Raspberry schaltet ab

  • Hallo Leute, ich habe mir für die Steuerung unserer Rollos, Smart Shades gebraucht gekauft. In dem Paket ist als Steuerung ein Raspberry, ich vermute mal der 3er.

    Er hat schon 4 USB Anschlüsse. Ich habe ihn jetzt knapp eine Woche und er hat sich schon zweimal, ich sage mal abgeschaltet (aufgehängt)

    Die grüne LED leuchtet zwar noch und die LAN LED flackert auch noch, doch die Rollos sind in Apple Homekit nicht erreichbar und im Netzwerk ist der kleine auch nicht mehr zu finden.

    Kann es sein, dass ihm zu heiss wird ? Er ist in einem geschlossenen Kunststoffgehäuse eingebaut, es sind auch keine Kühlkörper aufgeklebt.

    Was kann ich nun machen ??


    Gruss Volker

    Meine Homebridge läuft in einem Docker Image ( Synology ),

    und nicht auf einem Raspberry.

  • Ok, das kann ich mir zwar nicht vorstellen, doch unmöglich ist es vielleicht nicht.

    Ich habe nicht viel Ahnung vom Raspberry, wie du vielleicht in einem anderen Beitrag von mir erkennen konntest, ist ein Raspberry über seine IP Andresse in Netzwerk erreichbar ??

    Wie verhält sich ein Raspberry, wenn er zu warm wird ??

    Meine Homebridge läuft in einem Docker Image ( Synology ),

    und nicht auf einem Raspberry.

  • Hallo Torben.

    Habe jetzt mal die Bridge senkrecht mit Doppelklebeband an die Wand und obendrauf einen Temperaturfühler gelegt, das Thermometer zeigt 31°C an. Habe jetzt auch mal den Support von Soma angeschrieben, dass die Bridge sich alle paar Tage aufhängt.

    Meine Homebridge läuft in einem Docker Image ( Synology ),

    und nicht auf einem Raspberry.

  • Habe jetzt mal die Bridge senkrecht mit Doppelklebeband an die Wand und obendrauf einen Temperaturfühler gelegt, das Thermometer zeigt 31°C an

    Das ist kühl und gut. Meine Raspis liegen so bei 50ºC.


    Ob der Raspi abstürzt oder nicht, ist nicht einfach festzustellen. Vielleicht läuft er ja ganz schnuckelig, nur das Netzwerk geht nicht mehr (Software-Problem? Kaputte Hardware?). Vielleicht ist er völlig eingefroren (kaputter RAM? Out of memory?). Vielleicht wurde er zu heiß und hat sich abgeschaltet (glaube ich nicht).


    Da kann man lang nach suchen. Ich würde dem Raspi immer erst mal ein Software-Update spendieren mit:

    sudo apt-get update

    sudo apt-get upgrade


    Dann würde ich versuchen, die Logs zu interpretieren:

    less /var/log/syslog

    less /var/log/messages


    wobei du da auf das Datum der einzelnen Einträge achten musst. Log lesen ist schwierig, aber wenn man Glück hat, wird man vielleicht fündig.

  • Die Temperatur ist halt die, die aus dem Gehäuse raus kommt, wie heiss er selber ist, weiß ich nicht.

    Wie du sicherlich in manchen Beiträgen mitbekommen hast, weißt du, dass ich nicht so firm bin, was den raspberry angeht.

    Wie führe ich das Update durch ?? Habe nur die IP Adresse, sonst nichts, kein Passwort o.ä.

    Meine Homebridge läuft in einem Docker Image ( Synology ),

    und nicht auf einem Raspberry.

  • Wie führe ich das Update durch ?? Habe nur die IP Adresse, sonst nichts, kein Passwort o.ä.

    Dann ist es relativ einfach: gar nicht.


    Ruf die an und erkläre ihnen huldvoll, man möge dir ein neues Gerät zukommen lassen, vorzugsweise eins, das funktioniert.

    Wie verhält sich ein Raspberry, wenn er zu warm wird ??

    Habe ich eben übersehen: ein zu heißer Raspi taktet erst einmal herunter. Das bedeutet, dass er seinen Prozessor in einem langsameren Tempo betreibt, möglicherweise nur noch halb so schnell. Das macht sich bestimmt bemerkbar, wenn man beispielsweise Crypto-Geld wie Bitcoin errechnen will, weil es dann nicht mehr 30 Jahre bis zum endgültigen Reichtum dauert, sondern 60. In einem Smarthome-Netz wird man es eher nicht bemerken, da werden keine großen Datenmengen verarbeitet und viel rechnen muss man auch nicht, um einen Rolladen zu bewegen.


    Die langsamere Taktung führt dazu, dass der Prozessor abkühlt (er ist es nämlich, der heiß wird). Wenn eine bestimmte Temperatur unterschritten wird, taktet er wieder hoch und wird wieder wärmer. Es gibt eine Obergrenze im Takt, die nicht überschritten wird. Das Ding wird also nicht immer schneller, je kälter es ist. Schön wär's.


    Wenn das Heruntertakten nicht hilft und der Raspi trotzdem immer heißer wird, dann schaltet er sich ab. Ich weiß nicht, ab welcher Temperatur das der Fall ist, aber ich schätze, man kann Google danach fragen.


