Homebridge mit Synology DSM7

  • Hallo Zusammen,


    ich habe seit kurzem Homebridge (über mein Synology NAS mit DSM 7) installiert. Ich kann auf das UI zugreifen und Homebridge läuft sauber. Ich kann es auch per IP-Adresse über den Safari Browser meines iPhones aufrufen. Nur leider lässt sich die Bridge nicht zu HomeKit hinzufügen.


    Habt ihr eine Idee was ich prüfen könnte?


    Was habe ich schon probiert?:

    - Ich habe diverse Ports in der Synology Firewall freigegeben.

    - Firewall komplett deaktiviert

    - Ich habe über die Homebridge Einstellungen die Netzwerkschnittstellen zugewiesen

    - Ich habe alle mDNS Advertiser ausprobiert


    Welche Konfiguration habe ich?:

    Ich habe mein NAS direkt an mein "Modem" angeschlossen. An diesem hängt wiederrum ein WLAN-Router.


    Konfiguration:

    Vielen Dank schon mal für jeden der einen Vorschlag zur Lösung des Problems hat.

  • Was passiert denn, wenn du den code, der dir in homebridge angezeigt wirst versuchst in der home app einzuscannen?

  • - Ich habe alle mDNS Advertiser ausprobiert

    Ich schätze, hier liegt das Problem. Möglicherweise blockiert irgendwas in deinem Netzwerk mDNS.

    Ich habe mein NAS direkt an mein "Modem" angeschlossen. An diesem hängt wiederrum ein WLAN-Router.

    Sind das also dann zwei verschiedene Netze?

  • Vielen Dank für eure Rückmeldung zum Thema.


    Was passiert denn, wenn du den code, der dir in homebridge angezeigt wirst versuchst in der home app einzuscannen?

    Da wird mir das "Bridge" Symbol angezeigt und wenn ich dann auf weiter klicke, wird das Gerät gesucht, bis es dann irgendwann abbricht. Da kommt dann der Fehler das ich sicherstellen soll, dass das Gerät eingeschaltet, am Strom und mit dem Ethernetkabel verbunden ist (Letzteres wundert mich etwas).

    Ich schätze, hier liegt das Problem. Möglicherweise blockiert irgendwas in deinem Netzwerk mDNS.

    Sind das also dann zwei verschiedene Netze?

    Gibt es etwas wie ich diesen Punkt prüfen könnte?


    Sind das also dann zwei verschiedene Netze?

    Im Grunde nicht. Ich greife generell über das WLAN auf mein NAS zu. Ich weiß das ist nicht ideal, aber im Moment muss ich es leider so machen. Würde ansonsten lieber per LAN zugreifen.

    Es sind aber zwei unterschiedliche Nummernkreise 192.168.0.xxx und 192.168.1.xxx

    Ich hatte aber auch schon vermutet dass das evtl. ein Problem sein könnte. Meiner Meinung ist dem aber nicht so, denn ich kann ja direkt über den Safari Browser meines iPhone die Synology Station und auch die Homebridge erreichen. Nur in HomeKit lässt sie sich nicht hinzufügen...verrückt :D

    • Hilfreich

    Im Grunde nicht. Ich greife generell über das WLAN auf mein NAS zu. Ich weiß das ist nicht ideal, aber im Moment muss ich es leider so machen. Würde ansonsten lieber per LAN zugreifen.

    Es sind aber zwei unterschiedliche Nummernkreise 192.168.0.xxx und 192.168.1.xxx

    Das sind zwei verschiedene Netze. Das eine ist 192.168.0.0/24, das andere ist 192.168.1.0/24. Diese Aussage ist dann wahr, wenn die Subnetzmaske in beiden Netzen 255.255.255.0 ist. Ich bin mir nicht sicher, ob mDNS so ohne weiteres zwei Netzwerke bedienen kann. Wenn ich scharf nachdenke, sollte das nicht gehen.


    Schließ dein NAS an den WLAN-Router an, nicht an das Modem, oder:


    versetze den Router in den Bridged Mode (falls er das kann), schalte sein DHCP ab und teile ihm mit, dass er per DHCP eine Adresse vom Modem bekommt (falls das geht). Wenn letzteres nicht geht, dann gib ihm eine feste Adresse aus dem Netzwerk des Modems. Dann hättest du nur ein Netz. Das macht die Sache deutlich einfacher.

  • Schließ dein NAS an den WLAN-Router an, nicht an das Modem, oder:


    versetze den Router in den Bridged Mode (falls er das kann), schalte sein DHCP ab und teile ihm mit, dass er per DHCP eine Adresse vom Modem bekommt (falls das geht). Wenn letzteres nicht geht, dann gib ihm eine feste Adresse aus dem Netzwerk des Modems. Dann hättest du nur ein Netz. Das macht die Sache deutlich einfacher.

    Vielen Dank für deine Tipps sschuste. Ich bin jetzt erstmal den einfachen Weg gegangen und habe das NAS direkt an den Router angeschlossen. Ich hatte das Anfangs schon mal gemacht, dann allerdings mein NAS nicht mehr von "außerhalb" erreicht. Ich werde das mal testen müssen. Fakt ist, dass ich die Homebridge nun zu Home hinzufügen konnte. Danke :)

  • Hallo.


