• Moin,

    hat jemand von euch bei einer headless Installation einen VNC Zugriff realisiert?

    Bin nach folgender Anleitung vorgegangen: https://www.raspberrypi.org/documentation/remote-access/vnc/

    VNC Viewer zeigt mir jedoch immer an, dass er keinen Desktop anzeigen kann.

    Laut der Anleitung soll der Befehl "vncserver" einen virtuellen Desktop starten (was auch angezeigt wird). Verbinden kann ich mich jedoch immer noch nicht.


    LG

    boehser enkel

  • Laut der Anleitung soll der Befehl "vncserver" einen virtuellen Desktop starten (was auch angezeigt wird). Verbinden kann ich mich jedoch immer noch nicht

    Also bei mir funktioniert das hier:



    sudo systemctl start vncserver-x11-serviced.service

    vncserver



    Ggf. hast Du vergessen bei Deinem VNC-Viewer: die Display-Nummer anzugeben?

  • Gemäß einem Tipp von Roman.Sch eie folgt vorgehen:


    Also ich habe mein VNC lediglich hierüber aktiviert:


    Code

    Code
    sudo systemctl enable vncserver-x11-serviced.service


    Mit dem entsprechenden



    Code

    Code
    sudo systemctl daemon-reload


    oder einen Reboot des Pi nachladen.

  • VNC Viewer zeigt mir jedoch immer an, dass er keinen Desktop anzeigen kann.

    Ist denn ein Desktop auf deinem Raspi installiert?

  • Mit dem x11 Service hab ich das gleiche Verhalten.

    Mit Display Nummer bekomme ich keine Verbindung.


    Ist denn ein Desktop auf deinem Raspi installiert?

    Nein, ich denke der vncserver emuliert einen Desktop, sodass ich keinen installieren muss.

  • Nein, ich denke der vncserver emuliert einen Desktop, sodass ich keinen installieren muss.

    Entscheidend ist der Abschnitt "Creating a virtual desktop" ganz unten. Was da steht funktioniert aber auch nur, wenn du bereits die oberen Schritte in der Anleitung mit installation VNC und enabling VNC server durchgeführt hast.

    Einmal editiert, zuletzt von Patrick_ ()

  • Welcher Desktop lässt sich einfach installieren und nutzen als Linux Neuling?

    Das kann ich dir nicht sagen, weil ich nie einen Desktop auf Linux-Systemen benutze.