Hausautomation Einstiegsfragen

  • Guten Nabend liebe Community,


    vorab ein Lob an das Forum, sehr übersichtlich gestaltet und selbst für Anfänger verständlich erklärt.


    Zu meinem vorhaben:


    Ich habe vor meine Eigentumswohnung zu modernisieren und da gibt es in meinen Augen kein Umweg um Smart Home (Gadget-Freak).

    Vor kurzem habe ich mir Amazons Alexa gekauft um damit meinen VU Solo Receiver über den Vu-Connect Skill zu steuern, nun sollen aber auch ein paar Lampen und Steckdosen + evtl. Heizungssteuerung ist Haus.


    Am liebsten wäre mir die "Eierlegendewollmilchsau" sprich eine Bridge die mit den heutigen Standards kompatibel ist und bezahlbar bleibst.

    Apple Home Kit

    -Zig-Bee

    -Z-Wave

    -Wlan

    -Alexa


    Was würdet Ihr mir empfehlen ohne das ich 15 Bridge ins Haus stellen muss.

    Wichtig wäre für mich.


    Steckdosen zuhause über Alexa zu Steuern ohne die ganzen "trigger" - "frage *skill* " befehle.

    Falls ich mal heiser sein sollte, über Apples Home Kit.


    Ich dachte an:

    - Homee (als Zentrale Bridge)

    - Raspberry als Verknüpfung mit der Homebridge


    ... vielleicht stehe ich auch einfach auf dem Schlauch und es gibt wesentlich einfachere Lösungen.


    Vielen Dank für eure Hilfe.


    PS: Vielleicht könnt Ihr kurz aufzählen wie Ihre euer Smarthome verknüpft habt.

  • Moin,


    also wenn es um Lampen, Steckdosen und Heizungen geht, brauchst Du doch gar keine Homebridge bzw. eine andere "zentrale" Bridge. Lampen funktionieren prima per Philips Hue System (ok, die eine Hue Bridge brauchst Du), die Birnen sind dann alle einzeln über die Bridge in Homekit eingebunden. Steckdosen und Heizungssteuerungen gibt es ja direkt für Homekit.


    Ich habe auch erst vor ein paar Wochen angefangen mit Smart Home und noch schaffe ich es, alle meine (bisherigen jedenfalls :-) ) Wünsche per direkter Homekit-Einbindung zu lösen. Im Einsatz habe ich diverse Eve-Steckdosen, ein paar Hue-Lampen, 2 Eve-Fenster-/Türkontakte, Eve-Heizungssteuerungen und einen Eve-Bewegungsmelder. Bis auf den Bewegungsmelder arbeitet alles sehr gut und zuverlässig, sämtliche Szenen, Regeln und Timer funktionieren echt prima. Und auch die Bluetooth-Reichweite überrascht sehr positiv!


    Was nicht geht ist halt Alexa, aber wer braucht die schon, wir haben ja unsere Siri :-)


    Viele Grüße

    Steph

  • Fragefix


    das ist ja das problem. genau diese eierlegendewollmilchsau wollten wir wohl alle und dachten, in kombinaion mit homekit und homebridge genau diese gefunden zu haben.


    ich denke, es ist NICHT so. leider.


    homekit ist nicht wirklich ausgereift und ob es das je wird...wer will das sagen ? -> also brauchst du x andere / weitere apps.


    homebridge -sorry allen- auch nicht wirklich. -> muss doch immer wieder eingegriffen werden und sicher sein, dass sie über einen längeren zeitrauf läuft, kann man m.E.n. nicht.


    zumindest bei mir ist es so, dass meine anfängliche euphorie dann doch ganz schon in´s trudeln gekommen ist. hatte mich nämlich auch für homekit entschieden weil "apple -> da kommt schon noch mehr".

    bis ich feststellte, dass es halt nicht wirklich viele schalter, stecker, geräte mit NATIVER unterstützung gibt und die erfahrung hat gezeigt...was von herstellern angekündigt wird...wird wohl von apple noch lange nicht freigegeben.


    also bin ich zu homebridge gekommen. da ist vieles mehr möglich, aber so wirklich stabil und sicher läuft das halt (zumindest bei mir) nicht. generell würde ich meinen, die kombination ist für menschen, die lust, freude und zeit am probieren und beta-testen haben, finde ich.


    guck mal bei homatic und / oder fibaro OHNE homekit und vor allem, schau dir erst an, wer welche geräte/schalter/stecker für dein vorhaben liefern kann. denke, bei den beiden logo´s wird man soooo falsch auch nicht liegen.


    ach und...bei den meisten sieht du ja im avatar, was die nutzen / einsetzen.

