Homekit- Automationen und die "schnelle" der Erledigung bei irgendweiner Geräteschaltung

  • Moin moin, ich hab da mal ne Frage und weiß garnicht ob die hier erwünscht ist... stell sie aber dennoch mal:

    Ich habe anfangs Alexa genutzt, obwohl schon immer ein iPhone usw ebefalls benutzt wurde und wird.

    Ich habe mittlerweile 2 ATV´s, 3 Homepods 4 Homepods minis.


    Die Steuerung per Siri treibt mich in den Wahnsinn und ärgert mich total, weil..... es mit Alexa eindeutig besser funktioniert.

    Mal funktioniert eine Automation, dann mal wieder, warum auch immer, wieder nicht. Ohne erkennbaren, bemerkbaren Grund.


    Abends zu Siri: schalte Licht im Wohnzimmer aus....... einen Moment, gleich habe ich es... oh es tut mir leid.... Licht dennoch aus

    Morgens zu Siri: schalte Licht im Wohnzimmer ein..... einen Moment, ich habe ein Problem!

    anderen Tag geht alles ohne Probleme


    Hab noch 1 Echo Gerät. zu jeder Tages- und Nachtzeit wenn ich sage: "Alexa schalte Licht im Wohnzimmer aus" habe ich es noch nicht zu ende gesprochen, sitze ich schon im dunkeln.

    Will damit sagen, das es mit Alexa deutlich, ja deutlich besser funktioniert als mit Siri/Homekit.

    Ich möchte aber Homekit/Siri nutzen, eben weil alle Endgeräte ein Apple Gerät ist...


    Hat noch jemand die gleiche Erkenntnis, bestenfalls Tipps

    Abgemeldet in der Cloud und wieder angemeldet habe ich bereits mehrfach. Geräte/Automationen alle raus und neu eingerichtet. Bringt alles nix.

    Hab ein 2 Parteien Haus mit Lampen, Strom, Heizung, Gartenbewässerung usw mit Homekit-Geräten ausgestattet


    Bin echt genervt

  • Will damit sagen, das es mit Alexa deutlich, ja deutlich besser funktioniert als mit Siri/Homekit.

    Ich möchte aber Homekit/Siri nutzen, eben weil alle Endgeräte ein Apple Gerät ist...

    Man kann einen Echo-Dot ganz schön weit werfen. Das weiß ich daher, weil ich das mit Freude betrieben habe. Dabei habe ich auch herausgefunden, dass die 3. Generation viel stabiler ist als die 2.


    Mich hat Alexa wahnsinnig gemacht. "Schalte das Licht aus" resultiert in "Es gibt verschiedene Dinge mit dem Namen Licht. Welches möchtest du?" Wenn man die Sätze nicht in der Präzision auswendig lernt, wie Alexa das haben will, dann weiß das Teil nicht, was man von ihm will. Manche Skills sind völlig miserabel programmiert und keiner kümmert sich drum.


    Dann ist Alexa bei mir deutlich langsamer als Siri.


    Ich gebe zu, dass das Siri-Erlebnis auf meinen HomePod minis nicht optimal ist. Ich habe die gleichen Schwächen festgestellt wie du - und noch ganz andere. Siri auf dem iPhone klappt deutlich besser. Aber ich bin guter Hoffnung, dass Apple da noch nachlegen wird.


    Was mir besonders gut gefällt: "Schalte das Licht aus" funktioniert für den Raum, in dem Siri steht. Was mir überhaupt nicht gefällt: ich kann Siri auf den HomePods nicht dazu bringen, selbstgefertigte Texte zu sprechen. Und AppleMusic ist lange nicht so gut wie AmazonMusic.


    Noch viel Luft nach oben, würde ich mal sagen.

  • Ich beleuchte das Thema mal von der Alexa Seite ;-)

    Wir sind zwar auch ein komplett "verapfelter" Haushalt aber ich möchte die Alexas (7 Stück) nicht missen.

    Bin allerdings erst mit der 3. Dot Generation angefangen. Aktuell 4xDot (3. Gen), 2*Show 5", 1x Echo (Kugelversion).


