Beiträge von Deralte

    Danke euch. Ob die Dinger aus China oder sonst wo herkommen, ist für mich irrelevant, solange man in etwa annähernd ähnliche Qualität zum den mitgelieferten Bauteilen erhält. Denn man liest leider oft von gerade schlechten Hauptbürsten.

    Hi zusammen,


    ich brauche allmählich Ersatzteile für meinen Roborock S5 Max (Haupt-/Seitenbürste, Filter ). Da man auf Amazon-Rezensionen eigentlich rein gar nichts mehr geben kann (gekauft oder Bewertung zur Verpackung und schnellen Versand, bravo), dachte ich, frage ich mal bei euch nach, da ich weiß, dass einige hier die Roborock Modelle ebenfalls im Einsatz haben.


    Wäre super, wenn ihr mir eure Bezugsquellen nennen könntet und welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt.


    Danke schon mal.

    Klar drücken wir mal Pause zwischendrin oder regeln die Lautstärke mal nach. Aber je nach Serie auch nicht immer. Wann kommt deiner Erfahrung nach beim ATV die Abfrage ob man noch aktiv zuschaut?

    Genau da liegt der Hase im Pfeffer - du tust etwas. Wenn du mal n paar Folgen rein gar nichts machst (auch kein Intro überspringst o.Ä.) dann kommt diese Meldung.

    Nein, es müssen Zigbee Geräte im gleich Zigbee-Netz sein. Also wenn im Keller Hue Lampen oben am Conbee gekoppelt sind, solltest ein weiteres Gerät zwischen Hue Lampen und Conbee installieren - damit der Weg des Signals kürzer wird

    Diese "Schwierigkeit" hatte ich ebenfalls eine Zeitlang. Gerade weil bei uns im Haus eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, nutze ich diese Werte für Erinnerungen, wann gelüftet werden muss. Primär nutze ich die Multisensoren von Aqara (und mittlerweile ziehe ich nur diese Werte heran). Jedoch hat aber z.B. auch die Arlo Baby Sensoren für Temperatur, Luftfeuchtigkeit und -qualität an Board. Die Wertunterschiede zwischen Aqara Sensor und der Babycam lagen teilweise bei über 10%. Für ne Lüftungsautomation schon relevant: 55% Prozent = alles Okay, 65% = Lüften.


    Auch wenn die laborähnlichen Tests schon ziemlich übertrieben erscheinen können, finde ich es ganz interessant, wie du da herangegangen bist.

    as ist die "Günstig-Lösung". Wenn es professioneller und langfristig sinnvoller überlegt sein soll, wäre ein Projektleiter, der die Ausführung nicht notwendigerweise nicht selbst macht, sinnvoll.

    Ich weiß ja nicht, ob du diesen Teil bereits schon einmal durchlaufen hast bzw. generell den Hausbau. Die Kosten sind sowieso schon ein Brett - da fallen (sicher bei den meisten) mal eben 40k zusätzlich schon sehr ins Gewicht. Du hast die Zahlen von Tommy_nrw ja gesehen, gerade was die Programmierung angeht. Ich befasse mich mit dem Thema KNX/Loxone ebenfalls bereits, da für uns dieses Jahr der Hausbau ebenfalls ansteht und die Preise die dabei aufgerufen werden, sind fast schon frech (nur meine Meinung). Es ist am Ende eine Kostenfrage und wie viel Wert es einem ist.


    Für KNX sprechen bisher für mich NUR 3 Sachen


    - Stabilität (nicht geprüft, nur gelesene Erfahrungswerte)

    - Anzahl der Schalter und somit natürlich auch Verkabelung

    - Beständigkeit der Unternehmen


    Cons

    - Kosten für die Programmierung

    - Kosten für die Lizenzen


    Ich persönlich finde ebenfalls einen Ansatz mit Shelly (gerade die PM und Pro Serie) überhaupt nicht verkehrt (und auch mein Elektriker hat das ebenfalls bestätigt). Um die Schalter ein wenig zu reduzieren, kann man auch eher Doppelwippen verwenden, anstatt einzelne Schalter/Taster. Die ersparten Kosten könnten dann auch eher in die Netzwerktechnik - die sicher häufig dabei vergessen/vernachlässig wird - investiert werden.

    mir stellt sich hier folgende Frage:

    Wenn das Tor Smart ist, warum hast du es nicht in einer "Gute Nacht Szene" (die wirst du sicher haben) eingebaut, sodass es nachts geschlossen wird?


    Lass dir doch - zusätzlich - per pushcut (oder vielleicht auch telegram) mehrmal eine Nachricht schicken, dass das Tor noch offen steht.

    Vielleicht die 24h Trennung des Routers?

    Was meinst du damit genau? Dass ich ihn trennen soll oder er getrennt war? Letzteres kann ich bereits verneinen. Jedoch zicken einige WLAN-Geräte (Darunter leider auch wieder Shellys) seit 2;3 Tagen rum. Mein Router hat scheinbar wieder mal ne Teilzeitbeschäftigung eingeschlagen.

    Dasselbe Verhalten wie restore habe ich ebenfalls. Die IP Adresse des Roboters ist statisch und hat sich nicht verändert. So siehts im Log aus:


    gerade die letzte Meldung macht mich stutzig:

    [06/02/2022, 04:20:25] [Robert] ERR getState | {"code":"timeout","device":null}


    Hat jemand eine Idee, ob "device":null damit zusammenhängt?

    Nicht nur theoretisch, auch praktisch, jetzt kommt aber wieder mal das ABER. Die Kurzbefehle innerhalb HomeKit haben natürlich auch keine möglichen Funktionen, Sachen auf deinem iPhone auszulösen. Ist quasi die entgegengesetzte Richtung. Ich weiß ja nicht, was du das basteln willst.


    Ja, schalte die „persönlichen Anfragen“ aus. Dann fehlen dir aber auch Funktionen wie z.B. Kalendereinträge mit Siri erstellen.

    Richtig, die Kurzbefehle müssen auch bei ihr eingerichteten sein, sonst wird es nur was, wenn dein Gerät im Netz ist.


    Das wären denn einfach gesagt: Automationen. ABER du musst wissen, dass Kurzbefehle - so wie du ihn wahrscheinlich angelegt hast - auf deinem persönlichen Gerät erstellt werden und somit HomeKit primär gar nichts am Hut haben. Sonst könnte jeder in deinem Zuhause dir einen Streich spielen und einen Kurzbefehl erstellen, der dir täglich „Schokolade einkaufen“ in deinen persönlichen Terminkalender klatscht. Das willst du ja nicht.

    Wobei es gerade bei Sensoren wie z.B. BWM Sinn ergibt, den Raumnamen davor zu setzen, wenn mehrere Sensoren dieselben Namen bekommen (Z.B. Temperatur ode Luftfeuchtigkeit). Der geschriebene Raum wird zwar dann - glücklicher weise - nicht mehr sichtbar wenn er auch dem Raum zuordnet ist. Sollte jedoch mal was schief laufen und alles im Standardraum landen, taucht der Raumname wieder auf und du kannst sie leicht identifizieren.