bridge, raspbee, conbee, zigbeestick etc.)

    Am besten und einfachsten wäre das demnach über die HUE Bridge, gibt es auch sehr sehr günstig auf diversen Portalen da ja unglaublich viele Einsteigersets gekauft werden von Leuten die bereits längst eine Bridge besitzen.



    Alternativ hat Paulmann ja auch eine Bluetooth Version im Gepäck.

    Aber keine Ahnung ob und wie du die in Homebridge zum Laufen bekommst, ein fertiges Plugin hab ich auf die Schnelle nicht finden können

    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe

  • Ich versuche einen WS2811 LED Stripe an dieses Modul zu bekommen, leider fehlt mir da die Info an welchen Kontakt ich den grünen/Daten Leiter ran bringe.

    Hast du da Erfahrung?

    Ääähm - das wäre sozusagen totaler Quatsch das zu wollen 8|


    Soweit ich das erkennen kann sind deine WS2811 LED Strips, Strips mit INTEGRIERTEM Controller und gerade eben hast du sozusagen gefragt wie man einen Controller an diese Controller anschließen kann.

    Macht nicht viel Sinn und bringt leider auch nichts, ausser eventuell hier und da einen elektronischen Defekt.


    Wenn du den Paulmann verwenden willst brauchst du konventionelle Strips welche via PWM gesteuert werden... nix mit Datenleitung sondern alles ganz altmodisch analog und mit Strom :)

    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe

  • Ich hatte es denn auch mitbekommen, dass das so gar nicht geht. Ich hab da wohl das Wort "Controller" falsch verwendet/interpretiert.

    Ewas ich eigentlich wollte, den WS2811 Strips in Homebridge/Homekit integrieren und da wollte ich mir ein WiFi-Gateway zu nutze machen. Irgendwo hatte ich dann gelesen, dass dieser Controller das "irgendwie" könnte. War ich aufm Holzweg.


    Ich hatte eben diesen LED-Strip noch rumliegen und wollte ihn verwenden...

  • Moin Leute, ich suche noch etwas, um die Beleuchtung in meiner Terrasenüberdachung smart zu machen. Kann ich den Paulmann einfach ins Hue-Netzwerk und damit in Homekit integrieren? Dann 20 3 Watt 12 V LED-Strahler dort anschließen und diese per Homekit steuern? Das wäre ja ziemlich geil.

  • Da ich keine Terrasse habe geschweige denn eine Terrassenüberdachung und somit auch keinen Bedarf an 20 LED-Strahlern, weiß ich nicht, wen genau du mit "der Paulmann" meinst.


    Ich habe zwei Paulmann Cephei-Controller, die aber nichts für dich sind. Die schalten 230V. Aber nach der Erfahrung, die ich mit den Dingern gemacht habe, würde ich jederzeit wieder einen Paulmann-Controller kaufen. Das Einbinden über die Hue-App ist ziemlich einfach, man muss sich halt mal 30 Sekunden Zeit nehmen (auch wenn mein erster Controller erstmal etwas zickig war). Mit der Hue-App lassen sich diese Controller dann schalten. Bei mir schaltet einer der Controller nur etwas ein oder aus, der andere kann auch dimmen.


    Das Zauberwort heißt Zigbee. Wenn der Controller das unterstützt, würde ich meinen, dass jeder Zigbee-fähige Controller von Paulmann locker in die Hue-Bridge integrierbar ist.


    Das heißt allerdings überhaupt nicht, dass das dann auch mit HomeKit geht. Die Hue-Bridge überträgt nämlich nur Leuchten an HomeKit, auf den Philips steht, und bei den Paulmann-Controllern steht nun mal Paulmann drauf. Folglich taucht der Paulmann-Controller nicht in HomeKit auf und kann auch nicht mit HomeKit-Automationen gesteuert werden. Das gilt für alle Fremdprodukte, die man an mit einer Hue-Bridge koppeln kann.


    Damit es dann doch geht, braucht man eine Homebridge mit dem Plugin homebridge-hue. Diese Kombi macht dann den Paulmann-Controller auch in HomeKit sichtbar und danach kann man dann ganz normal in der Home-App schalten und walten.



    Hier ist eine Übersichtsseite von Paulmann.

    https://de.paulmann.com/innenl…mart-home/zigbee/steuern/

  • Danke für deine Ausführungen. Ich meine den Paulmann-Controller, der im ersten Post auseinander gebaut worden ist. Der ist doch 12 V, richtig?


    Wenn es über Hue geht, würde mir das erstmal reichen, da man ja auch dort Automationen eintragen kann.

  • Der ist doch 12 V, richtig?

    Puh. Ihr da Ohm, macht doch Watt ihr Volt - das ist alles, was ich zu Strom sagen kann :D

  • Ja klar! Geht

    Nur beim Netzteil nicht sparen! Dadurch das es zwischen Netzteil und deinen doch ordentlichen 60W ganz schön flott schaltet je nach Helligkeit würde ich mindestens zu einem 100W Netzteil greifen damit dir das in ein paar Wochen nicht durch Überlast die Biege macht.

    https://www.amazon.de/geeignet…r=8-5&tag=hktips-forum-21

    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe

  • Es handelt sich wohl um diesen: https://de.paulmann.com/innenl…ontroller-max.-144w/50045


    Allerdings sehe ich jetzt, dass man noch ein Netzgerät benötigt; was ja kein Problem sein sollte.

    Den du hier hast, das ist einer für 24V
    Sonst würde er die 144W nicht schaffen!



    Fraglich ob er bei 12V geht, kann aber sehr gut sein.
    Sinnvollerweise nimmst du aber den 12V Typen und hoffst einfach das er auf Dauer deine hohe Leistung mitmacht.

    Alternativ nimmst du lieber zwei davon (alles doppelt, auch Netzteil) und zerlegst deine 20 Strahler in zwei Gruppen mit jeweils 10.


    Damit bist du auf der sicheren Seite und wirst 100% lange Freude haben....

    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe

  • Für den schnellen Überschlag kannst du dir einfach alles mal eben kurz in Strom umrechnen.


    60W bei 12V --> 60/12 = 5A :thumbup:

    144W bei 12V --> 144/12 = 12A :!:


    Da diese Teile ziemlich ähnlich aufgebaut sind, einfache PCB Leiterplattentechnik mit ein bisschen SMD Chips zum schalten und walten darin ist es ziemlich unwahrscheinlich das man plötzlich doppelt so hohe Ströme in ansonsnten gleichen Formfaktoren (also Gehäuse + Abwärme + Kabelquerschnitt etc. etc. ) bekommen kann.

    Da spielt die Physik einfach nicht mit.


    Ebenso sind diese Teile ja typischerweise im LED Stripe Bereich eingesetzt, du müsstest dir vorstellen das dieser doch sehr hohe Strom durch den relativ dünnen Leitungsquerschnitt des LED Stripes fließen muss.

    Das geht dann natürlich nur mit Wärme und Verluste.

    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe