Ambilight mit Hyperion

  • Super Sache.


    Habe vor Jahren das ganze auch gebaut. Damals nach der Anleitung au dem RaspberryPi Forum.

    Und mit APA102 LED 60/m.


    Vor dem Netzteil hab ich ein Sonoff geschaltet und konnte das ganze über Homematic und Alexa dann per Sprache anschalten.


    Es kommt immer seltener bis gar nicht mehr zum Einsatz. Keine Ahnung warum.


    Aber die Anbindung nun über das Plugin. Mega.


    Sebbo187 Du schaltest dann über das Plugin den Pi an und aus? Musst du es noch irgendwo einstellen? zB der Port?


    Danke Sebbo187 , glaube ich aktiviere meins mal wieder

    | Philips Hue | Homematic | Shelly | Aqara | Blink | Fibaro | RING

  • Ace Über das Plugin schalte ich wahlweise das Ambilight an/aus oder steuere das Backlight in HomeKit.

    Der Raspberry selbst bleibt dabei unberührt (also angeschaltet), so dass die Statuswechsel wie von HomeKit gewohnt innerhalb einer Sekunde umgesetzt werden.

    Das Ausschalten des Raspberry kann man natürlich zusätzlich weiterhin z.B. über einen (modifizierten) Sonoff realisieren.😉

  • Hallo,


    das finde ich eine mega tolle Sache.

    Und dann auch noch mit HomeKit integration.


    Hätte noch kurz eine frage dazu bitte.

    Benötige ich unbedingt einen zusätzlichen Raspberry Pi 3 oder ist möglich das es auf meinen Raspberry Pi 4 mit raspbian wo meine HomeBrigde läuft dazu installieren?


    Danke im Voraus.

  • Hänge mich mal hier mit ran, habe auch seit einigen Jahren mein 4 Seiten Amilight am laufen.


    Nun zu meiner Frage, ich würde gern mal etwas an meiner Config ändern. Finde aber keinen Weg die Config VOM PI über HyperION zu laden ? ! habe ich da etwas übersehen ?


    klar könnte man den Umweg über das Terminal gehen, aber warum umständlich wenn es auch einfachen gehen könnte....


    Wie passt Ihr im Nachhinein eure Config an ?

  • Cool23 Ich weiß nicht genau, ob ich die Frage richtig verstehe, aber ich versuche mal, zu helfen.


    Geht es dir um die Raspbian/LibreELEC Config oder um die Hyperion Konfigurationsdatei?

    Ersteres kann natürlich per nano im Terminal oder über raspi-config geändert werden.


    Geht es um die Anpassung der Hyperion Config, nutze ich hier wieder HyperCon, da man dessen grafische Oberfläche für die Konfiguration der LEDs benötigt bzw. nutzen sollte.


    Hier habe ich beispielsweise zwei Config Dateien hinterlegt, die ich über das Favoritenmenü von Kodi auswählen kann („Ambilight für HDMI“ & „Ambilight für Kodi“)..

  • Cool23 Ich weiß nicht genau, ob ich die Frage richtig verstehe, aber ich versuche mal, zu helfen.

    Dankeschön dafür ...


    Mir geht es um die Hyperion Config


    Ich würde gern die schwarze-Rand Funktion besser anpassen. Leider ist es schon zu lange her, bei mir. Habe es seit ca 3Jahren am Laufen.


    Ich hatte probiert via Hyperion die config vom RB zu laden - aber ohne Erfolg :-(


    Müsste mich mal bei Gelegenheit mehr wieder mit beschäftigen, wollte heute Vormittag das mal schnell machen ***HAHA*** nun ist alles nich beim alten, da ich über Hyperion nicht einfach an meine config gekommen bin.


    War der Meinung das es einen Butten zum Laden gibt. Leider kann ich da nur Lokal eine .dat einlesen :-(


    Sowas wie KODI benutze ich nicht. Glaube der Ambilight RB hat noch nicht einmal eine Grafische Oberfläche 🤣

  • Ich musst die Datei separat auf den pi schieben

    Das senden der config geht mit Hyperion aber das runterladen um die config im Nachhinein zu ändern klappt nicht mit dem Proggi ... muss mal schauen, wenn ich Zeit finde schauen wo die config auf dem RB versteckt ist...

    anschließend mit Hyperion bearbeiten und wieder zurück 😔


    Keine Ahnung warum das proggi keine Funktion hat um die Datei direkt zu laden...

  • Hallo,


    ich habe aktuell genau einen Pi4 in Betrieb und das sollte nach Möglichkeit auch so bleiben um die Anzahl der Kleingeräte in der Wohnung zu beschränken.


    Auf dem Pi läuft Home Assistant direkt über das hassOS.


    Über die in HomeAssistant mögliche Option von Dockern konnte ich zusätzlich noch eine Homebridge einpflegen.


    Jetzt stellt sich mir die Frage, ob es möglich ist so auch noch Hyperion zu installieren oder benötige ich dafür ein „normales“ Raspberry Betriebssystem wie zB Raspbian?


    Da ich das meiste Smarthomezeug mittels Youtube und Copy&Paste aufbaue bin ich froh, dass aktuell alles läuft. Die eigenen PC / Script-Kenntnisse sind was sowas angeht dann doch eher beschränkt.

    Ein kompletter Umbau des Pi auf Hyperion mit Homeassistant im Docker scheidet daher aus. Lediglich der Weg andersrum wäre interessant :)


    Hat das so oder so ähnlich schon jemand umgesetzt und Erfahrungswerte? Mit google kam ich nicht wirklich weiter.


    Schonmal vielen Dank im Voraus :)

  • Moin, probiere doch einfach mal die Installation. Natürlich vorher von deiner Karte ein Backup machen !!!!!!

    Und die Installation auf der Backup Karte durchführen


    Hyperion ist nahezu auf jedem LINUX möglich


    Bei hyperion-project ist alles beschrieben wie du vorgehen musst :-)


  • Moin, probiere doch einfach mal die Installation.

    Das ist aktuell der Knackpunkt der Geschichte, das „einfach“😅


    Die Homebridge im Docker von HomeAssistant hätte ich ohne Anleitung vermutlich nie hinbekommen, die gleiche Sorge habe ich auch bei Hyperion.


    Das Teil nach Anleitung installieren ok, aber in einen Docker rein? Da fängts dann schon an. Eine Abwandlung der Anleitung, die mich aus dem Konzept bringt.

    Aber ich denke nach dem Urlaub wird es einfach mal versucht.

  • Wünsche dir viel Erfolg, in Bezug auf die Hardware kosten, da könntest du auch einfach einen RB3 noch dazu kaufen - auf die paar Euros sollte es beim Hyperion Projekt dann auch nicht mehr ankommen 😉


    Das wichtigste bei diesem Projekt ist ein vernünftiges Netzteil ! Da kannst du auch den RB mit anschließen.


    Ich habe z.B. meinen RB auch ein Metallgehäuse verpasst - Um ihn etwas abzuschirmen 😜 Habe auch nichts ausgelagert- ist alles direkt am TV Montiert