Shelly: WLAN Unterputzmodul

  • Hallo zusammen,


    ich habe mich immer wieder nach preiswerten WIFI Unterputzmodulen umgeschaut, die es mir ermöglichen meine herkömmlichen Lichtschalter smart zu machen.

    Ich habe mich immer gefragt, warum gibt es keinen Sonoff Basic für Unterputzdosen?!


    Jetzt habe ich endlich ein Produkt gefunden, was genau meinen Ansprüchen entspricht. Der Shelly1 (10€) bzw. Shelly2 (20€).

    Man kann die herkömmlichen Lichtschalter mit den Dingern verbinden und dann das Licht sowohl per Schalter als auch per Hausautomatisierung schalten. Und der Status des Moduls wird dabei synchronisiert. Ab Werk können die Dinger mit einer App vom Hersteller gesteuert werden. Dabei kann man sich frei entscheiden, ob die Geräte mit einer Cloud kommunizieren sollen oder nicht. Es gibt eine REST-API. Also eine Einbindung in Homebridge ist ebenfalls möglich. Und wem das noch zu unflexibel ist, der kann ohne löten (beim Shelly1) das Gerät mit Tasmota flashen. Wenn ich das richtig sehe, werden die Geräte ab der nächsten Tasmota Version unterstützt.


    Ich habe mir zwei bestellt. Leider sind momentan alle ausverkauft. Die nächste Lieferung soll am 12. rausgehen. Mal gucken ob ich dabei bin. :)

    Hat jem. schon Erfahrungen mit den Geräten gesammelt?


    Hier ein paar Videos zum Produkt:


    Hersteller Webseite:

    https://shelly.cloud/shelly1-open-source/

  • Also der Shelly klingt vielversprechend, wenn du deine hast. Bitte ein Erfahrungsbericht und auch wie es mit Homebridge aussieht. Den auf Parce muss man wohl ewig warten... Auch wenn der Shelly nur via Homebridge dann bei mir funktionieren wird. So will ich lieber WLAN als eine BT Lösung, denn das 2,4Ghz Netzwerk bei mir wird eh nur noch fürs Smarthome genutzt und da WLAN Signal deckt bei mir alle ab.


    Was sich auch gut liest, das man die Cloud abschalten kann. Denn vom Hersteller brauche ich keine Cloud Funktion.

  • Mal nur so am Rande, Leistungsaufnahme im idle ist euch allen egal?!


    Finde beim shelly leider nix dazu, aber irgendwie stellen sich mir bei dem Begriff wlan immer die Nackenhaare auf. Das mag cool sein für ein paar spezielle Funktionen aber bei so etwas wie einem Unterputz Modul was nicht mehr können soll als An/Aus und vielleicht Leistungsaufnahme finde ich es einfach übertrieben.



    Beispiel Rechnung (Sonoff Original Leistungsaufnahme ohne Leistungs Hook)

    ~1,7W -> 4,17EUR/Jahr bei 28cent/kWh

    Davon sechs Stück verbauen... 25EUR/Jahr für äh AN/AUS?!

    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe

  • Mal nur so am Rande, Leistungsaufnahme im idle ist euch allen egal?!

    Wenn die mich wirklich interessieren würde, braucht man sich mit Smarthome nicht beschäftigen. Denn dann darf man damit gar nicht erst anfangen. Jede Klassische Lampe die durch eine Smarthome Fähige ersetzt wird, hat auf einmal einen Idle. Gleiche gilt für Steckdosen, Heizungsthermostate etc. etc.


    aber irgendwie stellen sich mir bei dem Begriff wlan immer die Nackenhaare auf. Das mag cool sein für ein paar spezielle Funktionen aber bei so etwas wie einem Unterputz Modul was nicht mehr können soll als An/Aus und vielleicht Leistungsaufnahme finde ich es einfach übertrieben.

    Da magst du recht haben, aber auch BT ist für eine so Simple Aufgabe eigentlich übertrieben und was halt auch nicht vergessen werden darf. Nicht jeder will sich die Bude voll kleben mit den Philips Fernbedienungen etc. die dann auch nur Funktionieren wenn eine entsprechende Lampe verbaut ist.