    Zum "Glück" habe ich keine nativen HomeKit Geräte so dass ich alles über HomeBridge mit dem AlexaPlugin kontrollieren kann. In 99% der Fälle funktioniert Alexa einwandfrei, selten war es der Fall wenn mehrere Echos gleichzeitig zugehört haben, man generische Kommandos gibt und dann der Falsche die Aktion ausführt (Alexa, Licht aus) und der Küchen-Dot antwortet obwohl man im Wohnzimmer das Licht ausmachen möchte.


    Neben dem Preisvorteil der Echos sehe ich aktuell auch keine technischen Gründe auf HomePods und Siri umzusteigen, gerade wenn ich das oben höre...

    Gruß,

    Gerd

  • Manche Skills sind völlig miserabel programmiert und keiner kümmert sich drum.

    Da gebe ich dir absolut Recht!

    Siri auf dem iPhone klappt deutlich besser.

    Da habe ich andere Erfahrungen. Mein iPhone 12 mini und die Homepod minis sind in meinem Setup so ziemlich gleich auf. Die Homepods haben aber die deutlich sensibleren Mikros habe ich den Eindruck.

    Was mir besonders gut gefällt: "Schalte das Licht aus" funktioniert für den Raum, in dem Siri steht.

    Das finde ich auch klasse. Und Siri schaltet im raum in dem es sich befindet auch Wortlos.

    Was mir überhaupt nicht gefällt: ich kann Siri auf den HomePods nicht dazu bringen, selbstgefertigte Texte zu sprechen.

    Dynamische Texte oder vordefinierte starre? Ich meine das hat bei mir vor kurzem geklappt. Teste ich mal wenn ich zuhause bin.


    Also ich bin mit Alexa durch. Die hat mich so aufgeregt das ich die Dinger am ende nur noch loswerden wollte. Als ich noch eine hatte habe ich lieber Siri am iPhone genutzt als Alexa. Thread macht es aber nochmal schneller. Meine Nanoleaf werden wirklich Raketen schnell geschaltet.


    schuerschuh welche Lampen und Geräte nutzt du und wie sind die eingebunden?

  • Ich habe meine Hue und Lidl Lampen ebenfalls über Deconz eingebunden. Um ehrlich zu sein kann ich nur spekulieren das es an deinem Netzwerk liegen muss. Reichweiten Problem beim Zigbee oder WLan Probleme zu deinen Homepods.

  • Dynamische Texte oder vordefinierte starre?

    Beides.

  • Ich habe meine Hue und Lidl Lampen ebenfalls über Deconz eingebunden. Um ehrlich zu sein kann ich nur spekulieren das es an deinem Netzwerk liegen muss. Reichweiten Problem beim Zigbee oder WLan Probleme zu deinen Homepods.

    na das denke ich kann ich ausschliessen. Wlan ist über mehrere Eeros im gesamten Haus/Garage/Garten hervorragend verteilt. Alle Zigbee Geräte sind über der Phoscon-App schnellstens von überall ansteuerbar

  • Ich habe heute mal mit dem Fritz!Box update die HomePod Minis Priorisiert. und erhoffe mir das es etwas schneller wird. Bei mir steht und fällt die Siri Geschwindigkeit nunmal mit Wlan und allgemein internet Geschwindigkeit.


    Ich habe aber das Gefühl, dass Sie seit dem letzten Update komische Sachen versteht. Bsp. Saugroboter "Fred" schalte Fred ein .. und das licht geht an. Oder Antwort "Es gibt keine Lampe mit dem Namen "Fred""


    Zu Alexa: Habe meinen Schwiegereltern Alexa eingerichtet mit Echo Show / Garagentor / Rolladen / bisschen Licht.

    Gut finde ich die Amazon Musik Integration in den Echo ...

    Schlecht finde ich da alles andere. Bedienung / App / AWS Aufbau / Ansicht der Geräte / Erstellen von Automationen...


    Reaktion auf die gesprochenen Befehle habe ich eine geteilte Meinung. Manche Dinge versteht Alexa besser .. manche Siri. Das kommt aber vom unterschiedlichen Handling mit Raumname / Gerätename / Szenen Name ... viele Probleme macht man sich glaube ich selbst durch schlechte Benennung oder ähnlich klingende Befehle!


    (Hatte z.B. Namen wie "Wohnzimmer Licht Decke" "Esszimmer Licht Tisch" und bei jedem Licht im Namen auch "Licht" stehen. Das mag für die Sortierung schön sein. Aber nicht für Siri Sprachbefehle! )


    Gruß meistermolli