  • Vielen Dank erstmal für eure Antworten, Anregungen.


    Ich denke es wird bei mir die Homee oder ein Wink Hub 2 sobald dieser verfügbar ist.

    Mir ist dabei wichtig das ich alle "großen" Protokolle abfange, egal welche Hersteller neue Produkte abfängt.


    Die Produkte dann über Alexa und Siri (Homebrige) abfange und steuern kann.


    Vielleicht gebe ich dem ganzen noch eine weile Geduld, da momentan sowieso ein sehr starker andrang auf SmartHome Produkte gibt.

  • Fragefix


    Hallo,

    gerne gebe ich dir mein Feedback zu deinen Wünschen, da ich daheim seit November' 16 begonnen habe, immer mehr Funktionen im Haus zu integrieren.


    Ich nutze gerne die HomeKit-Anbindung, steuere aber genauso gerne meine Geräte über Alexa - und bin aktuell sehr zufrieden mit meinr aktuellen Lösung.


    Ich verwende die Philips Hue bridge mit sämtlichen Birnen und LightStrips und Dimmer und Bewegungssensoren. Über die Hue bridge habe ich zudem noch die Steckdosen Osram Lightify Plug angebunden. Diese sind alle über Alexa ansprechbar.

    Über Homebridge kann ich die Osram Plugs mittels Honebridge-hue-Plugin per Home-App steuern.


    Die Heizkörper steuere ich mit den Thermostaten von tado, geht mit Alexa jetzt schon und die neue HomeKit-Bridge wird gerade versendet, ging aber bisher schon ohne Anbindung gut.

    Mittels Logitech Harmony Hub steuere ich meinen SmartTv, BlueRay-Player und HorizonBox sowie mein DigitRadio von TechniSat.

    Die Harmony-Aktionen überbrücke ich mit der Yonomi-App, sodass hier Alexa alles ansprechen und steuern kann. Das homebridge-harmony plugin hab ich noch gar nicht installiert, geht monentan auch so mit Alexa sehr gut und sonst rufe ich kurz die Harmony-App am iphone auf.


    Ich habe also gerade mal 2 Bridges und den Harmony-Hub in Gebrauch.


    Bei zukünftigen Lichtschalter werde ich die Teile von Bosch-Jäger verwenden, die sind auf ZigBee ubd mit der PhilipsHue Bridge zu verbinden.

  • Tja, ich glaube, die eigentlichen Fragen lauten:


    a) wie sehr will man basteln?

    b) was hält der Rest der Wohngemeinschaft davon?


    Frage b) erübrigt sich für mich, da ich dem vollhedonistischen Single-Dasein fröne und ich es daher mit Würde ertragen kann, wenn ich wieder mal vollautomatisiert im Dunkeln sitze. Ich kenne keinen der Mitstreiter in diesem Forum persönlich, nehme aber an, dass sie mich manchmal heimlich beneiden, egal wie sehr sie ihre Ehefrauen oder Partnerinnen lieben 8o


    Frage a) ergibt sich aus der Überlegung, was man denn genau machen will. Um ehrlich zu sein: ich habe das nicht gewusst, als ich damals mein HUE Starterset gekauft habe. Ich habe nicht mal gewusst, was ich denn alles machen könnte. Ich hatte keinen blassen Schimmer.


    Auch wenn ich zugeben muss, dass ich immer noch nicht genau weiß, was ich auf einmal gegen Lichtschalter hatte, habe ich mich zumindest meinem kindlichen Spieltrieb völlig ergeben. Heimautomation macht schon einen Haufen Spaß.


    Trotzdem: ich setze vor allem auf Apple HomeKit und auf Homekit-fähige Geräte. Egal, was ich bislang dafür gekauft habe, funktioniert erstklassig. Nur wenn es gar nicht anders geht, kaufe ich ich Zeugs, das nicht HomeKit-fähig ist. Ich bin zwar völlig unzufrieden mit der Home-App von Apple, so dass ich noch eine Vielzahl anderer Apps benutze, aber ich versuche die Anzahl möglichst gering zu halten. Und da ich auf HomeKit setze, setze ich auch auf Homebridge.