    Ich hab mir eine Synology DS120j gekauft, um darauf die Timemachine Backups laufen zu lassen und Homebridge zu installieren. Raspberries sind derzeit ja gnadenlos überteuert.


    Nun habe ich schon einige Tage alles eingerichtet. Festgestellt habe ich lediglich, dass in Home die Homebridge-Geräte ewig lange den Zustand „Aktualisieren“ haben. Meist geht der Zugriff erst, nachdem ich die Home-App neu gestartet habe.


    Manchmal komme ich auch überhaupt nicht auf die Geräte. Dann sehe ich, dass die Diskstation im Energiesparmodus ist. Ich muss sie dann aufwecken. Erst dann komme ich über die Home-App überhaupt wieder auf die Geräte drauf.


    Kennt jemand diese Probleme?


    Viele Grüße, Stefan

  • Hast du auf der DS120j Docker zum laufen gebracht? oder wie hast du auf der DS120j die Homebridge installiert?


    Die DS120j ist auch schon ein altes Model , die lädt nicht wirklich flüssig :-)

  • Der Energiesparmodus ist kontraproduktiv. Der solltest du deaktivieren.

    Wie du bereits gemerkt hast muss die Festplatte erst gestartet und gelesen werden bis was passiert. Dann wirst du wahrscheinlich auch Probleme bei Automationen bekommen.

  • Hast du auf der DS120j Docker zum laufen gebracht? oder wie hast du auf der DS120j die Homebridge installiert?


    Die DS120j ist auch schon ein altes Model , die lädt nicht wirklich flüssig :-)

    Nein, ich habe Homebridge nativ zum Laufen gebracht. Gibt ja mittlerweile Homebridge als App für die Synology.


    Und ja, das Modell ist schon zwei Jahre alt. Aber von „alt“ kann bei zwei Jahren nicht gesprochen werden. Die DS418 ist doppelt so alt.


    Der Energiesparmodus ist kontraproduktiv. Der solltest du deaktivieren.

    Wie du bereits gemerkt hast muss die Festplatte erst gestartet und gelesen werden bis was passiert. Dann wirst du wahrscheinlich auch Probleme bei Automationen bekommen.

    Hab es mittlerweile deaktiviert. Leider ohne Erfolg. Lag wohl nicht daran.


    Einmal editiert, zuletzt von schraupt () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von schraupt mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Hört sich doof an, aber hast Du dein NAS mal neu gestartet?


    Edit: Läuft bei mir auch mit aktiviertem Energiesparmodus ohne Einschränkungen.

    Einmal editiert, zuletzt von Spy ()

  • Hört sich doof an, aber hast Du dein NAS mal neu gestartet?

    Hm, so doof hört sich das gar nicht an. Ich glaube, es läuft schon seit der Einrichtung ununterbrochen. Ich starte mal neu und schau, wie es sich dann verhält.


    Edit: Nach dem Neustart läuft es wie erwartet erst mal. Nur was mir jetzt aufgefallen ist: Lediglich im WLAN bekomme ich Zugriff auf die Homebridge-Geräte. Per LTE komme ich nur auf die HomeKit-nativen drauf. Bei den anderen steht nur „Keine Antwort“. Habe ich bei der Einrichtung von Homebridge eventuell einen Fehler gemacht? Ich habe die Config selbst nach der Installation nicht angerührt.


    Update: Homebridge ist noch immer erreichbar. Aber nach wie vor lediglich aus dem WLAN. Von außen erscheint sie mit „Keine Antwort“.

    2 Mal editiert, zuletzt von Spy () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von schraupt mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Nachdem ich heute das neue Update von DSM eingespielt hatte, ging es bei mir von vorn los das alles extrem lange braucht bis es mal gestartet ist.

    Ich hab aber stark Docker in verdacht weil allgemein Docker sehr langsam ist.

    Kurzerhand hab ich mich dann entschlossen, einfach auf die „native“ Homebridge App auf der Syno zu wechseln.

    Der Umzug war relativ easy gemacht und jetzt läuft auch alles wieder so schnell wie es soll.

  • Kann ich so nicht bestätigen. Auf meiner DS920+ ist das Update flott durchgelaufen und Docker läuft gewohnt schnell.

  • Hab auch nicht behauptet, dass es ein generelles Problem ist. Aber da es jetzt wieder normal läuft und ich die ordner nur hin und her kopiert habe muss Docker selber ja das Problem gewesen sein.


    Edit: So jetzt hatte ich auch nochmal Zeit, um der Docker Problematik auf den Grund zu gehen. Scheinbar hat irgendein Plugin die Ordnerstruktur im Homebridge Docker Ordner bisschen zerschossen. Jedenfalls gabs unter den Node-Moduls unterscheide zu meinem neuen Ordner.

    Hab die gerade mal bisschen angepasst und die letzten Module aus der config.json raus geschmissen. Und zack....läufts auch da wieder.

    Aber dann hab ich jetzt ne Testbridge. :D

    Einmal editiert, zuletzt von Lling ()