    Beispiel Rechnung (Sonoff Original Leistungsaufnahme ohne Leistungs Hook)

    ~1,7W -> 4,17EUR/Jahr bei 28cent/kWh

    Davon sechs Stück verbauen... 25EUR/Jahr für äh AN/AUS?!

    Interessante Rechnung, die ein paar sicherlich auch zum Umdenken bringen wird. Die Frage ist nur was günstiger ist, trotzdem sich die Bude mit diesen Dinger voll zu machen, wo dann nur der Schalter einen Idle hat die Lampen aber dann trotzdem Smart ein- und abschalten zu können. Oder alle Birnen durch Smarte Lampen, die einen Idle haben, zu ersetzten.



    Beispiel Kalkulation für mein Wohnessbereich 11x Hue Lampen vs 3 Schalter.

    3 Schalter

    1,7W* = 1,7 Wh = 0,0017 kWh

    0,0017 kWh x 24 = 0,0408 kWh (am Tag pro Schalter)

    0,0408 kWh x 365 = 14,892 kWh (im Jahr pro Schalter)

    14,892 kWh x 3 = 44,676 kWh (im Jahr für 3 Schalter)

    44,676 kWh x 0,28 hWk/€* = 12,51 € im Jahr


    vs


    11 Hue Lampen

    0,3W* = 0,3 Wh = 0,0003 kWh

    0,0072 kWh x 24 = 0,0072 kWh (am Tag pro Lampe)

    0,0072 kWh x 365 = 2,628 kWh (im Jahr pro Lampe)

    2,628 kWh x 11 = 28,908 kWh (im Jahr für 11 Lampen)

    28,908 kWh x 0,28 hWk/€* = 8,095 € im Jahr



    So nun die gleiche Kalkulation mal für die ganze Wohnung 43 Lampen vs 12 Schalter

    12 Schalter

    1,7W* = 1,7 Wh = 0,0017 kWh

    0,0017 kWh x 24 = 0,0408 kWh (am Tag pro Schalter)

    0,0408 kWh x 365 = 14,892 kWh (im Jahr pro Schalter)

    14,892 kWh x 12 = 178,704 kWh (im Jahr für 12 Schalter)

    193,596 kWh x 0,28 hWk/€* = 50,037 € im Jahr


    vs


    43 Hue Lampen

    0,3W* = 0,3 Wh = 0,0003 kWh

    0,0072 kWh x 24 = 0,0072 kWh (am Tag pro Lampe)

    0,0072 kWh x 365 = 2,628 kWh (im Jahr pro Lampe)

    2,628 kWh x 43 = 113,004 kWh (im Jahr für 43 Lampen)

    110,376 kWh x 0,28 hWk/€* = 31,641 € im Jahr



    Es gewinnt bzgl. der Standby Kosten immer die Hue Variante.



    Was die Anschaffungskosten angeht, glaube ich brauchen wir nicht wirklich drüber Diskutieren. Hier wird die Hue Variante verlieren und auch die Variante von Ikea etc. wird verlieren. Bis dahin kann man viel Strom durch den Idle der Schalter jagen und sogar jetzt erst auf LEDs generell wechseln, bis diese Kosten dann die Hue Variante übertrifft.



    Ohne Smarthome, ist hier der Jahres Idle Verbrauch und somit die Jährlichen zusätzlichen Kosten immer bei 0,00000. Wenn man also hunderte Euros bzw. wenn alles auf Hue Umgestellt ist sogar Tausende Euros ausgibt. Sollte der Idle und somit die zusätzlichen Kosten, keine Rolle mehr spielen. Wenn doch, hat man mit Smarthome auf das Falsche Pferd gesetzt.




    *Im Netz steht für die Hue was zwischen 0,2 und 0,5 Watt, ich hab nun einfach mal 0,3 genommen und die 1,7 Watt hab ich von dir übernommen. Was die Shelly wirklich brauchen ist ja nichts bekannt.



    Edit:

    Diese Rechnung sollte, jeder für sich mal machen. Eventuell findet sich ja einer, der mit den Schaltern sogar über den Jährlichen Standby kosten günstiger kommt als mit alles voller Smarten LEDs.

