Thread die Zukunft von HomeKit?

  • Das wäre nur eine weitere Variante zum Verbinden der Geräte.

    1. Raspberry Pi3, Homebridge, Elgato (Energy, Room, Weather, Motion), Koogeek (Plug), Shelly 1, Tradfri, EZcontrol XS1

    2. Raspberry Pi3B+, LibreELEC, HDHomeRun Expand

    3. Raspberry Pi4B,Test

  • da homekit ziemlich zäh feststeckt und neue produkte langsam kommen und die zuverlässigkeit oft auch nicht gegeben ist, wird apple nach neuen wegen suchen. das ist einer davon.

  • da homekit ziemlich zäh feststeckt und neue produkte langsam kommen und die zuverlässigkeit oft auch nicht gegeben ist, wird apple nach neuen wegen suchen. das ist einer davon.

    kann ich so nicht feststellen !

    Ich teste HomeKit seit Anfang des Jahres "pur" und nehme alles über die Home App in Betrieb.

    Läuft absolut stabil mit Apple TV 4K und HomePod.

  • Mein Eindruck von Apple ist, dass HK die letzten iOS Updates sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Und das sich das bei zukünftigen Updates leider fortsetzt. Solange gefühlt jedesmal 500 Entwickler an irgendwelchen Animojis sitzen und 2 an HK ist das einfach nur traurig.

  • Mein Eindruck von Apple ist, dass HK die letzten iOS Updates sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Und das sich das bei zukünftigen Updates leider fortsetzt. Solange gefühlt jedesmal 500 Entwickler an irgendwelchen Animojis sitzen und 2 an HK ist das einfach nur traurig.

    Also findest du, dass der gesamte native TV Support nichts ist? Die neuen Accessory categories genauso? Letztes Jahr mit macOS die Home App auch nix? Durch den HomePod als neues Steuerzentrale und Integratioj in HomeKit auch nix?


    Seit dem iPhone X welches vor anderthalb Jahren released wurde, gab es zwei Mal bei einem iOS update neue Animojis. Seit dem release von iOS 11 gab es 11 public releases. Wenn wir jetzt bedenken, dass Animojis nur bei .x updates erschienen sind und nicht bei .x.x Versionen waren das insgesamt 8. das heißt gerundet bei jedem 3. groeßeren update kam dafuer was neues.


    Was genau vermisst du denn an HomeKit welches du aktuell nicht ueber Apples Home App, 3rd party Apps oder homebridge umsetzen kannst, was "jeder" gebrauchen kann?


    Bis auf einen patch ist mir zumindest nix bekannt, dass HomeKit gehacked wurde, gerade weil es geschlossener ist und nicht jeder alles machen kann.


    Aber ja ich gebe zu, gewisse Fehlerbilder werden nicht mit der noetigen Prio wahrgenommen wie sie es verdient haetten. Dein Argument jedoch, Apple wuerde da gar nix machen und hunderte dev's sitzen nur an Animojis kann ich nicht nachvollziehen und sind halt auch nicht korrekt.


    Ps: damit will ich dich nicht angreifen, nich mich zu 100% auf die Seite Apples stellen.


    Pps: alles was du ueber apps machen kannst die du im AppStore findest, sind auch durch die offizielle API von Apple abgedeckt, sonst kaemen sie erst gar nicht da rein, deshalb guck mal nach, wie viel Apple erlaubt/ermoeglicht.

  • Ich habe neben der Apple HK App einige andere ausprobiert und einige blieben installiert. U. a. weil sie, wie du sagtest, mehr oder unike Funktionen bieten. Momentan ist die Eve App mein Favorit.


    Ich muss gestehen, dass mich der HomePod und weiterer TV Geräte Support nicht interessieren.


    Ich vermisse mehr Auswahl / Wahlmöglichkeiten wer oder was als Auslöser wirken kann, ebenfalls bei Bedingungen.


    So recht stabil erscheint mir HK nach mehreren Jahren Nutzung nicht. Ob es an einzelnen Devices, an HK selbst oder meiner WLAN, Netzwerk, Funknetz und/oder BT Situation liegt kann man natürlich fragen.


    Auch würde ich mir wünschen, dass HK schneller reagiert. Bis alle Werte aktualisiert sind vergehen schon auch mal 1/2 bis 1 Minute. Ja ja ich weiß eine der Grundfunktionen von BT LE ist Strom sparen durch nicht so häufige Kontaktaufnahme vom Sensor.


    Dass HK unsicher ist habe ich nicht gesagt.


    Einarbeitung in Homebridge ist mein nächstes Projekt.

  • Aha also das was Apple macht interessiert dich nicht, aber du bist trotzdem der Meinung, dass Apple nichts/zu wenig macht.