    Womit wir zum Basteln kommen. Meine Homebridge läuft rund. Sie ist noch nie abgestürzt - gut, ich setze sie jetzt auch erst sechs Monate lang ein. Und wenn man anfängt zu basteln, muss man sich zwangsläufig damit auseinandersetzen und auf diese Art und Weise hab ich viel über den ganzen Schnickschnack gelernt.


    Ich kann HSV-Steph nicht recht geben mit der Aussage

    Zitat von HSV-Steph

    Was nicht geht ist halt Alexa

    Gut, geht bei ihm halt nicht, er hat wohl keine. Bei mir geht das bestens, seitdem ich erstmal den Bogen raushatte. Alexa ruft über Umwege die HomeKit-Szenen auf.


    Das meiste hab ich hier im Forum gelernt, vielen Dank nochmal an alle hier.


    Stefan

  • Was habt Ihr denn da für nen alten Thread rausgekramt ?


    Alexa läuft bei mir immer noch nicht und wird es auch nicht, obwohl in meinem Umfeld viele mich da ein bissl neidisch machen. Aber wir haben ja bald den Home Pod ?

    Ja, damit machst du dann mich ein bissl neidisch :-)

  • Zu Punkt B:

    Oh ja. Es gab schon viel Streit hier zu Hause wegen dem Dunkelheit Szenario ^^


    Den WAF sollte man bei alldem gebastel nie außer acht lassen. Da können hier viele ein Lied von singen ;)

  • Wie rufst du denn über Alexa HomeKit-Szenen auf?

  • Wie rufst du denn über Alexa HomeKit-Szenen auf?

    Man nehme:


    • Ein HomeKit-Szene (hier die Szene: Ich gehe ins Bett)
    • Eine HomeKit-Automation mit folgendem Inhalt: wenn blöde_lampe angeht, dann löse Szene Ich gehe ins Bett aus.
    • Eine Lampe oder Birne, die blöde_lampe heißt
    • Eine Alexa mit der Routine Alexa, ich gehe ins Bett, die blöde_lampe einschaltet.


    Alexa schaltet also blöde_lampe an, und HomeKit löst die Szene Ich gehe ins Bett aus, weil blöde_lampe angegangen ist. Und damit man dafür nicht extra beim Amazon eine neue HUE-Birne bestellen muss, die man dann blöde_lampe nennt, installiert man auf der Homebridge fakebulb und arbeitet mit einer virtuellen Birne. Oder man installiert die homebridge-automation-switches, die ich vorziehe.


    Stefan

  • Oder man installiert die homebridge-automation-switches, die ich vorziehe.

    ....Oder Homebridge-logic oder homebridge-delay-switch :)


    Aber dafür brauch man wiederum die alexa homebridge oder das alexa plugin damit die "blöde_lampe" überhaupt bei alexa auftaucht. Sollte man noch dazu schreiben.

  • entweder du installierst die alexahomebridge von northernman einfach über die normale HB drüber oder nimmst das Alexa plugin.

  • Bei dem Alexa-Plugin wird es (im Moment jedenfalls) schwierig, weil ich mehrere HB-Instanzen mit unterschiedlichen PIN's benutze. Ich müsste dann eine weitere Instanz anlegen, deren PIN ich dann für das Alexa-Plugin benutze und für jede HK-Szene einen virtuellen HK-Schalter anlegen, den ich dann in Alexa aufrufen kann. Ganz schön umständlich, ich dachte, es gäbe auch noch einfachere Wege.

  • Ja das finde ich auch ziemlich umständlich. Ich nutze zur zeit alexa nur mit den skills. Damit kann ich eigentlich alles abdecken.


    Warum hast du die Pins geändert? man muss nur den Port ändern.

  • Ja, den großen Erklärbär machen und die wichtigsten Dinge vergessen. So mach ich‘s am liebsten.


    Ich benutze homebridge-alexa mit großer Freude. Installation ist so easy wie bei anderen Plugins, und wat sull isch sagen: dat Proggi funzt! Die Alexa-Skills reichen völlig aus, um den Standardkram zu machen, und so setze ich die auch ein.


    Ich will aber meine Szenen nicht überall verteilen, sondern an zentraler Stelle verwalten. Und daher erstelle ich die alle in HomeKit, das in meinen Augen dem Alexa-Kram weit überlegen ist, und triggere diese Szenen dann über fakebulb-Logik (was zu so hübschen Alexa-Aktionen wie „Kino ausschalten einschalten“ führt).


    Außerdem kann ich damit meine Eve Energys einbinden.


    Stefan