    Ich weiß von meinem Raspi 4, dass er bei etwa 80ºC heruntertaktet, und ich würde mal annehmen, dass das auch die Grenze eines Raspi 3 ist. Derart hohe Temperaturen werden aber nur erreicht, wenn der Raspi ungünstig steht (beispielsweise in einer schlecht belüfteten Schublade, in der prallen Sonne oder schlicht auf einer Herdplatte) oder wenn er rechenintensive Aufgaben zu erledigen hat oder wenn man ihn mit mieser Programmierung einfach überlastet. Ein Beispiel für miese Programmierung wäre, wenn der Status eines Rolladens 1000 Mal pro Sekunde abgefragt würde.

  • Ruf die an und erkläre ihnen huldvoll, man möge dir ein neues Gerät zukommen lassen, vorzugsweise eins, das funktioniert.

    Ich habe die Steuerung und die Antriebe der Rolladen von einem User in einer Facebook Gruppe abgekauft. Ich habe ihn schon angeschrieben, ob er auch Probleme hatte, er schrieb mir, dass er bei ihm ohne Probleme lief. Gut muss ich dann halt glauben.

    Ich habe den Support schon angeschrieben und das Problem geschildert.

    Leider ist es eine englische Firma und ich habe ein Übersetzter genommen, ich hoffe es wurde verständlich übersetzt.

    Wie gesagt, ich habe den Raspberry jetzt erst mal hochkant montiert, vielleicht reicht das schon, zur Kühlung, er lag vorher auf einer USV die auch noch etwas Wärme abgibt.

    Kann es denn auch sein, dass die Speicherkarte einen Fehler hat, ich könnte die mal klonen und die Daten auf eine neue übertragen, wenn er sich beim nächsten mal aufhängt.

    Meine Homebridge läuft in einem Docker Image ( Synology ),

    und nicht auf einem Raspberry.

  • Hallo sschuste, bis gestern lief die Bridge ohne Aussetzer, dann habe ich die Rollos nicht über HomeKit heruntergefahren, sondern über die Soma App, kurz drauf bekam ich von den Rollos, in der Home App keine Antwort. Heute morgen stand neben den Rollos auch wieder „keine Antwort“, ich vermute mal die App und die Bridge mögen sich nicht, werde es weiter beobachten

    Meine Homebridge läuft in einem Docker Image ( Synology ),

    und nicht auf einem Raspberry.

  • Ok, danke werde ich mal versuchen und ich werde den Connect mal etwas höher an der Wand befestigen, ich weiss ja nicht, wie der Connect mit den Antrieben kommuniziert

    Meine Homebridge läuft in einem Docker Image ( Synology ),

    und nicht auf einem Raspberry.

  • So, habe die neue 16 GB karte drin und die neue Software drauf gespielt. Nach dem Einschalten gingen beide, also rote und grüne LED an und es blieben auch beide an, ich meine vorher ging die rote nach Anlegen der Spannung an und kurz drauf wechselte es auf die grüne.

    Ja war so, hatte kurz die alte Karte drin.

    Kann es sein, dass die Bedeutung der LED´s auch irgendwas mit dem Netzwerkanschluss zu tun hat, vorher hatte ich ein Kabel dran, was GB LAN hatte und nun nur LAN.... habe leider kein passendes.

    Edit: Habe jetzt mal probeweise ein vollverschaltetes LAN Kabel dran gemacht, an der Farbe der Status LED hat sich nichts geändert, die die der LAN LED, von orange auf grün

    Die LED hat wohl nichts mit dem Netzwerk zu tun, habe die Bridge jetzt per WLAN verbunden. Durch die neue Software haben beide jetzt wohl Funktionen.

    Ich habe den ganzen Abend gebraucht, um sie neu einzurichten und hoffe, dass es jetzt klappt.

    Meine Homebridge läuft in einem Docker Image ( Synology ),

    und nicht auf einem Raspberry.

    3 Mal editiert, zuletzt von Vollerpla ()

  • Nein, wohl nicht. Was mich nur wundert. Als ich die Bridge mit der „alten“ Software angeschlossen habe, so wie ich ihn bekommen habe, ging beim anlegen der Netzspannung die Rote LED an, dann wechselte es auf die grüne und die rote blieb ganz aus.

    Nachdem ich gestern jetzt das neue drauf gespielt habe, sind beide LED‘s an

    Meine Homebridge läuft in einem Docker Image ( Synology ),

    und nicht auf einem Raspberry.

  • Heute meldet nach einem Stromausfall ein Antrieb wieder „keine Antwort“ nach Neustart ging es dann wieder und gerade auf einmal beide „keine Antwort“.

    Was soll ich denn noch machen, neue SD Karte, neues Image, höher gehängt, über wlan verbunden.

    Vom Support habe ich noch keine Antwort bekommen


    ich habe die Vermutung, dass in unserer Wohnung zu viele Störquellen sind, die die Verbindung, ich denke mal Bluetooth, stört.

    Wenn die Störung sich immer wiederholt, werde ich die Bridge mal an einen anderen Platz montieren, hatte ja vorher die Einschränkung durch das LAN Kabel, jetzt läuft sie ja über wlan

    Meine Homebridge läuft in einem Docker Image ( Synology ),

    und nicht auf einem Raspberry.

    Einmal editiert, zuletzt von Vollerpla ()