    Okay welche Wahlmoeglichkeiten in EVE zum Beispiel fehlen dir denn fuer Automationen?

    Mir waere zumindest in der Eve oder Controller App KEIN Wert bekannt, den ich nicht als trigger/Bedingung verwenden kann, aber mein setup ist auch nicht hunderte devices groß, weshalb ich hier nur fuer mich sprechen kann. Mich pers. stoert es aber selbst, dass nur die Home App Geraete selbst bei Ausfuehrung einer Automation schaltet und alle anderen apps nur Zugriff auf Szenen haben.

    Hast du dazu Apple informiert, dass du dir da mehr wuenschen wuerdest?


    Bei der Geschwindigkeit, sprechen wir da von nativer HK hardware? Weil die schaltet bei mir instant, egal ob Hue/Ikea ueber ZigBee ist, Eve ueber Bluetooth oder Tado/Vocolinc ueber Wlan ist. Hierbei frag ich mich wirklich welche deiner devices 1Min brauchen um zu updaten. Das klingt nicht gewollt... oder sind das homebridge devices?


    Bezueglich security, da fehlt definitv der Kontext meinerseits, war auf IoT allgemein bezogen welches zwar bei anderen System viele Moeglichkeiten bietet, es aber auch immer wieder Schwachstellen gibt.


    Aber heißt zusammengefasst: dich stoert, dass Apple dir nicht das bietet was du willst, deine Geraete/dein setup zu langsam arbeitet und der Rest den Apple weiter entwickelt interessiert dich nicht. Und deshalb behandelt Apple HomeKit stiefmuetterlich. Aha.

  • Ich lass das mal so stehen. Meine 2 comments dazu sind genug. cu

    Trotzdem teile ich deine Meinung !

    Apple legt sich überhaupt nicht ins Zeug...

    Alleine wenn wie von Zauberhand die Steuerzentralen wechseln kriege ich nen Hals, weil dann manchmal Automationen wie von Zauberhand nicht mehr schalten.

    Vor allem Netatmo, aber auch Eve zeigen, wie man an solch einem Thema arbeiten kann. Aber vermutlich ist bei Apples Größe HomeKit zu unbedeutend.

    Insgesamt funktioniert es ja, die Geräte direkt in Home aufzunehmen. Aber für Updates braucht man immer noch die verschiedenen Apps.

    Und was soll es, die Eve-App zu brauchen, weil Home es nicht beherrscht.

    Ich knösel seit Jahren daran herum - perfekt ist anders.

    Weiterer Ausbau ist vorerst ausgesetzt.

    Ich höre auf, ich ärgere mich schon wieder, sonst lösche ich noch alles

    ;(

  • Na aber hallo - macht mal einen Punkt. Ich muss hier mal eine Lanze erbrechen für den angebissenen Apfel.


    Dafür - dass es von Apple kommt, funktioniert das wabernde Cloudsystem doch erstaunlich gut ;)

    Das schalten/aktivieren der Geräte geht mit Siri schneller und korrekter als mit Alexa (auch wenn ich diese Dame öfters anspreche) und durch homebridge geht ja mal so wirklich fast alles rein in das "geschlossene" System (und wenn nicht, dann eben mit ioBroker) 8)

    Nur diese Phantasiepreise für native HK-Geräte sind schon schwere Kost für uns. Aber hey - wer mal eben 1.000,- EURonen für ein Handy ausgeben kann, der ist doch auch von anderen Subherstellern gut zu melken :saint:

  • Was genau vermisst du denn an HomeKit welches du aktuell nicht ueber Apples Home App, 3rd party Apps oder homebridge umsetzen kannst, was "jeder" gebrauchen kann?

    Ich finde es jetzt nicht so prickelnd, das Apples Home am wenigsten kann. Ständig braucht man eine Drittapp.


    Solange gefühlt jedesmal 500 Entwickler an irgendwelchen Animojis sitzen und 2 an HK ist das einfach nur traurig.

    Ja, so kommt es mir auch vor.


    Alleine wenn wie von Zauberhand die Steuerzentralen wechseln kriege ich nen Hals, weil dann manchmal Automationen wie von Zauberhand nicht mehr schalten.

    Das empfinde ich als das größte System: HomeKit ist eine Blackbox, die irgendwas macht, und wenn dann irgendwas nicht funktioniert, weiß man nicht einmal warum. Mir fehlt hier ein Log.


    Das schalten/aktivieren der Geräte geht mit Siri schneller und korrekter als mit Alexa

    Das ist bei mir auch so.


    Stefan

  • Ich finde es jetzt nicht so prickelnd, das Apples Home am wenigsten kann. Ständig braucht man eine Drittapp.


