Empfehlung Lichtschalter

  • Guten Tag zusammen,


    ich bin neu in diesem Forum und fange gerade erst an im Bereich des "Smarten Zuhause" oder wie man das auch nennt.


    Ich bin auf der Suche nach Empfehlungen für ein Smart Home.

    Als erstes wollte ich beginnen mit der Beleuchtung in meiner Wohnung und zwar würde ich gerne die Lichtschalter mit Hilfe der Home App steuern. Jedoch was nehme ich da am besten? kann ich meine derzeitigen Lichtschalter austauschen in welche die per Hand und per App gesteuert werden können?


    Liebe Grüße


    Aries

  • Bei der Beleuchtung scheiden sich die Geister.

    Es gibt die einen, die so viel wie möglich automatisiert haben möchten und dabei auf physikalische Schalter total verzichten.

    Dabei wird meistens auf Leuchtsysteme von Philips HUE gesetzt.


    Die anderen möchten ihre geliebten Schalter behalten.

    Hier gibt es aktuell „Bastellösungen“ mit dem Philips HUE Dimmer, der in Schalterrahmen integriert wird, bzw. Umbauten vom Philips HUE Tab in Verbindung mit Gira Schalten.


    Rein nativ gibt es aktuell nur den Fibaro Single Switch. Da musst du aber einen Elektriker dran lassen und etwas Platz in deiner Schalterdose haben.

    Ansonsten soll von Eve (Elgato) ein kompletter UP Schalter auf den Markt kommen.

    Präsentiert wurde er auf der IFA 2018.

    Wann er kommt, das ist bei Eve immer ein Blick in die Glaskugel.


    Ansonsten kommen dieses Jahr noch Schalter die mit dem Philips HUE System kompatibel sind auf den Markt. In wieweit Philips HUE die nativ in HomeKit weiterreicht ist aktuell nicht bekannt.


    liebe Grüße


    Torben

  • Torben hat es schon perfekt beschrieben. Xiaomi hat auch schon Lichtschalter angekündigt (sehr preiswert) und Kogeek hat schon Lichtschalter (leider nur in cremeweiß).


    Für Licht würde ich auf jeden Fall eine WLAN-Lösung bevorzugen, da damit die Reaktionszeiten viel besser sind als bei Bluetooth-Lösungen.


    Viel Spaß beim Ausprobieren!

  • Ich habe für die Standard- Lichtschalter ebenfalls die Fibaro als Unterputzlösung im Einsatz. Mir ist der physische Lichtschalter einfach zu wichtig. Ich betreibe allerdings auch die von smartHansen gennanten Hue Tap / Gira Umbauten. Allerdings schalte ich damit lediglich Lampen welche eben keine physischen Schalter haben wie zB. Hue Stripes oder Lampen welche an einer Steckdose angeschlossen sind und da Licht meiner Dunstabzugshaube. Also eher die Spielereien und Bastellösungen. Grundsätzlich bin ich damit auch zufrieden würde aber eine Unterputzlösung immer bevorzugen denn manchmal haben die Taps einfach ein paar Aussetzer oder sehr lange Reaktionszeiten...

  • Die anderen möchten ihre geliebten Schalter behalten.

    Hier gibt es aktuell „Bastellösungen“ mit dem Philips HUE Dimmer, der in Schalterrahmen integriert wird, bzw. Umbauten vom Philips HUE Tab in Verbindung mit Gira Schalten.

    Finde ich persönlich keine gute Lösung, denn was hier nicht vergessen werden darf, die Hue Dimmer bzw. Hue Tap können nur solche Smarten Lampen wie die von Hue eben schalten. Also muss nicht nur die teuren Dimmer und Tap gekauft werden, sondern es muss dann auch noch alle Lampen hier durch Hue oder ähnliche ersetzt werden.



    Rein nativ gibt es aktuell nur den Fibaro Single Switch. Da musst du aber einen Elektriker dran lassen und etwas Platz in deiner Schalterdose haben.

    Ansonsten soll von Eve (Elgato) ein kompletter UP Schalter auf den Markt kommen.

    Wäre wohl die bessere Lösung, denn hier müssen nicht alle Lampen durch Smarte auch noch ersetzt werden, sondern es können die alten Lampen verwendet werden.



    Wer aber natürlich zu viel Geld hat und wirklich alle Lampen in seinen 4 Wänden Dimmen können will oder die Farbtemperatur ändern sowie die Farben, der muss natürlich hier dann auf Smarte Lampen setzten. Rein Spekulativ denke ich aber dass dies nicht bei allen Lampen nötig sein wird und dass nur bestimmte Lampen oder Elemente für die Illumination verwendet werden.

  • Ja aber es muss eben HomeKit fähig sein und somit Smart. Eine Normale Glühbirne kann damit immer noch nicht geschaltet werden und wer mehr wie nur eine Glühbirne in Raum hat, will da dann eventuell doch nicht alles mit solchen Smarten Lampen ersetzten. Da es mal schnell hunderte bis tausende an Euros dann sind und dann müssen immer noch Dimmer und Taps gekauft werden.


    Dazu kommt, dass nicht alle Lampen vermutlich Gedimmt/Farbtemperatur/Farbe geändert werden muss. Bestes Beispiel dürfte vermutlich das Gäste WC sein.


    Eine Unterputz Lösung ist da die bessere Wahl in meinen Augen, denn so können auch normale 0815 Lampen "smart" gemacht werden und kann somit dann Nachts über eine Szene wirklich alles Abschalten lassen, falls ein Gast vergessen hat das Licht im Gäste WC wieder abzuschalten.





    edit:

    Würde mir ja wünschen, dass hier eine Unterputz Lösung von Hue kommt aber ich befürchte das wird nie passieren. Denn dann müssten sie mit einen Rückgang der Leuchtmittel Verkäufe rechnen.

  • Von der Funktionsweise finde ich die Fibaro Switch eigentlich gut, jedoch habe ich bedenken das die Funktion bezüglich der Bluetooth Verbindung eingeschränkt sein könnte, da die Entfernung zum apple TV zu groß sein könnte.


    Gibt es alternativen welche übers WLAN laufen?

  • befindet sich in der Schalterdose ein Neutralleiter?

    Sonst wird es eh schwierig.

    könntest dir mal angucken:


    nicht nativ:

    Shelly1

    Sonoff T1


    nativ:

    koogeek Taster


    bei allen muss man sich schon ein wenig mit Elektrik auskennen!

    Wenn man keine Ahnung hat ist ein Einbau lebensgefährlich !

  • Moin!
    Ich bin neu hier, habe gerade meinen Raspberry mit Homebridge zum Laufen gebracht und würde jetzt gerne im Wohnzimmer drei fest

    verbaute Lampen einbinden. Es muss aber ein physischer Schalter vorhanden sein, sonst bin ich schneller Single als ich möchte ;-)
    Dieser Xiaomi Aquara sieht gut aus, einen N Leiter habe ich an der Stelle. Der ist aber, wenn ich das richtig sehe, nicht in der Lage zu dimmen, oder?
    Gibt es sonst einen Schalter, der dimmen kann?


    Danke Euch und viele Grüße,

    Andreas