  • Bitte ein Erfahrungsbericht und auch wie es mit Homebridge aussieht.

    Ich nutze mittlerweile Home Assistant. Es gibt dort eine Möglichkeit die meisten Geräte in HomeKit zur Verfügung zu stellen. Die Community ist größer, es gibt ein GUI und die Anbindung von nicht Apple Usern ist bequemer. Für Homebridge müsste es aber sicherlich ein Plugin geben, um http requests an die API zu senden und entgegen zu nehmen. Oder man flasht den Shelly und nutzt dann MQTT.


    ~1,7W -> 4,17EUR/Jahr bei 28cent/kWh

    Davon sechs Stück verbauen... 25EUR/Jahr für äh AN/AUS?!

    Super Anmerkung. Oft vernachlässigt man den Stromverbrauch. Ich denke in der Hausautomatisierung steht man oft vor der Frage: Kosten vs. Komfort? Deine Rechnung geht meiner Meinung nach nicht ganz auf. Bei mir brennt immer nur Licht in den Räumen wo ich mich gerade befinde. In der Nacht brennt kein Licht und wenn ich nicht zu Hause bin ebenfalls nicht. Man müsste dann mit dem Verbrauch im Leerlauf rechnen. Bei Tasmota lässt der sich mit Hilfe der Sleep Funktion etwas runter regeln (Im Schnitt ca. 0,8W). Jetzt kommt es darauf an wie viele Stunden das Licht brennt oder eben nicht. Hier wird jeder unterschiedliche Werte für eine Berechnung nehmen müssen. Dazu kommt natürlich die Anzahl der Geräte. Bei einem großen Haus sind sicherlich andere Technologien interessanter als bei einer 1-Zimmerwohnung. Am Ende des Tages muss jeder selber wissen was ihm die Technologien Wert sind und wie viel Komfort er oder sie haben möchte. Dennoch ist der Gedanke an den Stromverbrauch wichtig und absolut sinnvoll!

  • Tim seine Rechnung geht in soweit schon auf, dass er einfach immer den Idle Wert nun genommen hat von 1,7W, den wohl so ein Sonoff Schalter hat. Den Idle von Schalter hat man immer, Unabhängig ob nun noch eine Lampe an ist oder nicht.


    Die Rechnung wird sich ändern, so wie von den Shelly der Idle bekannt ist.


    Sollte der Idle unerwarteter Weise wirklich bei einen 0,5-0,8 Wert sein. Wird sich die Rechnung schlagartig ändern und diese Unterputz Schalter sind nicht nur in der Anschaffung deutlich günstiger sondern auch in den Jährlichen Folgekosten durch den Idle.


    Bei meinen 12 Schalter vs. 43 Lampen wäre es dann 19,132 € (12 Schalter Jährlich Standby) vs. 31,641 € (43 Hue Lampen Jährlicher Standby). Hab hier nun mal 0,65Watt in Idle genommen für einen Schalter.

  • upwind_anderl   m4d-maNu Sry, hab den Post falsch verstanden. Die Sonoffs kann man mit der Tasmota ja durchaus auf 0,8W bzw. noch weniger, im Leerlauf reduzieren (laut dem Wiki-Eintrag im Git Repo). Dachte upwind_anderl hätte bereits mit den reduzierten Werten gerechnet.


    Wie auch immer man es nimmt, man sollte sich Gedanken machen und die Alternativen ausrechnen und vergleichen.

    Bin gespannt, wann hierzu erste Werte zum Shelly auftauchen. In meinem Setup machen die Geräte wahrscheinlich auch unter Anbetracht der laufenden Kosten Sinn.


    Ich freu mich auf die Geräte und wollte diese nur mit der Community teilen, da Viele nach der Art von Produkt gesucht haben. Ich glaube die Debatte über Laufende Kosten bei unterschiedlichen Technologien sollte an einer anderen Stelle fortgeführt werden.

  • Selbstverständlich!


    Des weiteren sind wir allesamt vom Typ her nicht sicherlich nicht rein auf Rentabilität und Kosten Minimierung getrimmt.... ich habe ein smartes 200EUR Türschloss welches ich sicherlich jährlich mit Batterien im Wert von xy EUR versorge, rechne mir mal bitte irgendwer den dazugehörigen BreakEven Point dazu aus 8o:S

    Manu hats eigentlich gleich in der ersten Zeile seines ersten Posts auf den Punkt gebracht.



    Dennoch bin ich mit meiner Euphorie zu smarten Unterputz Wlan Komponenten stark gedämpft.


    Zu deinen Shelly's

    Die Hersteller Seite gefällt mir wirklich gut.

    Die Aussichten und der Aufbau der Technik als Open Source Projekt finde ich bemerkenswert und sehr schön.

    Es ist definitiv ein super spannendes Produkt und ich bin gespannt wie es damit weitergeht :)

    Letztendlich grauts mir nurmehr vor den ganzen Handwerkern die versuchen ohne irgendwelchen elektrischen Grundkentnissen hier der Installation her zu werden 8o

    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe

  • Hallo bin neu hier und finde den Shelly2 sehr interessant für meine Rolladensteuerung. Wie genau kann ich das ganze in mein Homekit integrieren? Homebridge Plugin gibt es aktuell noch nicht, oder irre ich mich da? Weiß jemand ob man darauf hoffen kann oder wie lange es noch dauert bis es veröffentlicht wird?


    Gruß

  • Hallo bin neu hier und finde den Shelly2 sehr interessant für meine Rolladensteuerung. Wie genau kann ich das ganze in mein Homekit integrieren? Homebridge Plugin gibt es aktuell noch nicht, oder irre ich mich da? Weiß jemand ob man darauf hoffen kann oder wie lange es noch dauert bis es veröffentlicht wird?


    Gruß


    Man kann den Shelly über Http Requests „steuern“. Dafür gibt es auch einige Plugins z.b Homebridge-Gate oder Homebridge-webhooks. Damit solltest du es auch ohne Umweg direkt nutzen können

  • Da man Tasmota oder ESPEasy in FHEM, OpenHap und Co. intrigieren kann. Stehen einem doch alle Wege offen.

    Ich wollte den Shelly aber eigentlich mit der Originalfirmware betreiben?


    Man kann den Shelly über Http Requests „steuern“. Dafür gibt es auch einige Plugins z.b Homebridge-Gate oder Homebridge-webhooks. Damit solltest du es auch ohne Umweg direkt nutzen können

    Das schaue ich mir mal genauer an! Danke:)

  • Hört sich super an. Hab mir mal ne Ladung bestellt. HTTP requests is ja mal klasse. So kommuniziert auch mein homee mit HomeKit und Hue und umgekehrt. Schade das die V1 ausverkauft ist. Dank Tim für den Hinweis.


  • Falls jemand einen fertige und funktionierende Config hat mit der man einen Rolladen steuern kann, wäre ich ihm dankbar wenn er sie mit mir teilen könnte? Bin neu in der ganze Sache und tue mir da noch recht schwer das ganze zu integrieren?

  • Hört sich super an. Hab mir mal ne Ladung bestellt. HTTP requests is ja mal klasse. So kommuniziert auch mein homee mit HomeKit und Hue und umgekehrt. Schade das die V1 ausverkauft ist. Dank Tim für den Hinweis.

    Bin auch auf Erfahrungsberichte von dir gespannt und im Idealfall auch eine Anleitung wie du es dann eingebunden hast. Denn vermutlich bin ich nicht der Einzige User der noch nichts mit http requests gemacht hat.


    Was auch sehr Interessant wäre, welchen Idee die Dinger dann nun haben.

  • Falls jemand ioBroker nutzt:

    https://github.com/schmupu/ioBroker.shelly

    Ich denke das wird mein weg sein.


  • die Dinger sind genau das was ich suche !

    Hab mich schon gefragt warum niemand sowas auf den Markt bringt.

    Zum Stromverbrauch:

    auf der Homepage steht: Electrical power consumption < 1 W


    und ein System wie KNX "verbraucht" auch nicht gerade wenig Strom.

    Pro Sensor und Aktor 0,3W... da kommt auch einiges zusammen.

    Wenn man dagegen die Anschaffungskosten rechnet habe ich kein schlechtes Gewissen.

    Außerdem sind solche Systeme nicht wirklich nachrüstbar.