Welchen Raspberry für Smarthome

  • Hallo liebe Community,


    Da ich den Einstieg zum Smarthome mit Ikea HomeSmart und einigen Shellies, welche ich geflasht habe, bereits Angegangen bin, Wenn ich nun langsam zu der Erkenntnis gekommen dass eine vernünftige Umsetzung des Smart Homesohne Raspberry und Home Bridge nicht umzusetzen ist.


    Ich habe auch schon etwas hier im Forum geschaut aber bin nicht so Recht fündig geworden.

    Daher meine Frage vorab: welchen Raspberry würdet ihr mir empfehlen?

    Sollte es direkt die 4er Generation mit 4GB Ram und 2,4Mhz Rechenleistung sein oder laufen andere stabiler?


    Im Moment laufen 17 Tradfri Leuchtmittel und 4 Shelly 2.5 (derzeit geflasht um sie Homekit kompatibel zu bekommen, allerdings mehr schlecht als recht)

    Weitere Shelly1, 2.5 und Dimmer sowie diverse Sensoren und Bewässerungssystem für den Garten sind in Planung.


    Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe 😊

  • Ich habe diese Raspis in Betrieb:


    Raspberry Pi 4 Model B Rev 1.1, 4 GB RAM

    Raspberry Pi 3 Model B+ Rev 1.3, 1 GB RAM

    Raspberry Pi 3 Model B Rev 1.2, 1 GB RAM


    Alle laufen erstklassig mit der Homebridge. Die beiden 3er brauchen sowohl länger zum Booten als auch länger zum Starten der Homebridge. Auch bei Installationen ist der Raspi 4 deutlich schneller.


    2 GB RAM sollten bei einem Raspi 4 völlig ausreichen. Während man die 3er im Standard-Kunstoffgehäuse betreiben kann, sollte der Raspi 4 auf jeden Fall ein Passivkühlgehäuse bekommen.

  • Danke SSchuste für die Aufstellung 😊


    Ist der Ram zuständig für die schnelle Verarbeitung der Befehle (also je mehr Ram desto kürzer die Reaktionszeit von Befehlsgabe bis Befehlsausführung) oder ist die lediglich für die Programmierung zu Beginn relevant?

    Fragen über Fragen möchte allerdings nicht in nem halben Jahr wieder ne neue Raspi anschaffen weil ich jetzt gespart bzw. den falschen genommen habe

  • Ich würde da wegen ein paar Euro nicht auf ein "altes" System setzen. Meine Empfehlung: 4er mit 2GB. Dazu ein FLIRC-Gehäuse, damit er auch im Sommer und ohne Lüfter schön kühl bleibt.


    Ich setzte den 4er übrigens gleichzeitig noch als Videorecorder, TV-Server, für TimeMashine und andere Backups ein.

  • Meine Empfehlung: 4er mit 2GB. Dazu ein FLIRC-Gehäuse, damit er auch im Sommer und ohne Lüfter schön kühl bleibt.

    Das ist auch meine Empfehlung.

    Ist der Ram zuständig für die schnelle Verarbeitung der Befehle (also je mehr Ram desto kürzer die Reaktionszeit von Befehlsgabe bis Befehlsausführung) oder ist die lediglich für die Programmierung zu Beginn relevant?

    RAM macht sich immer bemerkbar, aber die Geschwindigkeit wird durch den schnelleren Prozessor erreicht. Bei mir laufen eine Homebridge mit 16 Plugins, zusätzlich dazu eine Node Red-Entwicklungsumgebung nebst Server, eine influx-Datenbank, ein Grafana-Server, ein MQTT-Broker, ein Airplay-to-Sonos-API und der Raspi ist damit zu 5% ausgelastet. In Worten: fünf.