Xiaomi Aqara Türkontakt - Temperatur in Homekit

  • Die Temperaturen werden bei mir leider auch nur unter der Phoscon-Oberfläche angezeigt. Die scheinen da auch plausibel zu sein.


    Offensichtlich findet keine Weitergabe/ Anzeige der Daten unter Home oder Eve statt. Ich hab’s zumindest auch noch nicht hinbekommen

  • Haha... ja das ist ein ziemlich abgefahrenes Thema.


    Tatsächlich haben die Dinger einen ultra schlechten und nicht wirklich brauchbaren Temperatur Sensor verbastelt.
    Sieht man nicht, da inChip.

    Der damalige asiatische Entwickler hat sich halt auch die Mühe gemacht den Wert mit auszugeben ohne zu hinterfragen ob es jemals zur Anwendung kommt oder eben nicht..... (macht ja auch Sinn, Daten zu unterdrücken die für Lau da sind ist ja auch doof)



    Jetzt stocher ich mal ins Blaue drauf los und behaupte schlicht und ergreifend

    • A) Die Temperatur Messung ist von so schlechter Qualität, dass nicht wirklich brauchbar ausser für Debug Zwecke in der Geräte/Sensor Entwicklung
    • B) Das Energiemanagement des Door/Window Sensors ist auf Langlebigkeit getrimmt, das bedeutet eine Informationsübertragung via Zigbee zum Zigebeerouter findet mit der vorhandenen Sensor Firmware ausschließlich bei Zustandsänderung OPEN/CLOSE statt....



    Letztendlich bedeutet das:

    Man kann wegen (B) immer nur bei jeder Zustandsänderung den jeweiligen Temperaturwert abfragen.... das wäre insofern wieder cool wenn man eine Cowboy Salon Tür hat und die selbige regelmäßigen Durchgangsverkehr..... nur eben dann hat man eine gut abgetastete Raumtemperatur.


    ABER wegen (A) ist die Messung sowieso for-the-cat und von dem her in den meisten Door/Window-Contact Umsetzungen nicht implementiert.

    Phoscon macht das halt so wie der asiatische Entwickler --> Was man hat, hat man und ob sinnvoll oder nicht darf dann der spätere Anwender oder die Anwendung entscheiden




    Im Vergleich

    Die Temperatursensoren senden zyklisch.



    Negativ Gegenargument

    Die Hue Motions machen ja eigentlich das gleiche

    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe

    Einmal editiert, zuletzt von upwind_anderl ()

  • Da wirst du wohl recht haben!


    Fast jeder uC hat intern eine billige Diode an der man grob die Temperatur über den ADC erfassen kann. Oft sind hier Angaben von +-20 % Messabweichung zu finden.


    Meine Sensoren weichen ca. +- 8 Grad ab... wenn du es plausibel findest, hattest du eher Glück...


    Selbst, wenn man diesen Temperaturwert per Phoscon kalibrieren könnte, hast du immernoch das Trägheitsproblem:


    uC + PCB + geschlossenes Gehäuse = sehr langsame Temperaturänderung => du siehst viel zu spät ein geöffnetes Fenster, an der Temperatur, da ist es evtl. schon wieder zu...


    Weiterhin macht ein Temperaturmessung an einer Außenwand wenig sinn....


    VG

    Basti

  • Kurze Info von mir.

    Setze von Aqara diese aktuellen Sensoren ein: Temperatur-, Vibrations- und Tür/Fenster-Sensoren.

    Alle drei zeigen die Temperatur über deConz an. Und das ziemlich genau, ohne Verzögerung.

    Ich kann das im Vergleich zu den Temperatur-Sensoren ziemlich genau feststellen.

  • Äh krass!

    Das widerspricht komplett meiner Behauptung und meiner Erwartung ^^ :P

    Kann aber gut sein.

    Doch einen zerlegen daheim jetzt... auch die Batterie hat ja viel geringere Kapazität durch die verwendeten 1632, komisch irgendwie :/

    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe

  • Haha Stimmt


    Ich korrigiere und tituliere meine Behauptung in Vermutung um.


    Optimismus ist meist Wissensmangel.... daher trete ich als erstes oft ablehnend auf und erkläre mit vermeintlichen Wissen was, wie soeben mal wieder gelernt, nur eine Vermutung ist.


    (Naja .....Warum sollte ein Tür Fensterkontakt eine gute Temperaturmessung haben )



    Ich geh der Sache auf den Grund :P



    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe

  • Genau


    wie vermutet, oder behauptet und von Counterfeiter untermalt ist das eine einfache on-chip diode zur Temperaturmessung.







    Quelle (datasheet.pdf)



    So wie sich die Funktionsbeschreibung des Chips liest, wird das Wissen über Temperatur in erster Linie zur Kalibrierung des Lokaloszillators 32kHz verwendet.

    Erst wenn der nach Temperaturkompensation (und hier reichen +-10°C erfahrungsgemäß) darf das eigentliche Funkmodem (radio) zur Datenübertragung aktiviert werden.

    Andernfalls kann man wohl auch kaum die harten Specs im genutzten Frequenzbereich einhalten, ohne das die Bundesnetzagentur oder andere Behörden ein Einfuhrverbot für das Produkt ausrufen.


    Quasi wie in meinem ersten Beitrag vermutet und behauptet ;):P:saint:



    Warum die Tür/Fensterkontakt Firmware so programmiert sein soll, das sie ihren Status zyklisch sendet und nicht ausgelöst durch Zustandsänderung des Kontakts entzieht sich meiner Vorstellung einer guten Programmierung zum besten Energiemanagement.

    Wird schon seinen Grund haben.


    Wie es beim Shake Sensor ist - Keiiiiine Ahnung.

    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe

  • Und jetzt noch der Vergleich mit dem richtigen Temperatursensor?!


    Ich denk mal nen I2C Temperatur und Feuchte Sensor und noch ein extra Barometer...

    Hehe... stimmt so


    Ich kanns mir zwar beim allerbesten Willen nicht vorstellen, aber nach diesem Teardown hier (weiter unten) wäre sogar ein Sensirion SH30 (Schweizer Sensoren Klitsche !!!) verbaut welcher höchst präzise Temperatur und Feuchtigkeit messen kann.


    (bin zu faul einen eigenen zu öffnen.... ;) )

    "SMART HOME" = Ärger und Probleme bewältigen die es ohne erst gar nicht gäbe