    Naja, das ist ja nun nichts neues. Egal welche App von Apple man nimmt, das sind "Consumer" Apps und wenn es anspruchsvoller werden soll, muss mann auf Drittanbieter zurückgreifen:


    Pages: Gut genug für ein Brieflein hier und da, aber wer professionell mit Texten arbeitet, kommt um Word nicht herum

    Numbers: Gleiche Geschichte. Für ordentliche Tabellenkalkulation braucht man Excel.

    Photos: Eine Lachnummer für Iphone-Knipser! Aber hält die Fotos halt schon synchronisiert zwischen den Geräten. Wer's mit Fotos ernst meint, nutzt halt Photoshop oder ähnliches


    Und nun also Home. Auch hier bietet Apple halt ein solides Framework. Siri ist mir allemal lieber als die Datenstaubsauger Alexa oder Google Home. Aber wer tiefer Einsteigen will muss eben auch hier wieder auf "professionellere" Apps ausweichen, die aber manchen Basis-Nutzern veilleicht schon wieder viel zu komplex wären. Ähnlich wie ein iPhone-Knipser kaum in die Tiefen von Photoshop eintauchen möchte :)

  • Na aber hallo - macht mal einen Punkt. Ich muss hier mal eine Lanze erbrechen für den angebissenen Apfel.


    Dafür - dass es von Apple kommt, funktioniert das wabernde Cloudsystem doch erstaunlich gut ;)

    Das schalten/aktivieren der Geräte geht mit Siri schneller und korrekter als mit Alexa (auch wenn ich diese Dame öfters anspreche) und durch homebridge geht ja mal so wirklich fast alles rein in das "geschlossene" System (und wenn nicht, dann eben mit ioBroker) 8)

    Nur diese Phantasiepreise für native HK-Geräte sind schon schwere Kost für uns. Aber hey - wer mal eben 1.000,- EURonen für ein Handy ausgeben kann, der ist doch auch von anderen Subherstellern gut zu melken :saint:

    Lanze brechen hört sich aber anders an:


    erstaunlich gut -na ja

    besser als -

    Homebridge- hat ja mit Apple wenig gemein -


    wir sollten schon kritisch bleiben !

  • Nun... mein Humor ist nicht immer leicht zu verstehen...es war größtenteils sarkastisch gemeint


    .... muss hier mal eine Lanze „er“brechen für den „angebissenen Apfel“ = minderwertiges Obst


    Aber eines hatte ich ernst gemeint: Siri ist schneller/kulanter als Alexa

  • Pages: Gut genug für ein Brieflein hier und da, aber wer professionell mit Texten arbeitet, kommt um Word nicht herum

    Numbers: Gleiche Geschichte. Für ordentliche Tabellenkalkulation braucht man Excel.

    Photos: Eine Lachnummer für Iphone-Knipser! Aber hält die Fotos halt schon synchronisiert zwischen den Geräten. Wer's mit Fotos ernst meint, nutzt halt Photoshop oder ähnliches


    Und nun also Home.

    Pages und Numbers können im Vergleich deutlich mehr als Home. Home kann nix. Es ist doch kein tiefes Einsteigen in die Smarthome-Materie, wenn man eine Automation mit verschiedenen Bedingungen versehen will. Home ist ja fast wie eine Textverarbeitung ohne Formatierungsmöglichkeiten.


    Stefan

  • Pages und Numbers können im Vergleich deutlich mehr als Home. Home kann nix. Es ist doch kein tiefes Einsteigen in die Smarthome-Materie, wenn man eine Automation mit verschiedenen Bedingungen versehen will. Home ist ja fast wie eine Textverarbeitung ohne Formatierungsmöglichkeiten.


    Stefan

    Hmm,... eine Bürosoftware, die seit 14 Jahren (iWorks Zeit mal rausgerechnet) mit HomeKit, welches „theoretisch“ seit 5 Jahren existiert zu vergleichen ist irgendwie nicht fair.

    Glaub in 9 Jahren ist HomeKit auch weiter (hoffentlich 😉 ).


    Ich möchte hier kein Holz ins Feuer werfen, aber man sollte immer mit beachten:


    WER ist die Zielgruppe von HomeKit!


    WIR Techniker, Entwickler, Freaks und Nerds sind nicht die primäre Zielgruppe!

    Es sind die MainstreamMenschen die Apple einfach nur verwenden OHNE sich zu Frage, wie etwas genau funktioniert.

    Es soll einfach und simple Funktionieren!

    Und genau für die hat Apple Home entwickelt und wird es auch sukzessive Weiterentwickelt.


    liebe Grüße


    Torben

  • Na dann wird es doch mal Zeit für einen optionalen Nerd Modus ;)


    Wobei die Pro User ja nicht mehr so gerne bedient werden bei Apple:rolleyes: