Beiträge von Bankaifan

    Ich benutze seit geraumer Zeit das Docker Image von OZNU, allerdings auf einer Synology und mit deren GUI (also nicht syno-spk).

    Auf Wunsch kann man die config-ui-x mit einbinden und darüber alles prima administrieren und konfigurieren.

    Zu installierende plugins können einfach in eine Datei eingetragen werden (oder über config-ui-x installiert).

    Ich habe mehrere Instanzen parallel laufen.

    Wie läuft das mit den mehreren Instanzen? Muss ich die dann alle einzeln in Homekit einbinden und hab x mal neu Oberfläche für config-ui-x?

    Uhm, dein Link hat mir erstmal nicht weitergeholfen, weil es unerheblich ist, ob da nun n Pi oder n NAS oder sonst was als Basis für Docker arbeitet. Bin aber dann über den Link auf https://github.com/oznu/docker-homebridge gestoßen, was durchaus interessant ist. Das ist aber eher nur die Hülle. Ich stelle mir da was dynamischeres vor wie ein Python-Script das aus einer definierten Liste die gewünschten Plugins liest und diese dann in den Containern installiert.

    Hallo zusammen,


    die SuFu hat mir hier nicht wirklich geholfen.
    Hat sich schon mal jemand die Mühe gemacht und ein Dockerscript geschrieben zum Aufsetzen von Homebridge mit den üblichen Plugins?
    Könnte gerade für Neueinsteiger die Arbeit doch massiv erleichtern.
    Pi installieren, Docker installieren, Image runterladen, fertig.
    Config dann über Config-UI-X z. B.

    Ich frage einfach aus Interesse. Ich finde aktuell nicht wirklich die Motivation das selbst zu machen :D

    Erstmal: Danke :) Schöne Sache.

    Zwei Anmerkungen:

    1) Ich habe in deinem Script oben noch ein Echo ergänzt

    echo Generating Dashboard. This can take a while.

    und vor deinem echo dann ein clear.
    Es ist einfach angenehmer, wenn man weiß, dass noch etwas passiert. Sonst sitzt man vor einem Schwarzen Bildschirm und wartet.


    2) Ich empfehle grundsätzlich, die /etc/profile nicht zu verändern. Die kann mit jedem Linux-Update wieder zurückgesetzt werden.
    Der offizielle weg wäre hier, wie bereits erwähnt, unter /home/.profile den Eintrag zu machen, wenn es nur bei pi erscheinen soll, oder unter /etc/profile.d/ eine Datei anzulegen - z. b. dashboard.sh und dort den Eintrag zu machen.



    Außerdem noch eine Idee, bin aber gerade zu faul, das selbst zu machen... Wenn du den Output ablegst und prüfst, ob der letzte lauf mindest 24h her ist, dann könntest du die Laufzeit deutlich verringern, weil er nur einmal am Tag outdated laufen lassen muss

    Moin,


    Synchronisierung passt.

    Der Schalter bleibt eigentlich an. Jedenfalls lang genug.

    Schreibtisch klappt. Umgekehrt geht es übrigens auch, also wenn ich die Szene so baue, dass er PC einschaltet wenn ich Schreibtisch einschalte. TV kann ich mal testen.

    Alternativ hätte ich noch die Idee, es über WOL vom Fritz-Plugin zu testen

    Moin zusammen,


    Vielleicht hat ja jemand ne Idee...

    Folgende Situation:

    Ich habe in homebridge-wol meinen PC eingebaut. WOL und Shutdown funktionieren einwandfrei.

    Nun habe ich alle anderen Geräte die mit dem PC zusammenhängen (Monitor, Lautsprecher,...) an ner Eve Energy hängen.
    Habe eine Szene eingestellt, die, wenn "Computer" auf "Ein" schaltet, "Schreibtisch" einschaltet und umgekehrt.
    Es passiert nur einfach nichts. Die Szene wird nicht ausgelöst.
    Nun habe ich schon versucht wenn Computer ein schaltet --> Bedingung Computer ein --> Dann Szene Schreibtisch ein .. geht auch nicht.
    Letzter Versuch war, wenn Computer einschaltet oder ausschaltet --> Bedingung Computer ein --> Dann Szene Schreibtisch ein... klappt alles nicht.
    Hat jemand ne Idee?

    Hey Ron,

    Frage: mit welchem Command wird die Homebridge restartet? Ich frage wegen config-ui-x - da muss ich ja den Command angeben.
    Vorschlag: Nimm doch Config-ui-x gleich mit ins Setup auf - ggf. optional. Dann kannst du das gleich richtig konfigurieren.


    Gleiches gilt fürs Log:


    Loading logs using "file" method...

    CMD: sudo -n tail -n 200 -f /var/log/syslog


    sudo: Ein Passwort ist notwendig


    The log tail command "-n tail -n 200 -f /var/log/syslog" exited with code 1.

    Please check the command in your config.json is correct.

    Huhu,

    ich hab jetzt nicht alle 61 Seiten gelesen... wäre es möglich den Uplink und Downlink mit Verlauf in der Eve-App anzuzeigen, so wie es das Broadband Plugin macht?

    Bringt mir zwar nix, weil beim Pi eh bei 100Mbit Schluss ist, aber wenn’s dann doch mal mit GBit läuft, wäre das durchaus spannend den Verlauf über den Tag verfolgen zu können

    Den Hinweis bzgl. Python hat mir geholfen. Nach einem "apt-get upgrade", einem "apt-get update" und erneutes "apt-get upgrade" hat das Problem gelöst :) Danke dir!

    Moin,


    jemand ne Idee, wie ich das behebe? Jedes mal das gleiche Problem nach node-Update -.-

    Hat hierzu denn keiner eine Idee?

    Moin,


    jemand ne Idee, wie ich das behebe? Jedes mal das gleiche Problem nach node-Update -.-

    Hey Nastra,


    kurze Korrektur zu deinen Befehlen.


    Mit sudo su - wechselst du zu root. Da brauchst du dann kein sudo mehr vor crontab -e, da sudo als root den Befehl trotzdem wieder als root ausführt.

    Auch in der Crontab brauchst du das sudo vor dem reboot nicht, da die Crontab ja root gehört und von diesem ausgeführt wird.


    Alternativ könnte man den Crontab-Eintrag für "pi" machen, dann braucht man das sudo vor dem reboot, dafür braucht man es an keiner anderen Stelle mehr.


    Soll also der Reboot von root ausgeführt werden (was sinnvoll ist) wäre der erste Command

    sudo crontab -e

    und der Eintrag 0 3 * * * reboot


    Soll der Reboot von pi ausgeführt werden

    crontab -e

    und der Eintrag 0 3 * * * sudo reboot


    Ist nicht wichtig, spart aber ein bisschen tippen ;-) Wir Informatiker sind bekanntlich faul :D


    Übrigens - zur Kontrolle, ob der Eintrag passt, kann man (sudo) crontab -l eingeben.

    Und mit -u kann man sich den Crontab von einem anderen User ansehen. Ist in unserem Fall aber eher hinfällig, da man für root eh sudo-Rechte braucht und dann kein "-u root" mehr braucht, weil mit dem sudo der Befehl eh als Root ausgeführt wird :D

    Oh da steht bei dir was anderes in der Datei wie bei mir - oder ich habe vorher schon dran rumgepfuscht, bevor ich die Commands getestet habe ^^ sorry!


    Probiers mal damit sudo sed -i 's/SSLv3 TLSv1/TLSv1_2/g' /usr/bin/sendEmail
    Anschließend am besten nochmal den grep -C 5 SSLv /usr/bin/sendEmail

    Und checken, dass "SSLv3 TLSv1" geändert wurde in "TLSv1_2"


    Danach sollte der Mailversand klappen